Becker, Prof. Dr. Martin

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: martin.becker@rose.uni-heidelberg.de


Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Seminarstraße 3
D-69117 Heidelberg

Tel:
Fax:
Web: http://wiki.rs.uni-heidelberg.de/MartinBecker


---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

Theorie des Sprachwandels, Tempus, Aspekt und Modus in synchroner und diachroner Perspektive, Modus und Modalität, Wortbildung in den romanischen Sprachen, Kognitive Linguistik, vor allem kognitive Semantik, Textlinguistik (synchron, diachron) und Diskursanalyse, Politische Sprache und Sprache der Medien, Wissenschaftsgeschichte: Geschichte linguistischer Theorien

Geographische Schwerpunkte

Geburtsdatum, -ort

20.10.1967 Bromley/Kent, GB

Beruflicher Werdegang

  • Studium
  • 1988-1995: Studium der Fächer Spanisch, Französisch, Geschichte und Erziehungswissenschaften für das Lehramt an Gymnasien an der Universität zu Köln; zudem Studien in Lusitanistik, Italianistik und Rumänistik.


  • Auslandsaufenthalte
  • Studienjahr 1991/1992: Studium an der Universidad de Salamanca, Spanien
  • Wintersemester 1994/95: Studium an der Université Blaise-Pascal in Clermont-Ferrand, Frankreich
  • Juli-Oktober 1998: Forschungs- und Studienaufenthalt an der Universidade Federal do Ceará, Fortaleza, Brasilien


  • Studienabschluss
  • 1994: 1. Staatsexamen in den Fächern Spanisch und Geschichte
  • 1995: 1. Staatsexamen (Erweiterungsprüfung) im Fach Französisch
  • 1995–1997: Referendariat am Studienseminar Düsseldorf sowie am Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld
  • 1997: 2. Staatsexamen in den Fächern Spanisch, Geschichte und Französisch.


  • Wissenschaftliche Tätigkeit
  • 1998–2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Romanischen Seminar der Universität zu Köln
  • Juli 2000: Promotion zum Dr. phil. an der philosophischen Fakultät der Universität zu Köln. Titel der Dissertation: „Zwischen Tradition und Wandel: Zum Wortschatz des politischen Diskurses in Spanien seit 1976.“
  • WS 2000/01–SS 2006: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Linguistik/Romanistik der Universität Stuttgart.
  • Seit Juli 2006: Projektleiter des Teilprojekts „deverbale Nominalisierungen diachron - Funktionsweise und diachrone Entwicklung deverbaler Nominalisierungsverfahren in romanischen Sprachen“ (B2) im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Incremental specification in context“ (SFB 732)
  • November 2006: Habilitation an der Universität Stuttgart
  • April 2007–April 2008: Akademischer Rat an der Universität Stuttgart.
  • Sektionsleitung (mit Eva Remberger, Konstanz/Cambridge) der Sektion 17 „Modus und Modalität in den romanischen Sprachen“ auf dem XXX. Romanistentag (Wien, 23.-27. September 2007)
  • Wintersemester 2007/2008: Vertretung einer W3-Professur (Hispanistik/Galloromanistik) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
  • Annahme des Rufs auf die W3-Professur Romanische Sprachwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

http://wiki.rs.uni-heidelberg.de/MartinBecker

Aufsätze


Rezensionen


Sonstiges




Letzte Aktualisierung: 15.04.2009

Persönliche Werkzeuge