Brenner, Mag.art Mag.phil Dr.phil.habil Helmut

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete: Ethnomusikologie, Musikwissenschaft

Adresse

E-Mail helmut.brenner@kug.ac.at


Univ. f. Musik und darstellende Kunst, Graz
Leonhardstrasse 15
8010 Graz
Austria

Tel: 0043 316 389 3236
Fax: 0043 316 389 3131
Web: http://helmutbrenner.tripod.com

---

Privat:



Thematische Schwerpunkte

Musik und Politik, Musik und Kommerz, Marimbas in Lateinamerika, Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, Kultur- und Sozialanthropologie, Ethnologie

Geographische Schwerpunkte

Guatemala, Mexiko, Brasilien, Zentralamerika, Ekuador, Südamerika, Karibischer Raum

Geburtsdatum, -ort

1957-01-01, Mürzzuschlag (Österreich)

Beruflicher Werdegang

  • 1975-84 Studium (Hauptfach Trompete) in Graz (1981 Diplomprüfung, 1982 Staatliche Lehrbefähigungsprüfung, 1984 Sponsion);
  • 1987-95 Studium der Musikwissenschaft und Geschichte an der KF-Univ. Graz und Univ. Wien (1993 Sponsion, 1995 Promotion Univ.Wien);
  • seit 1987 div. Lehraufträge (s. univ. Lehrtätigkeiten) und Forschungsprojekte:
  • 1984-86 Sozialdemokratische Musik in Österreich;
  • 1987-89 Musik und Nationalsozialismus;
  • 1988-89 Vorsitzender der Regionalhistorischen Arbeitsgemeinschaft Obersteiermark und verantwortlicher Wissenschafter für die sozialhistorischen, politischen und kulturellen Fragestellungen des Forschungsvorhabens;
  • 1995-96 Erzherzog Johann in der zeitgenössischen Liedtradition;
  • 1996-97 Language Editor für den spanischsprachigen Part des Journal of the World Association for Symphonic Bands an Ensembles;
  • 1996-98 Erstellung eines topographisch-chronologischen Katasters zur volksmusikalisch-folkloristisch determinierten Musik der Massenmedien im hispanischen Bereich Mexikos;
  • seit 1998 Forschungsprojekte Trova yucateca in Südost-Mexiko und Música norte?a in Nordost-Mexiko.
  • 2004 Habilitation für Musikethnologie und Popularmusik an der Universität des Saarlandes.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • International Council for Traditional Music (ICTM),
  • Centro Internacional de Arte y Folklore de Yucatán.

Gesprochene Sprachen

Spanisch, Englisch

Gelesene Sprachen

Spanisch, Englisch, Französisch, Portugiesisch

Lehrtätigkeit

  • seit 1987 Lehraufträge am Institut für Musikethnologie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst (seit 1998 Universität für Musik und darstellende Kunst) in Graz;
  • 1991-92 Mitarbeiter der Pannonischen Forschungsstelle in Oberschützen (Expositur der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz);
  • 1997-98 Lehraufträge am Institut für Musikwissenschaft der Leopold Franzens Universität in Innsbruck;
  • 1997-99 Gastlektor an der UNAM - Escuela Nacional de Música in Mexico City;
  • seit 2002 Lehraufträge,
  • seit 2004 Dozent am Institut für Musikwissenschaft der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.
  • seit 2009 Gastprofessor an der Universidad de Ciencias y Artes de Chiapas UNICACH in Tuxtla Gutiérrez

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

  • seit 2008 Abkommen über Studierenden- und Professorenaustausch zwischen Kunstuniversität Graz KUG und Universidad de Ciencias y Artes de Chiapas UNICACH

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

1997 Gutachten für das Tribunal Nacional Permanente de Grados Científicos sobre Artes del Instituto Superior de Arte in La Habana (Cuba) über die Dissertation von Rolando Pérez Fernández, ?La música afromestiza mexicana?, Xalapa 1990.

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

  • Stimmt an das Lied... Das große österreichische Arbeitersänger-Buch, Graz: Leykam, 1986.
  • Musik als Waffe? Theorie und Praxis der politischen Musikverwendung, dargestellt am Beispiel der Steiermark 1938 – 45, Graz: Herbert Weishaupt Verlag, 1992.
  • (mit Wolfgang Nagele und Andrea Pühringer), Im Schatten des Phönix. Höhen und Tiefen eines dominierenden Industriebetriebes und deren Auswirkungen auf die Region, Gnas: Herbert Weishaupt Verlag, 1993.
  • Música ranchera. Das mexikanische Äquivalent zur Country and Western Music aus historischer, musikalischer und kommerzieller Sicht (=Musikethnologische Sammelbände 14), Tutzing: Hans Scheider, 1996.
  • Gehundsteh Herzsoweh. Erzherzog-Johann-Liedtraditionen vor, in, neben und nach „Wo i geh und steh“, Mürzzuschlag: Kulturkreis Ars Styriae Erzherzog Johann, 1996.
  • Juventino Rosas: His Life, His Work, His Time (=Detroit Monographs in Musicology/Studies in Music 32), Warren, Michigan, USA: Harmonie Park Press, 2000.
  • (Hg.) Damit sie nicht verloren gehen. Singtraditionen in der Veitsch, Veitsch-Graz-Saarbrücken: Lichtenstern, 2007; 2. Auflage Veitsch-Graz-Saarbrücken: Lichtenstern, 2009.
  • Marimbas in Lateinamerika. Historische Fakten und Status quo der Marimbatraditionen in Mexiko, Guatemala, Belize, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Kolumbien, Ecuador und Brasilien (=Studien und Materialien zur Musikwissenschaft 43), Hildesheim–Zürich–New York: Georg Olms Verlag, 2007.
  • (mit Daniel Fuchsberger, Hg.) Damit sie nicht verloren gehen. Singtraditionen in Eisenerz, Hieflau, Radmer und Vordernberg, Eisenerz: Cool Dur, 2012.


Aufsätze

Auswahl:

  • (1994), Enfoque musicológico de la obra de Juventino Rosas. In: Juventino 94. Primer cententenario del fallecimiento de Juventino Rosas. 1894-1994, Mexico City, S. 15-42.
  • (Spring/Summer 1995), La obra de Juventino Rosas: Un acercamiento musicológico. In: Latin American Music Review/Revista de Música Latino Americana 16/1, S. 58-77.
  • (1997), Juventino Rosas - Wiener Walzer in Mexiko oder: Rondó Funebre. In: Zeitschrift für Lateinamerika Wien 50, S. 67-82.
  • (1998), Von der Banda zur Tambora. Blasmusik und Schallplattenindustrie in Mexiko. In: Eugen Brixel (Hg.), Kongreßbericht Mainz 1996 (=Alta Musica 20), Tutzing, S. 115-128.
  • (1998), Die Marimba in Guatemala. Gebrauch und Funktion aus musikpolitischer Sicht, in: Musicologica Austriaca 18, S. 39-62.
  • (1999), Juventino Rosas: (k)ein mexikanischer Strauß. In: Walter Pass u.a. (Hg.), Seid umschlungen Millionen. Leben, Werk und Wirkung von Johann Strauß. Wien
  • (2000, in Druck), Jarana & Co. Gebrauch und Funktion von Blasmusikformationen während der fiesta patronal der Maya-Gemeinden in Yucatán/Mexiko. In: Eugen Brixel (Hg.), Kongreßbericht Banská Bytrica 1998 (=Alta Musica 21), Tutzing. Sonstige Publikationen:
  • Auswahl: (1990), Musik und Tourismus. 30. ICTM-Weltkon-ferenz. Schladming 23.-30. Juli 1989. In: Die Musikfor-schung 43/2, S. 153-154.
  • (1992), (Mit Alexandra Müller-Guttenbrunn) Hans Gansch. El valor de la sinceridad. Charla con Hans Gansch, primer Trompeta de la Orquesta filharmónica de Viena/Il coraggio della fran-chezza. Colloquio con Hans Gansch, primer tromba nell´Orchestra Filharmoni-co di Vienna. In: Beilage zu: Brass Bulletin 6, H. 80, o.S.
  • (1993), Juventino Rosas: Unbekannter mexikanischer Komponist weltberühmter Musik. In: Zeit-schrift für Lateinamerika Wien. Forschung, Information, Berichte 43, S. 124-125. (Julio-Agosto-Septiembre 1994), Breve historia de Sobre las Olas y Carmen. In: De Frente al Congreso. Información Legislativa y Cultural [México D.F.], No. 11, A?o 3, vol. III, S. 8-9.
  • (1996), Desconcido y famoso a la vez: Juventino Rosas. In: Journal of the World Association for Symphonic Bands an Ensembles 3, S. 41-47.

Rezensionen


Sonstiges




Letzte Aktualisierung: 16.07.2009

Persönliche Werkzeuge