Carreras, Dr. Sandra

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete: Geschichte, Politikwissenschaft

Adresse

E-Mail: Dr. Sandra Carreras

Wissenschaftliche Angestellte
Ibero-Amerikanisches Institut Preußischer Kulturbesitz (IAI-PK)
Potsdamer Str. 37
10785 Berlin

Tel: 0 30 / 266 45-3203
Fax: 0 30 / 266 25-1550
Web: Webseite des IAI-PK


Thematische Schwerpunkte

  • Politische und Sozialgeschichte der La Plata-Region
  • Migration und Identitäten
  • Deutsche Auswanderung nach Lateinamerika
  • Wissenschaftliche Beziehungen zwischen Deutschland und Argentinien
  • Geschlechterforschung

Geographische Schwerpunkte

La-Plata-Region

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

  • 1986: Staatsexamen in Geschichtswissenschaft an der Universität Buenos Aires;
  • 1986-87: Ass. für Geschichte und Erziehung, Universität Buenos Aires, Universität Luján;
  • 1988-1991: Lektorin für Spanisch am Romanischen Seminar der Ruhr-Universität Bochum(Schwerpunkt: Landeskunde Lateinamerikas, Sprach- und Übersetzungskurse Deutsch-Spanisch); Lehrbeauftragte für "Lateinamerikanische Geschichte" am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz;
  • 1991-1994: Forschungsaufenthalt in Montevideo (Uruguay); Mitwirkung an wissenschaftlichen Kolloquien in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, der Friedrich Ebert Stiftung und einheimischen Instituten;
  • 1998: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Mainz;
  • 1999-2000: Postdoktoranden-Stipendiatin im Graduiertenkolleg "Sozialgeschichte von Gruppen, Schichten, Klassen und Eliten" an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld;
  • Seit 2001: Wissenschaftliche Angestellte im Referat Forschung und Publikationen des Ibero-Amerikanischen Instituts PK, Berlin.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Mitglied des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF)
  • Mitglied der Asociación de Historiadores Latinoamericanistas Europeos (AHILA)

Gesprochene Sprachen

Spanisch, Deutsch, Englisch.

Gelesene Sprachen

Spanisch, Deutsch, Englisch, Italienisch.

Lehrtätigkeit

Seit 1986 regelmäßige Lehrtätigkeit an den Universitäten:

  • Buenos Aires (1986-1987)
  • Bochum (1988-1991)
  • Mainz (1989-1991 und 1995-1996)
  • Dresden (1999)
  • Hamburg (2000-2001)
  • FU Berlin (seit 2004).

Betreute Arbeiten

Zweitgutachterin der Diplomarbeit von Jan Franke an der Technischen Universität Dresden: "Essayismus und Szientismus. Zur Geschichte und Entwicklung des soziologischen Denkens in Argentinien 1810-1955" (2010).

Mitglied der Prüfungskommission: Promotion von Susana Schmidt am Departamento de Historia Medieval, Moderna y Contemporánea, Universidad de Salamanca, Spanien. Dissertation: "De Argentina a España: historias vividas e intercambios imaginados en las migraciones recientes" (2009).

Laufende Forschungsprojekte

Deutsche Wissenschaftler in Argentinien (1850-1930)
Ziel des vorliegenden Projekts ist es, die Aktivitäten deutscher Wissenschaftler in Argentinien zwischen 1850 und 1930 zu analysieren. Dabei wird von der Prämisse ausgegangen, dass deutsche Wissenschaftler, die sich über einen längeren Zeitraum in Argentinien aufhielten, Träger von Austausch- und Transferprozessen zwischen beiden Ländern wurden und somit wichtige Akteure der Transnationalisierung darstellen. Der Untersuchungszeitraum erstreckt sich vom Zeitpunkt der Umorientierung der Forschungsinteressen des renommierten Zoologen Hermann Burmeister nach Südamerika, die in Verbindung mit der wegweisenden Amerikareise Alexander von Humboldts stand und als Entstehungsmoment einer Kettenmigration von Wissenschaftlern bewertet werden kann, bis zum Ende der Weimarer Republik. Mit seiner Fokussierung auf das transnationale Moment will das Projekt einen Beitrag zur Relativierung des vorherrschenden methodischen Nationalismus liefern. Schließlich ermöglicht die Beleuchtung der konkreten Formen der Übertragung wissenschaftlicher Praktiken von Deutschland nach Argentinien und umgekehrt durch die daran beteiligten Wissenschaftler ein besseres Verständnis der Mechanismen des Kulturtransfers.


Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch-Weber
Im Rahmen des von der DFG gefördeten Projekts wird der umfangreiche Nachlass des deutschen Politikwissenschaftlers Wolfgang Hirsch-Weber (1920-2004) formal erschlossen und wissenschaftlich bearbeitet. Der Nachlass setzt sich aus mehr als 4.000 Briefen, veröffentlichten und unveröffentlichten Werkmanuskripten, Abschriften von Interviews mit Zeitzeugen aus Chile (1978-1983), Notizbüchern, Notizen (Einzelblätter), Lebensdokumenten, Fotos und anderen Dokumenten zusammen. Von herausragender Bedeutung ist die Korrespondenz aus den Jahren 1938-2000, darunter der Briefwechsel mit führenden Forscherpersönlichkeiten der Zeit sowie mit deutschen und lateinamerikanischen Politikern und Kulturschaffenden. Die wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses verfolgt drei zentrale Ziele: 1. die Publikation einer kritischen Edition des im Nachlass enthaltenen unveröffentlichten Manuskripts mit Erinnerungen Hirsch-Webers der Jahre 1920 bis 1940, das aufschlussreiches Material zur Erforschung der Konstruktion von Erinnerung über Exil und Migration enthält; 2. einen Beitrag zur Erforschung der politischen Aktivitäten deutscher Emigranten in Lateinamerika inkl. der Durchführung eines internationalen Symposiums zum Thema „Migration und politisches Engagement“; und 3. einen Beitrag zur Erforschung der deutsch-lateinamerikanischen Beziehungen am Beispiel der internationalen Aktivitäten der deutschen Sozialdemokratie in der Region.

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Periodika

  • (Schriftleitung) Iberoamericana. América Latina - España - Portugal.


Monographien und Editionen

  • Eine kleine Geschichte Argentiniens (Gemeinsam mit Barbara Potthast). Berlin: Suhrkamp, 2010, 284 S.
  • Die deutschen Sozialisten und die Anfänge der argentinischen Arbeiterbewegung. Anthologie des Vorwärts (Buenos Aires 1886-1901). Zweisprachige Ausgabe (Hrsg. mit Horacio Tarcus und Jessica Zeller). Buenos Aires: Buenos Libros, 2008, 364 + 354 S.
  • Entre la familia, la sociedad y el Estado. Niños y jóvenes en América Latina (siglos XIX-XX) (Hrsg. mit Barbara Potthast). Frankfurt am Main: Vervuert/Madrid: Iberoamericana, 2005, 403 S.
  • Der Nationalsozialismus und Lateinamerika. Institutionen – Repräsentationen – Wissenskonstrukte (Hrsg.). Berlin: Ibero-Amerikanisches Institut PK, 2005, 126 S.
  • Preußen und Lateinamerika. Im Spannungsfeld von Kommerz, Macht und Kultur (Hrsg. mit Günther Maihold). Münster: LIT, 2004, 324 S.
  • (Mithg.) Argentinien nach zehn Jahren Menem - Wandel und Kontinuität (Hrsg. mit Peter Birle). Frankfurt am Main: Vervuert, 2002, 374 S.
  • Die Rolle der Opposition im Demokratisierungsprozess Argentiniens. Der Peronismus 1983-1989. Frankfurt am Main: Vervuert, 1999, 340 S.



Aufsätze

  • "Ein Lebensweg zwischen Deutschland und Lateinamerika. die Erschließung und Erforschung des Lachlasses von Wolfgang Hirsch-Weber (1920-2004) im Ibero-Amerikanischen Institut". In: Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz 2011, Band XLVII, S. 226-236.
  • "Los científicos alemanes en la Argentina: identidades y formas de organización". In: Chicote, Gloria/Göbel, Barbara (Hrsg.): Ideas viajeras y sus objetos: El intercambio científico entre Alemania y América austral. Madrid/Franfurt am Main: Iberoamericana/Vervuert, 2011, S. 17-28.
  • "Zwischen zwei Welten. Deutsche Wissenschaftler in Argentinien (1860-1950)". In: Birle, Peter (Hrsg.): Die Beziehungen zwischen Deutschland und Argentinien. Frankfurt am Main: Vervuert Verlag 2010, S. 163-182.
  • "Cultura(s) de la memoria en Argentina. Una perspectiva histórica". In: Birle, Peter/Carnovale, Vera/Gryglewski, Elke/Schindel, Estela (Hrsg.): Memorias urbanas en diálogo: Berlín y Buenos Aires. Buenos Aires: Buenos libros 2010, S. 51-67.
  • "Eva Perón". In: Werz, Nikolaus (Hrsg.): Populisten, Revolutionäre, Staatsmänner. Politiker in Lateinamerika. Madrid: Iberoamericana / Frankfurt am Main: Vervuert, 2010, S. 196-214.
  • "Deutsche Wissenschaftler in Argentinien (1850-1930) - Eine Bestandsaufnahme. Forschungsprojekt am Ibero-Amerikanischen Instituts, Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK)". In: Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland (Berichtjahr 2009) (2010), S. 79-84.
  • "Zwischen Sozialreform, Wohltätigkeit und Selbstinszenierung. Weibliches Engagement und ‘soziale Frage’ in Buenos Aires im späten 19. und früheren 20. Jahrhundert". In: González de Reufels, Delia (Hrsg.): Von fernen Frauen: Beiträge zur lateinamerikanischen Frauen- und Geschlechtergeschichte. Stuttgart: Verlag Hans-Dieter Heinz, Akademischer Verlag Stuttgart, 2009, S. 229-251.
  • "Una carrera científica entre Prusia y Argentina: el itinerario de Hermann Burmeister". In: Iberoamericana. América Latina-España- Portugal IX (2009) 33, S. 89-101.
  • "Die öffentliche Erinnerungskultur in Argentinien". In: Birle, Peter/Gryglewski, Elke/Schindel, Estela (Hrsg.): Urbane Erinnerungskulturen im Dialog: Berlin und Buenos Aires. Berlin: Metropol, 2009, S. 47-62.
  • "Der Vorwärts. Ein unbekanntes Kapitel deutsch-argentinischer Geschichte" (mit Horacio Tarcus und Jessica Zeller). In: Carreras, Sandra/Tarcus, Horacio/Zeller, Jessica (Hrsg.): Die deutschen Sozialisten und die Anfänge der argentinischen Arbeiterbewegung. Anthologie des Vorwärts (Buenos Aires 1886-1901). Buenos Aires: Buenos Libros, 2008, S. 5-25.
  • "'Spengler, Quesada y yo...' Intercambio intelectual y relaciones personales entre la Argentina y Alemania". In: Scarzanella, Eugenia/Schpun, Mônica Raisa (Hrsg.): Sin fronteras. Encuentros de mujeres y hombres entre América Latina y Europa (siglos XIX-XX). Madrid/Frankfurt am Main: Iberoamericana/Vervuert, 2008, S. 43-64.
  • "¿Cómo circulan los saberes? La relación intelectual entre Leonore Deiters, Ernesto Quesada y Oswald Spengler". In: Políticas de la Memoria, Anuario del CeDInCI, Nr. 8-9 (2008), S. 221-228.
  • "Construcciones de identidad y ciudadanía entre los migrantes de origen alemán en Argentina". In: Potthast, Barbara/Ströbele-Gregor, Juliane/Wollrad, Dorte (Hrsg.): Ciudadanía, (in)seguridades e interculturalidad. Buenos Aires: Nueva Sociedad, 2008, S. 200-212.
  • "Historia(s) de una migración peculiar: vidas académicas entre Alemania y Argentina (1870-1930)". In: Wehr, Ingrid (Hrsg.): Un continente en movimiento. Migraciones en América Latina. Frankfurt am Main: Vervuert/Madrid: Iberoamericana, 2006, S. 325-338.
  • "Introducción. Niños y jóvenes entre la familia, la sociedad y el Estado" (mit Barbara Potthast). In: Potthast, Barbara/Carreras, Sandra (Hrsg.): Entre la familia, la sociedad y el Estado. Niños y jóvenes en América Latina (siglos XIX-XX). Frankfurt am Main: Vervuert/Madrid: Iberoamericana, 2005, S. 7-24.
  • "'Hay que salvar en la cuna el porvenir de la patria en peligro...' Infancia y cuestión social en Argentina (1870-1920)". In: Potthast, Barbara/Carreras, Sandra (Hrsg.): Entre la familia, la sociedad y el Estado. Niños y jóvenes en América Latina (siglos XIX-XX). Frankfurt am Main: Vervuert/Madrid: Iberoamericana, 2005, S. 143-172.
  • "Memorias en diálogo. Dos aproximaciones". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal V (2005) 19, S. 174-178.
  • "Salud y poder en las metrópolis del Río de la Plata (1870-1930)". In: Böttcher, Nikolaus/Galaor, Isabel/Hausberger, Bernd (Hrsg.): Los buenos, los malos y los feos. Poder y resistencia en América Latina. Frankfurt am Main: Vervuert/Iberoamericana: Madrid, 2005, S. 417-437.
  • "Die Quesada-Bibliothek kommt nach Berlin. Zu den Hintergründen einer Schenkung". In: Carreras, Sandra/Maihold, Günther (Hrsg.): Preußen und Lateinamerika. Im Spannungsfeld von Kommerz, Macht und Kultur. Münster: LIT, 2004, S. 305-320.
  • "Von der Hauptstadt zur Metropole. Berlin und Buenos Aires zwischen 1870 und 1936" (mit Friehelm Schmidt-Welle). In: Ibero-Amerikanisches Institut (Hrsg.): Berlin–Buenos Aires/Buenos Aires–Berlin. Berlin: Verlag Hans Schiller, 2004, S. 21-25.
  • "De la capital a la metrópolis. Buenos Aires y Berlín entre 1970 y 1936" (mit Friedhelm Schmidt Welle). In: Ibero-Amerikanisches Institut (Hrsg.): Berlin–Buenos Aires/Buenos Aires–Berlin. Berlin: Verlag Hans Schiller, 2004, S. 26-30.
  • "Politische Kultur und politisches Verhalten in Zeiten der Krise". In: Bodemer, Klaus/Pagni, Andrea/Waldmann, Peter (Hrsg.): Argentinien heute. Politik – Wirtschaft – Kultur. Frankfurt am Main: Vervuert, 2002, S. 15-35.
  • "Einleitung" (mit Peter Birle). In: Birle, Peter/Carreras, Sandra (Hrsg.): Argentinien nach zehn Jahren Menem – Wandel und Kontinuität. Frankfurt am Main: Vervuert, 2002, S. 7-18.
  • "Instabilität als Konstante. Entwicklungslinien Argentiniens im 20. Jahrhundert". In: Birle, Peter/Carreras, Sandra (Hrsg.): Argentinien nach zehn Jahren Menem – Wandel und Kontinuität. Frankfurt am Main: Vervuert, 2002, S. 19-51.
  • "Vergangenheitsbewältigung oder Zukunftsgestaltung? Menschenrechtsverletzungen in Argentinien". In: WeltTrends 34 (2002), S. 127-131.
  • "La reforma educativa de José Pedro Varela: ¿Una política de fomento a la mujer en el Uruguay de 1877?". In: Potthast, Barbara/Scarzanella, Eugenia (Hrsg.): Mujeres y naciones en América Latina. Problemas de inclusión y exclusión. Frankfurt am Main:Vervuert/Madrid: Iberoamericana, 2001, S. 93-113.
  • "Ahorro y disciplina. El proyecto vareliano visto a contraluz". In: Cuadernos del Claeh (Montevideo) 83-84 (1999), S. 63-80.
  • "Quince años en el laberinto democrático. Itinerario y aporías de un debate sobre América Latina". In: Nueva Sociedad 160 (1999), S. 29-46.
  • "Estudios de Sociedades Civiles de los Quince Estados Miembros. Alemania" (mit Petra Bendel und Klaus Bodemer). In: Freres, Christian (Hrsg.): La cooperación de las sociedades civiles de la Unión Europea con América Latina. Madrid: Síntesis – AIETI, 1998, S. 41-90.
  • "Fünfzehn Jahre im Labyrinth: Wegmarken und Aporien der Debatte über die Demokratie in Lateinamerika". In: Bodemer, Klaus et al. (Hrsg.): Lateinamerika Jahrbuch 1998. Frankfurt am Main: Vervuert, 1998, S. 35-53.
  • "Die politischen Parteien im demokratischen Transitions- und Konsolidierungsprozess in Südamerika: Argentinien, Chile und Uruguay in Vergleich" (mit Klaus Bodemer). In: Merkel, Wolfgang/Sandschneider, Eberhard (Hrsg.): Systemwechsel 3 – Parteien im Transformationsprozess. Opladen: Leske + Budrich, 1997, S. 171-213.
  • "Das argentinische politische System – eine konsolidierte Demokratie?". In: Sevilla, Rafael/Zimmerling, Ruth (Hrsg.): Argentinien – Land der Peripherie? Bad Honnef: Horlemann, 1997, S. 157-169.
  • "Die Entwicklung der argentinischen Parteien seit Beginn der Demokratisierung. Eine Bilanz". In: Nolte, Detlef /Werz, Nikolaus (Hrsg.): Argentinien – Politik, Wirtschaft, Kultur und Außenbeziehungen. Frankfurt am Main: Vervuert, 1996, S. 241-259.
  • "La izquierda hacia el siglo XXI – De la desesperación de la duda a la incertidumbre como programa". In: Arocena, Rodrigo (Hrsg.): La vigencia de las propuestas socialistas. Aportes para la discusión. Montevideo: FESUR-Ediciones de Ciencias Sociales, 1994, S. 41-64.
  • "Del 'reino del terror' al 'modelo de desarrollo autocentrado'. Las diferentes interpretaciones acerca de la figura histórica del Dictador Supremo del Paraguay, Dr. José Gaspar Rodríguez de Francia". In: Iberoamericana. Lateinamerika. Spanien. Portugal 16 (1992) 1, S. 17-35.
  • "Literatur und nationale Identität – Gauchos und Gringos in der argentinischen Literatur (1845-1910)". In: Auszeit 26 (1992) 3/4, S. 144-160.
  • "Modernisierung – Zum Bedeutungs- und Realitätsgehalt eines Entwicklungsslogans in der neuen argentinischen Demokratie" (mit Klaus Bodemer). In: Mols, Manfred/Birle, Peter (Hrsg.): Entwicklungsdiskussion und Entwicklungspraxis in Lateinamerika, Südostasien und Indien. Münster-Hamburg: LIT, 1991, S. 91-137.
  • "El camino solitario de José Gaspar Rodríguez de Francia hacia una Arcadia Sudamericana". In: Richerche giuridiche e politiche, Rendiconti V/1: Pensiero e azione del Dr. Francia. Aspetti di diritto pubblico I (1991), S. 23-40.


Lexikonbeiträge, Rezensionen, etc.

  • "Astrid Windus: Afroargentinier und Nation. Konstruktionsweisen afroargentinischer Identität in Buenos Aires des 19. Jahrhunderts. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2005". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal V (2007) 26, S. 325-327.
  • "Barbara Potthast: Von Müttern und Machos. Eine Geschichte der Frauen Lateinamerikas. Wuppertal: Peter Hammer Verlag 2003". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal V (2005) 18, S. 276-277.
  • "José Pedro Barrán: Amor y transgresión en Montevideo: 1919-1931. Montevideo: Ediciones de la Banda Oriental 2001". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal IV (2004) 13, S. 302-303.
  • "Mónica Quijada, Carmen Bernand y Arnd Schneider: Homogeneidad y nación. Con un estudio de caso: Argentina, siglos XIX y XX. Madrid: Consejo Superior de Investigaciones Científicas (Colección Tierra Nueva e Cielo Nuevo; 42). 2000". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal III (2003) 10, S. 286-287.
  • "Harald Barrios: Die Außenpolitik junger Demokratien in Südamerika. Argentinien, Brasilien, Chile und Uruguay. Opladen: Leske + Budrich 1999". In: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal I (2001) 1, S. 277-278.
  • "Cramer, Gisela: Argentinien im Schatten des Zweiten Weltkriegs. Probleme der Wirtschaftspolitik und der Übergang zur Ära Perón. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 1999". In: Neue politische Literatur 46 (2001), S. 339-340.
  • "Eduardo Posada Carbó (Hrsg.): In Search of a New Order: Essays on the Politics and Society of Nineteenth-Century Latin America. London: Institute of Latin American Studies 1998". In: Notas: Reseñas iberoamericanas – Literatura, sociedad, historia 7 (2000) 3, S. 182-184.
  • "José Álvarez Junco/Ricardo González Leandri (Hrsg.): El populismo en España y América. Madrid: Catriel (Col. Ensayo) 1995". In: Notas: Reseñas iberoamericanas – Literatura, sociedad, historia 5 (1998) 2, S. 173-175.
  • "Zires, Margarita: Mündliche Kulturen in ihrer Wechselbeziehung zu schriftlichen und audiovisuellen Kulturen. Das Gerücht über die Schlümpfe in Mexiko. Frankfurt am Main: Vervuert 1997". In: Notas: Reseñas iberoamericanas – Literatura, sociedad, historia 5 (1998) 3, S. 180-181.


Letzte Aktualisierung: 02.08.2013

Persönliche Werkzeuge