Christl, Dr. phil. Habil. Joachim

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: Joachim.Christl@roman.phil.uni-erlangen.de


Universität Erlangen
Bismarckstr. 1
D-91054 Erlangen

Tel: 09131 85 22927
Fax: 09131 85 22076
Web: http://www.romanistik.phil.uni-erlangen.de/mitarbeiterinnen/christl.shtml


---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

Deskriptive Grammatik des Französischen und Spanischen, Spanisch in Amerika (bes. Argentinien), Französisch in Kanada, Pragmatik (Französisch, Spanisch), Gesprächsanalyse (Spanisch), Gesprochenes Französisch und Spanisch

Geographische Schwerpunkte

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Galloromanischen Philologie, Iberoromanischen Philologie und Geschichte an den Universitäten Augsburg, Würzburg, Caen und Salamanca
  • 1987 Feldforschung in San Miguel de Tucumán/Argentinien (Jahresstipendium des DAAD)
  • 1989-1990 Promotionsstipendium der Universität Augsburg
  • 1991-1992 Lehrbeauftragter am Sprachenzentrum und am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft der Universität Augsburg
  • 1992 Promotion am Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft/Romanistik der Universität Augsburg (bei Prof. Dr. Günther Haensch)
  • Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Romanische und Allgemeine Sprachwissenschaft der Universität Bayreuth (bei Prof. Dr. Rudolf Zimmer), dort Habilitation und Erwerb der Lehrbefugnis für Romanische Sprachwissenschaft
  • Lehrstuhlvertreter für französische und spanische Sprachwissenschaft an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (WS 2000-WS 2002)
  • Professorenvertreter für spanische und portugiesische Sprachwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (SS 2002- WS 2004)
  • Gastprofessor an der Universidade de Vigo (Leitung eines Doktorandenkurses)
  • Mitarbeiter am Sprachatlas Nordostbayern (Universität Bayreuth)
  • Seit WS 2005/06 Vertretung einer Akademischen Ratsstelle am Institut für Romanistik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

  • Aktuelle Projekte
  • Die sprachgestalterische Tätigkeit von Vaugelas
  • Pronomina im Spanischen
  • Konzessivität im Französischen
  • Wortschatz des amerikanischen Spanisch

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

  • Gliederungssignale oder Sprechersignale? Eine Untersuchung am Beispiel des gesprochenen Spanisch von San Miguel de Tucumán/Argentinien (Hamburg 1992);
  • (als Herausgeber zusammen mit S. Ellena und A. Landvogt), Philologische Grenzfälle oder die Quadratur des Kreises (Stuttgart 2005);
  • Die grammatikalischen Ellipsen im Französischen (im Druck).

Aufsätze

  • Zu den Bereichen: Diskursmarker im Spanischen, Spanische Phraseologie, Adjektivstellung im Spanischen, Marinerismen im kanadischen Französisch, Novellistik und Konzessivität, Ursache-Folge-Beziehungen in der argentinischen Zeitungssprache

Rezensionen

Zu den Bereichen: Katalanisch, Übersetzung Spanisch-Deutsch, Romanische Sprachwissenschaft, Spanische Grammatik

Sonstiges

  • Lexikonartikel
  • Interne Sprachgeschichte des Spanischen außerhalb Europas: Wortschatz, Wortbildung, Phraseologie (= Artikel 248), in: Ernst, Gerhard / Gleßgen, Martin-Dietrich / Schmitt, Christian / Schweickard, Wolfgang (Hgg.), Romanische Sprachgeschichte, Berlin: de Gruyter, 2008.
  • Vaugelas, Claude Favre de (1585-1650), in: Schmeling, Manfred (Hg.), Lexikon der Poetiken (2008).



Letzte Aktualisierung: 15.04.2009

Persönliche Werkzeuge