Dabringer, Mag. Dr. Maria

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail [1]

Sozialwissenschaftlerin, Kultur- und Sozialanthropologin

Universität Wien
Institut für Kultur- und Sozialanthropologie
Neues Institutsgebäude
Universitätsstrasse 7 1010 Wien
Austria

Tel: +43 1 9573898 (privat)
Fax:
Web: www.univie.ac.at/ksa

---

Thematische Schwerpunkte

Ethnobotanik, soziokulturelle Bedeutung traditioneller Nutzpflanzen im andinen Raum (Pseudocerealien), Ernährungsgewohnheiten im andinen Raum, Ernährungsanthropologie, Vernetzung von ethnologischen, ethnobotanischen, ernährungsanthropologischen Ansätzen zu Ernährung in Lateinamerika, NGO-Arbeit mit städtischen Frauen im Süden, Frauen und Ernährung, Stadtforschung Lateinamerika, Feministische Frauenforschung, Sozialwissenschaftliche Konsumforschung, Soziologie, Entwicklungssoziologie, Botanik, Entwicklungspolitik,Stadtforschung, Entwicklungszusammenarbeit, Kultur- und Sozialanthropologie, Ethnologie

Geographische Schwerpunkte

Andenländer, Südamerika, Ekuador

Geburtsdatum, -ort

1971-01-22

Beruflicher Werdegang

  • 1989-96 Studium der Ethnologie, Sozial und Kulturanthropologie und Hispanistik in Wien; 1996 Mag.a phil.;
  • 2004 Abschluss Doktoratsstudium
  • 1996-2006 Veranstaltungsorganisation und organisatorische Leitung des postgradualen Interdisziplinären Lehrgangs für Höhere Lateinamerika-Studien, Österreichischen Lateinamerika Institut Wien,
  • seit 2000 Lektorin am Institut für ökologischen Landbau der Universität für Bodenkultur der Universität Wien;
  • Mai 2002 Abschluss der Ausbildung zur Erwachsenenbilderin und Moderatorin
  • seit 2005 Externe Lektorin am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien und freiberufliche Erwachsenenbildnerin

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungethnologie (AGEE), Österreichische Ethnomedizinische Gesellschaft, ARGE OELAF; LAI Wien; Mitglied der Kommission für Entwicklungsfragen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Vorstandmitglied des Vereins Frauensolidarität

Gesprochene Sprachen

Spanisch, Englisch

Gelesene Sprachen

Spanisch, Englisch

Lehrtätigkeit

  • von 1999-2005 Tutorin für Wirtschaftsethnologie am Inst. für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien;
  • seit 2000 Lektorin am Inst. f. ökologischen Landbau, BOKU Wien,
  • seit März 2005 Lektorin am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien (Fachbereiche: Wissenschaft und Methode, Entwicklungszusammenarbeit, Stadtforschung, Frauen und Wirtschaft, Methoden der Ethnologie)

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

FLACSO/Facultad Ameri ca Latina para Ciencias Sociales Ecuador, INIAP/Instituto Nacional de Investicaciones Agropecuarias Ecuador, Universidad Católica de Quito (Departamento de Biología), persönliche Kontakte zu wissenschaftlich tätigen Personen in Ecuador

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

2006 - 2008 Mitglied der Kommission für Entwicklungsfragen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ab 2009 Vorstandmitglied des Vereins Frauensolidarität

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

  • 1996. Chisiya Mama - Eine ethnobotanische Betrachtung des Gänsefußgewächses Chenopodium quinoa Willd. unter besonderer Berücksichtigung wirtschaftlicher und sozialer Bedingungen agrarischer Produktion in der ecuadorianischen Sierra, Unveröffentlichte Diplomarbeit an der Grund- und Integrativ-wissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien.
  • 1998. [Hg. gemeinsam mit Elke Mader]: Von der realen Magie zum Magischen Realismus.¡Atención! Jahrbuch des Österreichischen Lateinamerika Instituts. Nr. 2, Brandes und Apsel/ Südwind, Wien & Frankfurt.
  • 2004. D´Casa: Nutrición, Salud y Tradición. Eine feministisch-anthropologische Analyse einer Fraueninitiative in Quito/Ecuador im Kontext urban-andiner Konsum- und Ernährungsgewohnheiten. Unveröffentlichte Dissertation an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien.[Evaluierung eines Frauen-empowerment-Projekts in Quito/Ecuador]

Aufsätze

  • 1996. Cultivos Andinos. In: Frauensolidarität Nr. 57 (3/96): 27.
  • 1997. Das wertvolle Korn der Anden. Wie eine alte Kulturpflanze neue Welten eröffnen kann. Der Standard Sa/So 26./27.April: A5.
  • 1997. El mundo vital de la selva. In: Diálogo Austria - América Latina. No.16/17, Österreichisches Lateinamerika Institut, Wien: 7.
  • 1997. Novedades de la Asociación Austríaca de Investigaciones sobre América Latina. In: Diálogo Austria – América Latina. No.16/17, Österreichisches Lateinamerika Institut, Wien: 21.
  • 2001. Amaranth goes Europe – zur Geschichte amerikanischer Pseudogetreide. In: Daniela Ingruber, Martina Kaller-Dietrich (HgInnen), Mais – Geschichte und Nutzung einer Kulturpflanze. Historische Sozialkunde 18/ Internationale Entwicklung, Brandes und Apsel: 99-122.
  • 2004. Nahrung — Schlüsselbereich politischen Handelns. In: Frauensolidarität Nr. 90 (4/04): 6-8.
  • 2007. Microfinancement sexo-sensible? Remarques critiques concernant la ‘tendance féminine’ dans le secteur du microcrédit In: ADA/Appui au Développement Autonom Luxenbourg (Ed.), Microfinance et Genre : Un Recueil. Dialogue No 37, Mai 2007, Luxembourg: 129-159.
  • 2007. Gender-Sensitive Microfinance? Critical Commentary on Targeting of Women in Microfinance. In: ADA/Appui au Développement Autonom Luxenbourg (Ed.), Microfinance and Gender :New Contributions to an Old Issue. Dialogue No 37 [Englische Version des franz. Original], Mai 2007, Luxembourg: 117-145.
  • 2007. [gemeinsam mit Hannah Golda & Gerhild Perlaki-Straub] Ich kann sagen, ich war dabei. Die Entstehungsgeschichte von WIDE in Österreich. In: WIDE/ Women in Development Europe (Hg.). Ermutigen – Fördern – Verändern. 15 Jahre WIDE in Österreich. Wien, WIDE-Eigenverlag: 5-9.
  • 2007. Die Kunst des Netzwerkens – Warum Frauen bei WIDE in Österreich netzwerken. In: WIDE/ Women in Development Europe (Hg.). Ermutigen – Fördern – Verändern. 15 Jahre WIDE in Österreich. Wien, WIDE-Eigenverlag: 20-23.
  • 2008. Local/Global Foodways in Quito: Zur städtischen Verortung andiner Esskultur. In: Gisela Engel und Susanne Scholz (HgInnen) Esskulturen, Salecina – Beiträge zur Gesellschafts- und Kulturkritik, Nr. 8, trafo-Verlag, Berlin: 63-84.
  • 2009. [gemeinsam mit Barbara Reisner] E-learning als „globalisierte Didaktik“? Kritische Anmerkungen zur lokalen Einbindung Neuer Medien in universitäre Didaktik und Lehre. In: Barbara Schröttner und Christian Hofer (HgInnen) Bildung – Identität – Globalisierung, Universitätsverlag Leykam, Graz: 73-87.
  • 2009. Konsumieren in lokal-globalen Kontexten. Zur Verortung eines sozialen Phänomens. In: SWS-Rundschau (49. Jg.) Heft 1/ 2009: 6-28. [erfasst im SSCI/ Social Sciences Citation Index]

Rezensionen

  • 1999. Parnreiter, Novy, Fischer (Hrsg.): Globalisierung und Peripherie. Umstrukturierungen in Lateinamerika, Afrika und Asien. Beiträge zur Historischen Sozialkunde Beiheft 14. Brandes und Apsel (gemeinsam mit Michael Giongo). In: Journal für Entwicklungspolitik 1/99: Internationale Regulierung. Die ersten Jahre der Welthandelsorganisation - WTO, 1999, Brandes und Apsel/Südwind: 83-86.

Online-Publikationen

  • 2005. „Konsumption“ — Lerneinheit zu Konsum & Konsumtheorien. In: OEKU-Online: Ein transdisziplinärer Content Pool zu Ökonomie, Kultur und Umwelt. OENB-Projekt.

Online: http://www.lai.at/web/oeku/cp/konsum/konsum-titel.html

  • 2006. Impressions from the Andes. In: StimulusRespond Creative Urban Culture – For the Urban Anthropologist: Food – Issue 13, August/September: 18-24.

Online: http://www.stimulusrespond.com/stimulus13/stimulus13.pdf

  • 2007. Übungspool zu „Qualitative Methoden der Kultur- und Sozialanthropologie“. e-learning-Projekt „Strategien für vernetztes Lernen. Eine Lernumgebung zu Methoden und Grundlagenwissen“. Lernplattformen BlackboardVista & Moodle, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien.

Online: http://www.univie.ac.at/ksa/elearning/

  • 2008. [gemeinsam mit Luise Gubitzer] „Bilden - Ermächtigen - Netzwerken. Erwachsenenbildung unter Frauen im entwicklungspolitischen Netzwerk WIDE“. In: MAGAZIN erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs 3/2008 (Veröffentlicht Februar 2008). ISSN 1993-6818. Erscheinungsort: Wien:1-17.

Online: http://www.erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=410&aid=348


Letzte Aktualisierung: 08.07.2009
Persönliche Werkzeuge