Greilich, Dr. Susanne

Aus cibera ForscherWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr._Susanne. Versión española

Inhaltsverzeichnis

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: [1]


Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg

Tel: 0941 943-3370
Fax:
Web:

---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

  • Frankophone und hispanophone Literaturen und Kulturen des 18.-21. Jahrhunderts
  • Literatur und Kultur der Aufklärung
  • Literatur der Romantik und des Realismus/Naturalismus
  • Presse und Medien von der Frühmoderne bis zur Gegenwart, Almanach- und Kalenderliteratur
  • Literarische Gattung und Nationenkonstruktion
  • Poetologie des Anderen und des Eigenen
  • Koloniale und postkoloniale Diskurse in Text und Film
  • Interkulturalität und Humor
  • Kultur-, Medien- und Wissenstransfer (Frankophonie – Hispanophonie - Deutschland)
  • Enzyklopädismus im 18. und 19. Jahrhundert
  • Wissenschaftliche Textedition

Geographische Schwerpunkte

Spanien, Frankreich, Frankophonie (Maghreb, Québec)

Geburtsdatum, -ort

1972

Beruflicher Werdegang

  • 1991-1996:Studium der Kulturwirtschaft an den Universitäten Passau und Laval, Québec
  • 1996-2004: wissenschaftliche Mitarbeiterin; Lehrstuhl für Roman. Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation; Universität des Saarlandes
  • 2004: Promotion im Fach Französische Kulturwissenschaft (Prädikat: summa cum laude)
  • 2004-2015: wissenschaftliche Assistentin; Lehrstuhl für Romanische Philologie; Universität Regensburg
  • 07/2015: Erteilung der Venia Legendi für das Fachgebiet Romanische Philologie(Frz. und Span. Literatur- und Kulturwissenschaft)
  • 10/2015: Ernennung zur Akademischen Oberrätin auf Zeit

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Deutscher Hispanistenverband
  • Deutscher Romanistenverband
  • Deutscher Frankoromanistenverband
  • Deutsche Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts

Gesprochene Sprachen

  • Französisch
  • Spanisch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Deutsch

Gelesene Sprachen

  • Französisch
  • Spanisch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Deutsch

Lehrtätigkeit

Allgemein-romanistische und kulturwissenschaftliche Veranstaltungen

  • VL: Einführung in die romanische Kulturwissenschaft (SS 2017, SS 2016)
  • VL: Einführung in die romanische Literaturwissenschaft (Teil: Narrativik, WS 2017/18, WS 2016/17, WS 2015/16, WS 2014/15, WS 2013/14, WS 2012/13, WS 2011/12, WS 2010/11, WS 2009/10, WS 2007/08, WS 2006/07, WS 2004/05)
  • VL: Einführung in die Kultur- und Landeswissenschaft (Teil: Interkulturelle Kommunikation, SS 2008, SS 2007, SS 2005)
  • Ü: Begleitende Übung zur Einführenden VL in die romanische Kulturwissenschaft (SS 2016, SS 2015)
  • Ü: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und die Textanalyse (WS 2000/01, WS 1999/2000, 1998/99, WS 1997/98)


Spanische Literatur- und Kulturwissenschaft

  • VL: ¡Conquista! Literarische und filmische Repräsentationen der Eroberung des amerikanischen Kontinents (SS 2016)
  • VL: Spanische Aufklärung (WS 2015/16)
  • VL: Literatur des Primer Siglo de Oro (SS 2010)
  • VL: Deutschland - Spanien: ein Kulturvergleich (Teile: Wirtschaft, Bildungswesen, SS 2007)
  • PS: Der spanische Realismus (SS 2013)
  • PS: Emilia Pardo Bazán (SS 2010, in span. Sprache)
  • PS: La generación del 98 (SS 2008)
  • PS: La France des Lumières et l'Espagne (ERASMUS-Gastdozentur an der Université Blaise-Pascale, Clermont-Ferrand) (März 2008) (in frz. Sprache)
  • PS: Spanien im Werk José Cadalsos (SS 2007)
  • PS: Identität im lateinamerikanischen Gegenwartsroman (SS 2005)
  • Ü: Einführung in die spanische Literaturwissenschaft (SS 2014, Lehrauftrag an der FAU Erlangen-Nürnberg)

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Das Ringen um die Nation und den nationalen Roman – Diskurse der Restaurationszeit und literarische Praxis bei Juan Valera. Frankfurt/Main: Vervuert [Reihe: La cuestion palpitante. Los siglos XVIII y XIX en España, hg. v. Andreas Gelz, Ivan Lissorgues, Leonardo Romero Tobar, Ana Rueda, Manfred Tietz, u.a.] [erscheint 2018].
  • Französischsprachige Volksalmanache des 18. und 19. Jahrhunderts. Strukturen, Wandlungen, intertextuelle Bezüge, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2004 [Reihe: Studia Romanica, Bd. 119] (zugl.: Diss., Saarbrücken, 2002). [CR: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 119/2, 2009, S. 171-173 (Friedhelm Beckmann); Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 101 (2005), S. 221-223 (Claudia Wehner Näff)]


Herausgeberschaften

  • mit Hans-Jürgen Lüsebrink: Ecrire l’encyclopédisme: Systèmes de savoir et relations transfrontalières (XVIIe-XXIe siècles). Paris: Garnier [Reihe: Rencontres, hg. v. Catriona Seth, Jacques Berchtold], [erscheint 2018]
  • mit Dagmar Schmelzer: Medien der Zeit - Zeit der Medien. München: AVM, [erscheint 2018].
  • Guillaume-Thomas Raynal. Histoire des deux Indes. Première édition scientifique. Livre VII: Conquête du Pérou par les Espagnols. [Kritisch-kommentierte Textedition unter der Leitung von Anthony Strugnell, u.a.]. Ferney-Voltaire: Centre International d’Étude du XVIIIe siècle, 2017 [im Druck].
  • mit Ute Fendler/Stéphane Pujol: Guillaume-Thomas Raynal. Histoire des deux Indes. Première édition scientifique. Livre VI: Découverte de l'Amérique. Conquête du Mexique. [Kritisch-kommentierte Textedition unter der Leitung von Anthony Strugnell, u.a.]. Ferney-Voltaire: Centre International d’Étude du XVIIIe siècle, 2017 [im Druck].
  • mit Karen Struve: „Das Andere Schreiben“ – Diskursivierungen von Alterität in Texten der Romania (16.-19. Jahrhundert). Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013.
  • mit York-Gothart Mix: Populäre Kalender im vorindustriellen Europa: Der >Hinkende Bote</ >Messager boiteux<. Kulturwissenschaftliche Analysen und bibliographisches Repertorium. Berlin: de Gruyter, 2006. [CR : kult online, 16 (2008) (Susanne Trabert)]
  • mit Hans-Jürgen Lüsebrink/ Jean-Yves Mollier: Presse et événement: journaux, gazettes, almanachs (XVIIIe – XIXe siècles). Bern: Peter Lang, 2000 [Convergences, Vol. 16]. [CR: Francia 30/2 (2003), S. 314-315 (Annett Volmer); Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, 4. Band (2002) (Brigitte Scherbacher-Posé), Bulletin critique du livre en français, n° 630 (Mars 2001)]


Aufsätze

  • „La littérature face à l’encyclopédisme. Flaubert et le dictionnaires des idées reçues“, in: Susanne Greilich/Hans-Jürgen Lüsebrink (Hg.): Ecrire l’encyclopédisme: Systèmes de savoir et relations transfrontalières (XVIIe-XXIe siècles). Paris: Garnier, 2018 [in Bearbeitung]
  • „Éclairer en entretenant – Les Incas entre roman philosophique, histoire sensible et récit d’aventures“, in: Pierrino Gallo (Hg.): (Re)lire les Incas. Clermont-Ferrand: Presses Universitaires Blaise Pascal, 2018 [in Bearbeitung].
  • „Guillaume-Thomas Raynal und die spanische Aufklärung“, in: Iwan Michelangelo D’Aprile (Hg.): Guillaume-Thomas Raynal (1713-1796). Die Globalisierung der Aufklärung [in Bearbeitung].
  • „Vom Anderen erzählen in den Grenzen der eigenen Narrative: Marmontels Les Incas“, in: Daniel Fulda/ Frauke Berndt (Hg.): Erzählende und erzählte Aufklärung. Hamburg: Meiner [erscheint 2018].
  • „José de Madrazo y Agudo: La muerte de Viriato“, in: Ralf Junkerjürgen/ Helmut C. Jacobs (Hg.): Spanische Malerei in Einzeldarstellungen. Berlin: Erich Schmidt [erscheint 2018].
  • „Compiling based on translations – Notes on Raynal’s and Diderot’s work on the Histoire des deux Indes“, in: Clorinda Donato/ Hans-Jürgen Lüsebrink (Hg.): Translation and Transfer of Knowledge in Encyclopedic Compilations 1680-1830, Toronto: University of Toronto Press [erscheint 2018].
  • „‘Ces notions modernes sont-elles dues à un François‘ – enzyklopädischer Wissenstransfer und Nationalisierungsbestrebungen im Kontext der Histoire des deux Indes“, in: Ina Ulrike Paul (Hg.): Weltwissen – Das Eigene und das Andere in Enzyklopädien und Wörterbüchern des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Wiesbaden: Harrassowitz, 2017, S. 116-132.
  • „Enzyklopädismus und ökonomisches Wissen im Spanien des 18. Jahrhunderts“, in: Das Achtzehnte Jahrhundert, 41.2 (2017). Themenheft: Ökonomisches Wissen in enzyklopädischen Sammelwerken des 18. Jahrhunderts – Strukturen und Übersetzungen/ Economic knowledge in encyclopedic compilations of the 18th century – structures and translations, hg. v. Hans-Jürgen Lüsebrink/ Hanco Jürgens, S. 240-253.
  • „’Et moi suis-je sur des roses?’ – L’Histoire des deux Indes entre l’historiographie espagnole, leyenda negra et discours anticolonial“, in: Cecil P. Courtney, Jenny Mander (Hg.): Raynal’s Histoire des deux Indes: colonial writing, cultural exchange and social networks in the age of the Enlightenment, Oxford: Voltaire Foundation, 2015, S. 175-185.
  • „Gegen die Vorschriften und für die Nation. Juan Valera und der spanische Roman der Restaurationszeit“, in: Henning Hufnagel, Barbara Ventarola (Hg.): Literatur als Herausforderung. Zwischen ästhetischem Autonomiestreben, kontextueller Fremdbestimmung und dem Gestaltungsanspruch gesellschaftlicher Zukunft. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2015, S. 93-111.
  • „La cultura incaica en el contexto de la Ilustración europea“, in: Maria Cecilia Barelli, Pablo Escalante Stambole, Romina Pulley (Hg.): América del Sur y el movimiento ilustrado. Actas del Congreso internacional. Asociación Argentina de Estudios del Siglo XVIII. 9, 10 y 11 de abril de 2014, Biblioteca Nacional, Buenos Aires, Argentina, 2015, S. 161-171.
  • „Der Erzähler als Lügner: Unverlässliches Erzählen und romantische Ironie in einem spanischen Roman der Restaurationszeit“, in: Helène Barrière, Susanne Böhmisch, Karl Heinz Götze, Ingrid Haag (Hg.): Quelques vérités à propos du mensonge?, Vol. II, Cahiers d’Études germaniques, n° 68, 1 (2015), S. 93-104.
  • „Espace (de l‘) autre: Der Orient bei Victor Hugo und Gérard de Nerval“, in: Marina Ortrud M. Hertrampf/ Dagmar Schmelzer (Hg.): Raumkonzepte der französischen Romantik vor dem Hintergrund des spatial turn, Berlin: Frank & Timme, 2013, S. 71-87.
  • mit Karen Struve: „Das Andere Schreiben: Einführende Überlegungen zur Diskursivierung von Alterität in der Literatur“, in: dies. (Hg.): „Das Andere Schreiben“ – Diskursivierungen von Alterität in Texten der Romania (16.-19. Jahrhundert), Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013, S. 7-15.
  • „‘L’entrevue des deux mondes“ – Vertextungen des indianischen und spanischen Anderen in Buch 6 und 7 der Histoire des deux Indes Guillaume-Thomas Raynals, in: dies. (Hg.): „Das Andere Schreiben“ – Diskursivierungen von Alterität in Texten der Romania (16.-19. Jahrhundert), Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013, S. 87-102.
  • „Der Nouvel Almanach de l’Empire und die deutsche Kalendertradition“, in: Hans-Jürgen Lüsebrink/ York-Gothart Mix in Zusammenarbeit mit Jan Fickert/ Bianca Weyers (Hg.): Französische Almanachkultur im deutschen Sprachraum (1700-1815), Göttingen: V&R unipress, 2013 [Deutschland und Frankreich im wissenschaftlichen Dialog, Bd. 3], S. 73-86.
  • „Nationale Identitätskonstruktion im 19. Jahrhundert: deutsch-spanisch-französische Wechselbeziehungen in der Literatur“, in: Ralf Junkerjürgen/ Jochen Mecke/ Hubert Pöppel (Hg.): Deutsche –Spanier: Ein Kulturvergleich, Bonn: bpb, 2012, S. 72-85.
  • „Durchmessungen und Vermessungen des nordamerikanischen Raumes in Jacques Poulins Volkswagen-Blues“, in: Robert Dion/ Ute Fendler/ Albert Gouaffo/ Christoph Vatter (Hg.): Interkulturelle Kommunikation in der frankophonen Welt. Literatur, Medien, Kulturtransfer. Festschrift zum 60. Geburtstag von Hans-Jürgen Lüsebrink. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 2012, S. 81-93.
  • „Der Orient und Europa: Visionen der französischen Romantik“, in: ‚Das Völker-Eintrachtshaus‘. Friedrich Rückert und der literarische Europa-Diskurs im 19. Jahrhundert, hg. v. Y.-G. Mix, C. Kapraun, Würzburg: Ergon-Verlag, 2012, [Rückert-Studien. Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft, Bd. XX] S. 187-201.
  • „Stadträume der Romantik. Repräsentationen, Perspektiven und Funktionen der Stadt in den literarischen Reisetexten Gérard de Nervals“, in : Gisela Febel/ Karen Struve (Hg.): Stadtkonstruktionen in der Literatur, Dossier Lendemains, 36. Jg., Vol. 142/143, Tübingen : Narr, 2011, S. 149-162.
  • „Von der Fiktionalität persönlicher Identitätskonstruktion im Medium der Autobiographie zur Fiktionalität nationaler Identität durch die kollektive Erinnerung. Leonardo Padura Fuentes’ La novela de mi vida als Reflektion über die kubanische Identität im Angesicht des Niedergangs des Sozialismus“, in: Magdalena Mancas/ Dagmar Schmelzer (Hg.): Der espace autobiographique und die Verhandlung kultureller Identität. Ein pragmatischer Ort der Autobiographie in den Literaturen der Romania, München: Martin Meidenbauer, 2011, S. 225-240.
  • „’Alles, was sich bei denen Türken ereignet ist immer bedeutend’ – Turkophilie und Turkophobie in der populären Presse“, in: Barbara Schmidt-Haberkamp (Hg.): Europa und die Türkei im 18. Jahrhundert/ Europe and Turkey in the 18th Century, Göttingen: V&R unipress, 2011, S. 177-190.
  • „Medienwandel und Literarisierung. Funktionszusammenhänge zwischen Presse und Kalenderliteratur der Frühmoderne, in: Jochen Mecke (Hg.): Medien der Literatur. Vom Almanach zur Hyperfiction. Stationen einer Mediengeschichte der Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Bielefeld: transcript, 2011, S. 29-48.
  • „Orientalismus“, in: Enzyklopädie der Moderne, Stuttgart: Metzler, 2009.
  • „Imaginärer und imaginierter Raum. Der Orient Gérard de Nervals“, in: Susanne Stemmler/ Gesine Müller (Hg.): Raum – Bewegung – Passage. Postkoloniale frankophone Literaturen, [Lendemains, H. 14], 2009, S. 33-47.
  • „Literarische Form als Zeichen nationaler Identität: Die „gravedad in José Cadalsos Cartas marruecas.“ in: Inga Baumann, u.a. (Hg.): Zeichen setzen – Konvention, Kreativität, Interpretation. Beiträge zum 24. Forum Junge Romanistik (Tübingen, 14.-17.05.2008), Bonn: Romanistischer Verlag, 2009, S. 221-235.
  • „L’américanisation de la société canadienne-française: le discours de la presse populaire des années 1870 à 1930“, in: Ute Fendler/Hans-Jürgen Lüsebrink/Christoph Vatter (Hg.): Francophonie et Globalisation Culturelle. Politique, Médias, Littératures. Frankfurt/ Main: IKO-Verlag, 2008, S. 127-138.
  • „Napoléon vu par les Égyptiens - Youssef Chahine‘s Adieu Bonaparte“, in: Ute Fendler/Monika Wehrheim (Hg.): Entdeckung, Eroberung, Inszenierung. Filmische Versionen der Kolonialgeschichte Lateinamerikas und Afrikas. München: Martin Meidenbauer, 2007, S. 187-200.
  • mit Hans-Jürgen Lüsebrink: „Sprache und Sprachpolitik frankophoner Almanache des 18. bis 20. Jahrhunderts“, in: Historische Pressesprache, hg. v. Wolfgang Dahmen et alii., Tübingen: Narr, 2006 [Romanistisches Kolloquium XIX], S. 229-254.
  • mit Ute Fendler: „Afrika in deutschen und französischen Enzyklopädien des 18. Jahrhunderts“, in: Das Europa der Aufklärung und die außereuropäische koloniale Welt, hg. von Hans-Jürgen Lüsebrink. Göttingen: Wallstein, 2006 [Das Achtzehnte Jahrhundert. Supplementa, Bd. 11], S. 113-137. [CR: Die Zeit, Nr. 32, 3.8.2006]
  • „Un livre périodique pour la classe des gens qui lisent peu: Strukturen, Wandlungen und intertextuelle Bezüge französischsprachiger Volksalmanache des 18. und 19. Jahrhunderts“, in: Der Kalender als Fibel des Alltagswissens, hg. von York-Gothart Mix, Tübingen: Niemeyer, 2005, S. 17-26.
  • „Aufklärung et Lumières dans les almanachs populaires de langue française et allemande“, in: Individu et autorités. Positions de la presse des Lumières, hg. von Gunter Volz. Nantes: CRINI, 2004, S. 227-241.
  • „Les figures de l’exotisme dans les almanachs populaires européens aux XVIIIe-XIXe siècles”, in: Hans-Jürgen Lüsebrink, York-Gothart Mix, Jean-Yves Mollier et Patricia Sorel (Hg.): Les Lectures du peuple en Europe et dans les Amériques. Bruxelles: Éditions Complexe, 2003 [Histoire Culturelle, Bd. 4], S. 271-280.
  • Einleitung „L’Élargissement de l’aire de diffusion en Europe: Mimétisme ou transformations strcuturelles ?“ zum zweiten Teil des Tagungsbandes Les Lectures du peuple en Europe et dans les Amériques, hg. v. H.-J. Lüsebrink, Y.-G. Mix, J.-Y. Mollier, Bruxelles, 2003, S. 95f.
  • „Orientbilder in französisch- und deutschsprachigen Volksalmanachen des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts”, in: Rückert-Studien. Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft, XV (2003), S. 59-78.
  • „La Représentation des peuples et des cultures orientaux dans l’almanach du Messager boiteux au siècle des Lumières“, in: Françoise Lotterie/ Darrin M. McMahon (Hg.): Les Lumières européennes dans leurs relations avec les autres grandes cultures et religions. Paris: Honoré Champion, 2002 [Etudes internationales sur le dix-huitième siècle, Bd. 5], S. 191-211.
  • mit Ingrid Weber, Martin Calder: „Préface“, in: Françoise Lotterie/ Darrin M. McMahon (Hg.): Les Lumières européennes dans leurs relations avec les autres grandes cultures et religions. Paris: Honoré Champion, 2002 [Etudes internationales sur le dix-huitième siècle, Bd. 5], S. 11-15.
  • „Les traits ne fatiguent jamais ... – faits divers et histoires exemplaires dans Le Pour et Contre de Prévost et l’almanach du Messager boiteux“, in: Manuel Borrego-Perez (Hg.): L’Exemplum narratif dans le discours argumentatif (XVIe-XXe siècles). Besançon: Presses Universitaires Franc-Comtoises, 2002 [Annales Littéraires de L’Université de Franche-Comté, 740], S. 359-372.
  • „Textsorten und Erzählformen in französischsprachigen Volksalmanachen des 18. und 19. Jahrhunderts“, in: Martina Drescher (Hg.): Textsorten im romanischen Sprachvergleich. Tübingen: Stauffenburg, 2002 [Textsorten, Bd. 4], S. 187-207.
  • mit Hans-Jürgen Lüsebrink: „La représentation des guerres de Libération allemandes dans l’almanach du genre Messager Boiteux“, in: Hans-Jürgen Lüsebrink/ Jean-Yves Mollier en coll. avec Susanne Greilich (Hg.): Presse et événement: journaux, gazettes, almanachs (XVIIIe – XIXe siècles). Bern: Peter Lang, 2000 [Convergences, Vol. 16], S. 173-196.

Letzte Aktualisierung: 15.04.2009

Persönliche Werkzeuge