Haas, Nadine

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fachgebiete:

Literaturwissenschaft

Kulturwissenschaft

Lateinamerikanistik

Adresse

E-Mail: haas@giga-hamburg.de


GIGA Institut für Lateinamerika-Studien
Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg


Tel: +49 (0)40 - 428 25-33
Fax: +49 (0)40 - 428 25-562
Web: http://staff.giga-hamburg.de/haas

http://mkschaeffauer.de/index.php/ger/Mitarbeiter/Nadine-Haas

---

Privat:


Thematische Schwerpunkte

Zentralamerikanische Gegenwartsliteratur

Gewaltverarbeitung in Literatur und Film

Geographische Schwerpunkte

Guatemala, El Salvador

Geburtsdatum, -ort

16. April 1981 in Luxemburg

Beruflicher Werdegang

Dezember 2011: Abgabe der Dissertation. Titel: "Das Ende der Fiktion. Literatur und urbane Gewalt in Guatemala."

2009-2011: Lehrbeauftragte am Institut für Romanistik, Universität Hamburg.

2008-2009: Betreuung des Doktorandennetzwerks AVARnet (Aufarbeitung von Vergangenheit in außereuropäischen Regionen - Asien, Afrika, Lateinamerika, mittlerer Osten) am GIGA Institute of Global and Area Studies (http://www.avarnet.de/)

ab August 2008: Promotion im Rahmen des GIGA-Doktorandenprogramms, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Detlef Nolte

ab Januar 2008: Promotion im Rahmen des Forschungsprojekts "Kulturen der Gewalt in Afrika und Lateinamerika" an der Universität Hamburg, Erstbetreuer: Prof. Dr. Markus Klaus Schäffauer.

2005-2007: Tutorin am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg

2000-20007: Studium der Romanischen Literatur- und Sprachwissenschaft und der Mittleren und Neuen Geschichte an der Universität Heidelberg und der Pontificia Universidad Católica de Chile. Schwerpunkte: Lateinamerikanische Literaturen des 19. und 20. Jahrhunderts (vor allem Andenraum und Cono Sur), Autoritäre Regime und Demokratisierungsprozesse im Cono Sur. Magisterarbeit zur Aufarbeitung der Vergangenheit in der Literatur der chilenischen transición.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

International Society for Cultural History

Red Europea de Investigaciones sobre Centroamérica (RedISCA)

Gesprochene Sprachen

Luxemburgisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch

Gelesene Sprachen

Luxemburgisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch

Lehrtätigkeit

Seminar: Die Literatur der Bürgerkriege in Zentralamerika, Institut für Romanistik, Universität Hamburg, WS 09/10

Seminar: "Neue Gewalt" in Guatemala und El Salvador und ihre Darstellung in Literatur, Kunst und Film, Institut für Romanistik, Universität Hamburg, SoSe 2010

Seminar: Kurzgeschichten aus Zentralamerika, Institut für Romanistik, Universität Hamburg, SoSe 2011

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Gewaltdarstellungen in der zentralamerikanischen Gegenwartsliteratur (Promotionsprojekt)

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

04-05/2009: Gastforscheraufenthalt am Centro de Investigación en Identidad y Cultura Latinoamericanas, Universidad de Costa Rica, San José

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien


Aufsätze

i. E.: Asesinos en serie, mareros y vorrks – representaciones de la violencia en Diccionario Esotérico de Maurice Echeverría, in: Michael, Joachim; Schäffauer, Markus Klaus (Hg.): Hispanistentag Sektionsband. Berlin: Trafo.

2011: Claudia Hernández y lo surreal de la violencia, in: Revista Luna Park No. 31. ‹http://www.revistalunapark.com/index.php?option=com_content&view=article&id=71&Itemid=331›.

2011: Representaciones de la violencia en la literatura centroamericana, in: Revista Cultura, No. 106, abr-jun 2011, S. 123-150.

2010: Representaciones de la violencia en la literatura centroamericana, GIGA Working Paper No 148, Oktober 2010, Hamburg (http://www.giga-hamburg.de/dl/download.php?d=/content/publikationen/pdf/wp148_haas.pdf)

2010: Ficciones que duelen – literatura y violencia posconflicto en Centroamérica, in: Istmo. Revista virtual de estudios literarios y culturales centroamericanos, 20 (http://collaborations.denison.edu/istmo/n20/proyectos/3.html)

2010: El papel del lenguaje y la escritura para las víctimas. El enfrentamiento con el pasado conflictivo en Guatemala, in: Iberoamericana. América Latina – España – Portugal, 37, S. 176-180



Rezensionen


Sonstiges




Letzte Aktualisierung: 17.11.2010