Huffschmid, Dr. Anne

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fachgebiete: Kulturwissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie, Stadtsoziologie

Adresse

E-Mail:[1]

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Lateinamerika-Institut - Freie Universität Berlin (LAI)
Rüdesheimer Str. 54-56
14197 Berlin

Tel: 0 30 / 8 38 -5 30 20
Fax: 0 30 / 8 38 -5 54 64
Web: http://www.fu-berlin.de/lai/

---

Privat:

Görlitzer Str. 32
10997 Berlin

030 / 61073186
0170 / 6645569

Thematische Schwerpunkte

Diskursanalyse, Stadtforschung, Visualität, Erinnerungskulturen, Geschlechterforschung

Geographische Schwerpunkte

Mexiko, Argentinien

Geburtsdatum, -ort

10.10.1964, Berlin

Beruflicher Werdegang

1983-1990 Studium der Volkswirtschaft, der Theaterwissenschaften und der Publizistik an der FU Berlin, Schwerpunkt Lateinamerika; Forschungsprojekt Berufs-und Lebensperspektiven junger Frauen in Mexiko, Diplom VWL 1990; seit 1989 in div. Kulturaustauschprojekten (Frauen, Städte, Jugendkulturen), u.a. in Kooperation mit HKW, Goethe-Institut, NGBK und mex. Counterparts tätig; 1992-1993 als Stipendiatin der CDG Volontariat bei der mex. Tageszeitung La Jornada, bis 1996 Autorin und Kulturreporterin für mex. Medien, von 1993-2003 als Autorin und Korrespondentin deutscher Medien (TAZ u.v.a.m) in Mexiko und Zentralamerika; von 1996-2000 Forschungsprojekt über die Zapatistenbewegung (VolkswagenStifung, LAI und CIESAS), 2000-2002 Promotion am FB Kulturwissenschaften der Universität Dortmund; von 2003 bis 2008 Lehrbeauftragte am LAI Berlin (Seminare zu kulturwissenschaftlichen Forscbhungsmethoden, Öffentlichkeit, Diskurskulturen, Kulturpolitik u.a.), diverse Lehrforschungsprojekte, darunter die Forschungexkusion "Wem gehört die Metropole" (Herbst 2007, Mexiko-Stadt, Website) und das Ausstellungs- und Publikationsprojekt "Kontinent der Befreiung? auf Spurensuche nach 1968 in Lateinamerika", Assoziation A); diverse Lehrveranstaltungen in Kooperation mit mexikanischen und argentinischen Partnern (DAAD, DFG); daneben als freiberufliche Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin in tätig, u.a. bei dem Kulturaustauschprojekt Berlin-Buenos Aires "Krise als Labor" 2004-2006 ("Stadt als Labor", Parthas 2006), Kolloquium und Publikation "Los poderes de lo público" (vervuert 2009), das transnationale Kultur- udn Forschungsprojekt "Global Prayers. Erlösung und Befreiung in den Megastädten der Welt" (Haus der Kulturen der Welt, Heinrich Böll Stiftung, Europa-Universität Viadrina, 2008-2011); seit Dezember 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am LAI für das Forschungsprojekt "Memoria in der Megacity: Erinnerung, Öffentlichkeit und Geschlecht in Lateinamerika (Mexiko-Stadt, Buenos Aires" (Fritz Thyssen Stiftung), diverse Forschungsaufenthalte und wissenschaftliche Fachtagungen zum Thema, in Berlin (2008), Mexiko-Stadt (2009) und Buenos Aires (2010).

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

ADLAF, LASA, metroZones. Center for Urban Affairs

Gesprochene Sprachen

Spanisch, Englisch

Gelesene Sprachen

Spanisch, Englisch, Französisch, Portugiesisch

Lehrtätigkeit

seit 2003 interdisziplinäre Hauptseminare am LAI zu Themen und Methoden der qualitativen Kulturforschung (Diskursanalyse, Ethnograpie); seit 2006 Workshops, Seminare, Vorträge, Konferenzen in Kooperation mit wiss. Einrichtungen in Mexiko-Stadt (v.a. UAM-Azcapotzalco und UACM) und Buenos Aires (UBA, IDES)

Betreute Arbeiten

Betreuung und Begutachtung von Master-, Magister- und Diplomarbeiten aus den Fachbereichen Lateinamerikanistik, Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte

Laufende Forschungsprojekte

"MEMORIA IN DER MEGACITY. Erinnerung, Öffentlichkeit und Geschlecht in Lateinamerika", LAI in Kooperation mit Universitäten in Mexiko und Argentinien (ab Dez. 2008) als Teilprojekte: "Apropiación Política del Espacio urbano" (ab 2006, in Kooperation mit UAM-Azcapotzalco, Talleres de Etnografia Urbana); "Espacio Publico y conflicto urbano" (ab 2008, LAI in Kooperation mit dem CEC der UACM (Buchpublikation "Metropolis desbordadas", i.E.); "Topografias Conflictivas: Memoria, Espacio y Ciudad en disputa" (ab 2009, LAI in Kooperation mit IDES)

"GLOBAL PRAYERS. Erlösung und Befreiung in den Megastädten der Welt" (2008-2011), metroZones in Kooperation mit Europa-Universität Viadrina, Haus der Kulturen der Welt, Heinrich-Böll-Stiftung u.a.); als Teilprojekt: "Liberation Theology as urban practice, history and presence in Latinamerican Megacities"

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Universidad Autonoma de la Ciudad de México (UACM), Centro de Estudios sobre la Ciudad (CEC, Mexiko-Stadt.

Universidad Autonoma Metropolitana (UAM), Unidades Azcapotzalco / Iztapalapa / Xochimilco

Centro de Investigaciones y Estudios Superiores en Antropología Social (CIESAS), Mexiko-Stadt und San Cristobal de las Casas.

Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), Programa Universitario de Estudios de Género (PUEG), Mexiko-Stadt.

Universidad de Buenos Aires (UBA), Buenos Aires.

Instituto de Desarrollo Economico y Social (IDES), Buenos Aires.

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift HUMBOLDT (Goethe-Institut)

Publikationen

Im Erscheinen (Dezember 2010)

  • (Mithg.) Metropolis desbordadas. Poder, cultura y memoria en el espacio urbano, Mexiko-Stadt: UACM (zus. mit Alejandro Cerda, Iván Azuara und Stefan Rinke) Darin als Autorin: "Memorias incómodas, espacios extrañados. Trauma, movilización y género en la Ciudad de México y Buenos Aires"
  • "Mirar la memoria. Lecturas de la extraña(da) plaza de Tlatelolco.", in: Sergio Tamayo, Nicolasa López, Alejandro López (Eds): Yo no estuve ahí, pero no olvido. Mexiko Stadt: Editorial UAM.
  • „El texto en escena: una etnografia de lo (no) dicho en un contexto urbano-electoral“ und „Leer el espacio, situar el discurso: ¿Hacia una etnografia transdisciplinaria?” (zus. mit Kathrin Wildner), in: Sergio Tamayo und Nicolasa López (Hg.): Apropiación Politica del espacio público, Mexiko-Stadt: UAM.

Monographien und Herausgeberschaften

  • Mexiko: Das Land und die Freiheit. Zürich: Rotpunktverlag.
  • (Mithg.) El EZLN y sus intérpretes: Resonancias del zapatismo en la academia y la literatura, Mexiko-Stadt: UACM 2010 (zus. mit Kristine Vanden Berghe und Robin Lefere). Darin als Autorin: „La otredad politica y sus interlocutores lectura y relectura de una relación (des)encantada“.
  • (Mithg.) Los poderes de lo público: conceptos, espacios y actores en América Latina. Frankfurt/M.,Madrid: Vervuert 2009 (zus. mit Marianne Braig).
  • (Mithg.) Kontinent der Befreiung? Auf Spurensuche nach 1968 in Lateinamerika. Berlin: Assoziation A 2010 (zus. mit Markus Rauchecker).
  • (Mithg.) erinnerung macht gegenwart. Jahrbuch Lateinamerika. Analysen und Berichte, Bd. 32, Münster: Westfälisches Dampfboot 2008. (zus. mit Annette Nana Heidhues, Michael Krämer, Karin Gabbert, Wolfgang Gabbert, Ulrich Goedeking, Annette Nana Heidhues, Thomas Schmid, Christiane Schulte und Ruth Stanley)
  • (Hg.) La Crisis como Laboratorio: Memoria y Movilización en Buenos Aires y Berlín. Buenos Aires: Ediciones La Tribu 2007.
  • (Hg.) Stadt als Labor. Krise und Erinnerung in Berlin und Buenos Aires. Berlin: Parthas Verlag 2006.
  • Diskursguerilla: Wortergreifung und Widersinn. Die Zapatistas im Spiegel der mexikanischen und internationalen Öffentlichkeit. Heidelberg: Synchron Publishers 2004.
  • Seit 2004 Mitherausgeberin des Jahrbuch Lateinamerika.
  • (Hg.) Subcomandante Marcos - ein maskierter Mythos. Berlin: Elefanten Press 1995
  • (Hg.) Mexiko-Stadt der Frauen. Berlin 1991, (zus. mit Christiane Burkhard und Sabine Keinath, NGBK).


Jüngere Aufsätze (ab 2004)

  • "Räume sprechen, Diskurse verorten? Überlegungen zu einer transdisziplinären Ethnografie" (zus. mit Kathrin Wildner), in: Forum Qualitative Sozialforschung, Bd. 10, Nr. 3, 2009; in URL http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/1224.
  • „Wem gehört die Erinnerung? Spannungen, Fragen, Konflikte – Notizen aus einem Dialog“, in: Peter Birle, Elke Gryglewski, Estela Schindel (Hg.): Urbane Erinnerungkulturen im Dialog: Berlin und Buenos Aires, Berlin: Metropol Verlag 2009, 215-225.
  • "Estrategías Intergalácticas, o: de como trascender lo propio. Performance y visibilidad de los zapatistas en la escena global“ und “La economia del asombro o los dilemas de representación y traducción en la nueva política cultural exterior de México, una conversación con Graciela Schmilchuk”, in: Huffschmid/Braig (Hg.): Los poderes de lo público: conceptos, espacios y actores en América Latina, Frankfurt a.M/Madrid: Vervuert 2009, 311-232 und 411-420.
  • „Paradoxien des Weiblichen im öffentlichen Raum: Überbelichtung, Unsichtbarkeit, Transgressionen“, in: Anne Becker, Olga Burkert, Anne Doose, Alexander Jachnow, Marianne Popitz (Hg.): Verhandlungssache Mexiko Stadt. Umkämpfte Räume, Stadtaneignungen, imaginarios urbanos, Berlin: b_books 2008, 247-248.
  • "Editorial: erinnerung macht gegenwart" (zus. mit Nana Heidhues), „Binäres Denken ist die Grundlage des Autoritarismus“ (Gespräch mit Pilar Calveiro)"und "Diesseits des Che Guevara: 1968 in Lateinamerika“ ) in: Huffschmid/Heidhues u.a. (Hg.): erinnerung macht gegenwart. Jahrbuch Lateinamerika. Analysen und Berichte, Bd. 32, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2008, 7-17,66-75 und 142-155.
  • „De víctima a sujeto de derecho: violencia y derechos de género en la opinión pública mexicana“, in: Stefanie Kron, Karoline Noack (Hg.): ¿Qué género tiene el derecho? Ciudadania, Historia y Globalización, Berlin: edition tranvia, 2008, 213-236.
  • „¿Conmemorar una revuelta? Un recorrido museográfico y multimediático por la protesta estudiantil del 68 en México, in: Humboldt, Nr. 149, 2008, 26-28
  • "De los cuerpos al corpus: una experiencia investigativa en torno a las voces zapatistas y sus resonancias en el mundo", in: Estudios de Linguistica Aplicada, Universiad National Autónoma de México-Centro de Ensenanza de Lenguas Extranjers, Jg. 24, Nr. 46, 2007, 83-114.
  • „Hacer(se) un lugar. Las plazas públicas son treguas en al aborratamiento urbano. Un flaneo entre el Zócalo, la Plaza de Mayo y Alexanderplatz“, in: Humboldt, Nr. 147, 2007, 46-49.
  • „Interferenzen. Zapatismo als Semiotik des Widerstands?“, in: Iris Tonks, Susanne Spindler (Eds.): Ausnahmezustände. Krise und Zukunft der Demokratie, Münster: Unrast-Verlag, edition Diss, 2007, 107-123.
  • Rezension zu Wolfgang Schwendtker: Megastädte im 20. Jahrhundert, in: URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2007-1-211.
  • „Las metrópolis como laboratorios „silvestres“, una puesta en paralelo, „Seguir reflexionando“, „Enfocando la crisis, la mirada extraña(da) (Gespräch mit Sebastián Friedman und Arwed Messmer und „Berlín no es Oslo, Vibraciones en una bella ciudad“ (Gespräch mit Gabriel Valansi), in: Huffschmid (Hg): La Crisis como Laboratorio: Memoria y Movilización en Buenos Aires y Berlín, Buenos Aires: Ediciones La Tribu 2007, 11-20, 187-207, 209-215 und 223-227.
  • „Metropolen als wilde Laboratorien. Versuch einer Parallelschaltung zwischen Krisen- und Erinnerungskulturen“ (11-20), „Weiterdenken“ (224-229), „Berlin „Fokus Krise. Gespräch mit Sebastián Friedmann und Arwed Messmer“ (187-209), „Berlin ist nicht Oslo, Vibrationen in einer schönen Stadt. Gespräch mit Gabriel Valansi“ (211-217), in: Huffschmid (Hg.) Stadt als Labor. Krise und Erinnerung in Berlin und Buenos Aires, Berlin: Parthas Verlag 2006, 11-20, 187-209, 211-217 und 225-229.
  • „Feminicidio: Das Öffentliche ist politisch. Zu den Frauenmördern in Mexiko und Mittelamerika“, in: Mit Sicherheit in Gefahr, Jahrbuch Lateinamerika, Bd. 30, Münster: Westfälisches Dampfboot 2006, 69-88.
  • „Grenzüberschreitungen in der Twilight Zone”, in: Peter Neitzke, Reinhard Wustlich (Eds.): Centrum 2004/2005, Zürich: Verlag Das Beispiel, 2005.
  • "Ya y Ya basta: acerca del performance discursivo de Vicente Fox del EZLN", in: Günther Maihold (Hg.) Las Modernidades Mexicanas. Espacios, Procesos, Trayectorias. Mexiko Stadt: Cámara de Diputados, LIX Legislatura 2005, 539-555.
  • "Big Brother der Demokratie: Medienmacht im neuen Mexiko", in: Werner Berneker, Marianne Braig, Karl Hölz, Klaus Zimmermann (Hg.), Mexiko Heute. Frankfurt: Vervuert 2004, 539-561. (
  • „Eine andere Art zu sehen? Die Camaristas aus Chiapas“, in: Medien und ihre Mittel, Jahrbuch Lateinamerika, Bd. 2, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2004, 66-84.


Sonstige Publizistik

  • seit 1992 regelmäßig Reportagen, Essays, Interviews und Berichte in TAZ (von 1993-2003 als Mexiko-Korrespondentin, www.taz.de) und WOZ (www.woz.ch)
  • Autorin für NZZ (Feuilleton) und Magazine wie Merian, Geo-Spezial, Du u.v.a.m.
  • In Mexiko von 1992-1996 Reporterin für La Jornada (www.lajornada.unam.mx)


Kulturproduktion (Auswahl)


  • Dokumentarfilm "Tecnogeist 2000" (zus. mit Christiane Burkhard, Produktion Goethe-Institut 2000)
  • Kuratorin der Fotoprojekts im Rahmen von "Krise als Labor" / La crisis como laboratorio" (Arwed Messmer/Sebastian Friedman, Berlin und Buenos Aires, 2004) * <nowiki> Dokumentarfilm "Die Kaiserin von Mexiko: Marianne Frenk-Westheim" (zus. mit Christiane Burkhard, Produktion IMCINE, 2006)
  • Ausstellung "Zwischen Revolution und Revolte<. 1968 in Lateinamerika. Bücher, Bilder, Bewegungen" (2008, Ibero-Amerikanisches Institut Berlin) * <nowiki> Kuratorin der Foto-Ausstellung "Anonymous Heart Berlin" (2010, UACM, Mexiko-Stadt)



Letzte Aktualisierung: 23.12.2010