Knipper, Dr. Michael

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fachgebiete: Medizinanthropologie, Medizingeschichte

Adresse

E-Mail michael.knipper@histor.med.uni-giessen.de

Wiss. Assistent
Justus-Liebig-Universität Gießen
Iheringstr. 6
35392 Gießen

Tel: 0641 - 994 77 06
Fax: 0641 - 994 77 09
Web: http://www.med.uni-giessen.de/histor http://www.med.uni-giessen.de/histor

---

Privat:






Thematische Schwerpunkte

Medizinischer Pluralismus und interkulturelle Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich in historischer und gegenwartsbezogener Perspektive; Geschichte der medizinischen Entwicklungszusammenarbeit, von Public Health und Sozialmedizin; Geschichte, Theorie und Methoden der Medizinethnologie / Ethnomedizin.

Geographische Schwerpunkte

Ecuador und Nachbarstaaten, Amazonien

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

Medizinstudium in Bonn und Oviedo (Spanien); Ärztliche Tätigkeit in den Bereichen Kinderheilkunde und Tropenmedizin; medizinethnologische Feldforschung in Ecuador 1997-1999 (für Dissertation); Dissertation U Bonn 2001.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Medizinischer Pluralismus und interkulturelle Zusammenarbeit in der Gesundheitsversorgung im Amazonastiefland von Ecuador, von 1955 bis in die Gegenwart, 2006. Der Pathologe und Sozialmedizin Maxime Kuczynski-Godard (1890-1967): Ein deutscher Emigrant in Peru, 2006.

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Museo Nacional de Medicina „Eduardo Estrella“, Quito, Ecuador

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien


Aufsätze

  • Self, soul and intravenous infusion: Medical pluralism and the concept of samay among the Naporuna in Ecuador, in: Helle Johannessen und Imre Lázár (Hg.), Patients and Practitioners in Medical Pluralism. Oxford, New York: Berghan (im Druck).
  • Der ,Kollege yachac": Anmerkungen zum Verhältnis zwischen Schamanen und Ärzten im Amazonastiefland von Ecuador, in: Schweitzer de Palacio, Dagmar und Wörrle, Bernhard (Hg.), Heiler zwischen den Welten. Transkulturelle Austauschprozesse im Schamanismus Ecuadors. Marburg: Curupira 2003, S. 129-144. 2003
  • Zwischen mal aire und Malaria - Medizinischer Pluralismus bei den Naporuna im Amazonastiefland von Ecuador. INDIANA 17/18, 2000/2001, S. 293-316. 2000
  • Krankheit, Kultur und medizinische Praxis. Eine medizinethnologische Untersuchung zu "mal aire" im Amazonastiefland von Ecuador. Münster: 2003, LIT-Verlag, 312 Seiten. 2003


Rezensionen


Sonstiges

  • Medizinischer Pluralismus und interkulturelle Zusammenarbeit in der Gesundheitsversorgung im Amazonastiefland von Ecuador, von 1955 bis in die Gegenwart 2006
  • Der Pathologe und Sozialmedizin Maxime Kuczynski-Godard (1890-1967): Ein deutscher Emigrant in Peru 2006




Letzte Aktualisierung: 15.04.2009