Lanfer, PD Dr. Norbert

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fachgebiete: Geographie, Klimatologie, Landschaftsoekologie

Adresse

E-Mail norbert.lanfer@rz.hu-berlin.de

Privatdozent
Geographisches Institut - Humboldt-Universität zu Berlin
Rudower Chaussee 16
12489 Berlin

Tel: 030 / 2093-6801/6807/6810/6813/6815
Fax: 0 30 / 20 93 -68 46 u. -6844
Web: http://www.geographie.hu-berlin.de/

---

Privat:

Jakobistr. 38
30163 Hannover

0511-662871

0511-662873

Thematische Schwerpunkte

Wasser- und Nährstoffkreisläufe in tropischen Agrarökosystemen und natürlichen Vegetationseinheiten; Übertragung landschaftsökologischer Meßstandards und Bewertungsverfahren auf die Tropen und Stadtlandschaften; Bodenkundliche Bewertungsverfahren für tropische Standort; Messung und Simulierung des Bodenwasserhaushalts, insbesondere in den Tropen; Bewertung von Verdunstungsmodellen für tropische Standorte; Standortbewertung von land- und forstwirtschaftlichen Systemen in den Tropen; Bewertungsverfahren für tropische Landschaftseinheiten hinsichtlich einer agroforstlichen Nutzung; Einsatzmöglichkeiten von GIS und Fernerkundung in der Erfassung und Bewertung natürlicher Ressourcen in urbanen und ruralen Räumen; Stadtökologie, -klimatologie

Geographische Schwerpunkte

Geburtsdatum, -ort

11.01.1962, Lohne (Oldenburg)

Beruflicher Werdegang

1982-1988 Studium (Geographie, Geologie, Kartographie und Meteorologie) U Hannover; 1988 Dipl. Geogr.; 1988-1991 Zweitstudium (Meteorologie) U Hannover; 1989 freier Mitarb., Zeitschrift "geographie heute"; 1989-1991 Promotionsstudium (Stipendiat der Landesgraduiertenförderung des Landes Baden Württemberg und des DAAD); 1991-1994 Promotionsstipendium u. wiss. Mitarb., Geographisches Institut, Abt. Landschaftsökologie, U Göttingen; 1994 Dr. rer. nat.; seit 1994 wiss. Mitarb., Geographisches Institut, Abt. Landschaftsökologie, U Göttingen; 1995-1999 DFG-Projekt „Wasser- und Nährstoffumsatz im Tieflandsregenwald Ecuadors – Vergleich von Primär-/Sekundärwald mit unterschiedlichen Landnutzungssystemen“; 1999-2001 Habilitationsstipendium der DFG; 2001-2002 Wiss. Ang., Geographischen Institut, Abt. Landschaftsökologie, U Göttingen; 2002 Habilitation U Göttingen; 2002-2004 Postdoc, Graduiertenkolleg 780, Humboldt-Universität zu Berlin; seit 2004 Privatdozent, HU-Berlin, Geogr. Institut und freiberuflicher Projektmanager für Lateinamerika und Spanien für das Umweltplanungs- und GIS-Consulting Büro GEO-NET in Hannover.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

ATSAF, Arbeitsgemeinschaft für Tropische und Subtropische Agrarforschung; DBG, Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft; gtö, Deutsche Gesellschaft für Tropenökologie; IALE, International Association for Landscape Ecology; IAUC, International Association for Urban Climate; VGöD, Verband für Geoökologie in Deutschland e.V.; Arbeitskreise: Landschaftsökologie, Hochgebirge, Stadtökologie, Klima; Mitglied folgender Kompetenzzentren und Kommissionen der DGFG (Deutschen Gesellschaft für Geographie) Klima (Klimatologie der Tropen), Stadtökologie (Ökoklimatologie und Bewertungsfragen zum Schutzgut Klima), Lateinamerika (Ecuador,Wasser- und Stoffkreisläufe und Klima).

Gesprochene Sprachen

Englisch, Spanisch

Gelesene Sprachen

Englisch, Spanisch

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Mitarbeit an der Konzeption und Erstellung eines nationalen ecuadorianischen Klimaatlasses. Konzeption und Aufbau eines stadtklimatologischen und lufthygienischen Meßnetzes in der tropischen Großstadt Guayaquil (Ecuador).

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

INIAP - Instituto Nacional de Investigaciones Agropecuarias (Ecuador); INAMHI - Instituto Nacional de Meteorología y Hidrología (Ecuador)

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

  • Wasserbilanz und Bestandsklima als Grundlage einer agrarklimatischen Differenzierung in der COSTA Ecuadors, (= Göttinger Beiträge zur Land- und Forstwirtschaft in den Tropen und Subtropen 104) 1995, 204 S. (Dissertation). 1995
  • Landschaftsökologische Untersuchungen zur Standortbewertung und Nachhaltigkeit von Agroökosystemen im Tieflandsregenwald Ecuadors. Aachen: Shaker-Verlag (EcoRegio 9) 2003, 226 S. (Habilitationsschrift, ausgezeichnet mit dem "Wissenschaftspreis für Physische Geographie 2003 der Prof. Dr. Frithjof Voss Stiftung). 2003


Aufsätze

  • Klimaknobeleien, in: geographie heute, Sammelband Wetter und Klima. 2000, S. 108-114 (ergänzte Neuauflage). 2000
  • Geoökologische Untersuchungen zur Nachhaltigkeit von Landnutzungssystemen im "Oriente" Ecuadors, in: H. Blotevogel, J. Ossenbrügge, G. Wood (Hg.), Verhandlungen des 52. Deutschen Geographentages. 2000, S. 371-380. 2000
  • Agrarkolonisation und Bodennutzungsprobleme im Oriente Ecuadors, in: Erdkunde 55 (2002), S. 362-378 (zus. mit G. Gerold). 2002
  • Blattnährstoffgehalte als integrative Methode einer Landnutzungspotentialanalyse im Tieflandsregenwald Ecuadors, in: GEO-ÖKO 23(2002), S. 199-230 (zus. mit D. Stietenroth). 2002
  • Gibt es nachhaltige Landnutzungsysteme in Amazonien?.- Tagungsband der Jahrestagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft, 30. August bis 07. September 2003 in Frankfurt (Oder). 102(2003), S. 361-362. 2003


Rezensionen

  • Schultz, Jürgen: Die Ökozonen der Erde. 3., völlig neu bearb. Auflage. 320 S., 142 Abb., 17 Tab. Und 5 Kästen. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer 2002, in: Erdkunde 57, 2003. 2003


Sonstiges

  • Interview mit der ecuadorianischen Tageszeitung "EL COMERCIO". Titel des Beitrages "Con un proyecto se sabrá qué sembrar", 3. Mai 1997. 1997
  • Interview mit der ecuadorianischen Tageszeitung " EL UNIVERSO". Titel des Beitrages " Norbert Lanfer y las islas de calor en Guayaquil", 14. September 2003. 2003
  • Mitarbeit an der Konzeption und Erstellung eines nationalen ecuadorianischen Klimaatlasses
  • Konzeption und Aufbau eines stadtklimatologischen und lufthygienischen Meßnetzes in der tropischen Großstadt Guayaquil (Ecuador)




Letzte Aktualisierung: 15.04.2009