Lebsanft, Prof. Dr. Franz

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: franz.lebsanft@uni-bonn.de

Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft
Universität Bonn
Institut VII/Romanistik
Am Hof 1
D-53113 Bonn

Tel: 0228 73 7413
Fax: 0228 73 7591
Web: http://www.romanistik.uni-bonn.de/die-bonner-romanistik/lehrende/copy_of_prof.-dr.-franz-lebsanft


---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

Historische Semantik; Wort- und Begriffsgeschichte, Historische Gesprächsanalyse, Sprachkultur und Sprachpolitik, Sprache der Medien, Editionsphilologie

Geographische Schwerpunkte

Geburtsdatum, -ort

1955 Madrid

Beruflicher Werdegang

1973-1974 Studium an der Université Libre de Bruxelles, 1974-1979 an der Universität Tübingen. 1979-1980 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes an der Sorbonne und an der École Pratique des Hautes Études, Paris. 1986 Promotion an der Universität Tübingen mit »Studien zu einer Linguistik des Grußes«. 1989 Forschungsstipendiat der DFG, Madrid (Real Academia Española) und Salamanca. 1992 Habilitation über »Spanische Sprachkultur. Studien zur Bewertung und Pflege des öffentlichen Sprachgebrauchs im heutigen Spanien«. 1992 Privatdozent an der Fakultät Neuphilologie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. 1992/93 Professurvertretung an der TU Braunschweig, 1993/94 Professurvertretung an der Universität Regensburg. 1994 Arbeit als Heisenberg-Stipendiat am Romanischen Seminar der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, kommissarische Leitung der Redaktion des Altfranzösischen Wörterbuchs von Tobler-Lommatzsch. 1994 Professor für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg. 1995 Professor für Romanische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum. Ablehnung weiterer Rufe an die Universität Halle/Saale 1995 und an die Universität Zürich 2007. 1999-2003 Mitglied der DFG-Forschergruppe »Imagination und Kultur« an der Ruhr-Universität Bochum. 2001-2003 Prodekan, 2003-2005 Dekan der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2002 Herausgeber Sprachwissenschaft der Romanischen Forschungen und seit 2005 Mitherausgeber der Analecta Romanica. Seit Oktober 2009 Professor für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Bonn.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Deutscher Romanistenverband, Deutscher Hispanistenverband, Société de linguistique romane, Mediävistenverband

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

http://www.romanistik.uni-bonn.de/die-bonner-romanistik/lehrende/copy_of_prof.-dr.-franz-lebsanft/abgeschlossene-dissertationen-und-habilitationen

Laufende Forschungsprojekte

Tage der Sprachen im Ruhrgebiet

http://www.romanistik.uni-bonn.de/die-bonner-romanistik/lehrende/copy_of_prof.-dr.-franz-lebsanft/projekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Fachgutachten für den DAAD, die DFG, den FFW (Österreich); Gutachten zu Berufungslisten in zahlreichen Bundesländern.

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen Analecta Romanica

Periodika Romanische Forschungen

Monographien
Studien zu einer Linguistik des Grußes. Sprache und Funktion der altfranzösischen Grußformeln (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie, 217), Tübingen: Niemeyer 1998
Spanien und seine Sprachen in den "Cartas al Director" von El País (1976-1987) Einführung und analytische Bibliographie (Tübinger Beiträge zur Linguistik, 342), Tübingen: Narr 1990
Spanische Sprachkultur. Studien zur Bewertung und Pflege des öffentlichen Sprachgebrauchs im heutigen Spanien (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie, 282), Tübingen: Niemeyer 1997.
Lingua et traditio. Geschichte der Sprachwissenschaft und der neueren Philologien, Festschrift für Hans Helmut Christmann zum 65. Geburtstag, Tübingen: Narr 1994 [hg. mit Richard Baum, Klaus Böckle, Franz Josef Hausmann]
Alte und neue Philologie (Beihefte zu editio, 8) Tübingen: Niemeyer 1997 [hg.n mit Martin-Dietrich Gleßgen]
Europäische Sprachkultur und Sprachpflege (Tübinger Beiträge zur Linguistik, 434), Tübingen: Narr 1998 [hg. mit Albrecht Greule]
Historical Dialogue Analysis (Pragmatics & Beyond, New Series, 66), Amsterdam, Philadelphia: Benjamins 1999 [hg. mit Gerd Fritz, Andreas H. Jucker]
Historische Semantik den den romanischen Sprachen (Linguistische Arbeiten, 483) Tübingen: Niemeyer 2004 [hg. mit Martin-Dietrich Gleßgen]


http://www.romanistik.uni-bonn.de/die-bonner-romanistik/lehrende/copy_of_prof.-dr.-franz-lebsanft/publikationen

Aufsätze


Rezensionen


Sonstiges




Letzte Aktualisierung: 15.04.2009