Molden, Dr. Berthold

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: berthold.molden@ehp.lbg.ac.at molden@iwm.at


Ludwig Boltzmann Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit
Vorgartenstrasse 162/9/26
1020 Wien
Austria

Tel: +43 1 5123737 15
Fax:
Web:

---

Privat:



Thematische Schwerpunkte

Lateinamerikanische und europäische Geschichte, Nachkriegsgesellschaften, Geschichtspolitik, Peace and Nation Building, Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen

Geographische Schwerpunkte

Mexiko, Zentralamerika, Argentinien, Chile, Guatemala

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

Nach dem Abschluss des Geschichtsstudiums 1999 Zivilersatzdienst in Guatemala (Flüchtlingsbegleitung, Wahlbeobachtung, Editionsarbeit). 2000-2001 Mitarbeiter der Österreichischen Historikerkommission. 2001-2003 DOC-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 2002 und 2004 Junior Visiting Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen. Seit 2001 Zusammenarbeit mit der Asociación para el Avance de las Ciencias Sociales en Guatemala AVANCSO.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Mitglied von Asociación de Historiadores Latinoamericanistas Europeos AHILA

Gesprochene Sprachen

Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch

Gelesene Sprachen

Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

Geschichtsforschung, Entschädigung, Nachkriegsjustiz. Vergangenheitspolitische Kontroversen und Demokratisierung in Guatemala, 1996-2004. Dissertation, eingereicht an der Universität Wien am 3. 6. 2005, spanischsprachige Veröffentlichung in Vorbereitung Analyse der praktischen Vollziehung des einschlägigen Sozialrechts hinsichtlich der Vollzugspraxis im Bereich der §§ 500 ff ASVG. Hg. von der Österreichischen Historikerkommission. Mit Heinz Berger, Nikolaus Dimmel, Hermann Kuschej und Petra Wetzel. Wien 2004, und auf der Website der Österreichischen Historikerkommission Geschichtsforschung, Entschädigung, Nachkriegsjustiz. Vergangenheitspolitische Kontroversen und Demokratisierung in Guatemala, 1996-2004. Dissertation, eingereicht an der Universität Wien am 3. 6. 2005, spanischsprachige Veröffentlichung in Vorbereitung Analyse der praktischen Vollziehung des einschlägigen Sozialrechts hinsichtlich der Vollzugspraxis im Bereich der §§ 500 ff ASVG. Hg. von der Österreichischen Historikerkommission. Mit Heinz Berger, Nikolaus Dimmel, Hermann Kuschej und Petra Wetzel. Wien 2004, und auf der Website der Österreichischen Historikerkommission

Aufsätze

Remember the past… But how and why? Guatemala´s Post War Debates over Narrative Authority as a Case of Renegotiating Historical Responsibility and Political Rights. In: Izabella Main u. a. (Hg.): Inquiries into Past and Present. IWM Junior Fellows’ Conferences. Volume XVII. Wien: Institut für die Wissenschaften vom Menschen 2005. In Vorbereitung für: http://www.iwm.at/p-jvfcon.htm Mythos und Identität als Vektoren im symbolischen Raum. Psychoanalytisch-historische Reflexionen über die Urbarmachung der Vergangenheit. Mit Klaus Ebner. In: Wolfgang Müller-Funk u. a. (Hg.), Leitha und Lethe. Symbolische Räume und Zeiten in der Kultur Österreich-Ungarns (Reihe „Kultur – Herrschaft – Differenz“), Tübingen 2004 Die Debatte um David Stolls Menchú-Kritik: Vom US-Akademiker-Streit zur geschichtspolitischen Kontroverse in Guatemala. In: Lateinamerika Analysen 7, Februar 2004 (Institut für Iberoamerika-Kunde Hamburg), S. 3-28 Die Bewältigung der Kriegsvergangenheit durch Staat und Gesellschaft Guatemalas. In: Lateinamerika Analysen 1 (Institut für Iberoamerika-Kunde Hamburg), 2002, S. 65-82 Der Text erschien ebenfalls unter dem Titel: Vergangenheitsbewältigung zwischen Zivilgesellschaft und Staatsräson. In: Markus Stumpf u. a. (Hg.), Guatemala – Ein Land auf der Suche nach Frieden. Politik – Geschichte – Kultur – Begegnungen. Frankfurt a. M. 2003 ´ Der Diamant, den der Weihnachtsmann der Rechten brachte`. Die Diskussion um den Wahrheitsgehalt in Rigoberta Menchús testimonio, und ihre Bedeutung im Zusammenhang mit der Erinnerungspolitik Guatemalas. In: Shawn Gorman (Hg.), Locations of the Political. Vol. XIII der Reihe „IWM Junior Fellows´ Conferences”, auf der Website des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen (http://www.iwm.at/p-jvfcon.htm) 2003 Selbstermächtigung der mourning young (wo)men. Rezension von: Martin Horváth, Anton Legerer, Judith Pfeifer, Stephan Roth (Hg.), Jenseits des Schlussstrichs. Gedenkdienst im Diskurs über Österreichs nationalsozialistische Vergangenheit (Löcker Verlag, Wien 2002), 2003. In: Webseite der historischen Kommunikationsplattform H-Soz-u-Kult (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/) mit Verteiler-Versand am 12. 06. 2003. Sowie in: http://www.h-net.org/reviews/showrev.cgi?path=327131059677027 Von Freunden und Feinden des Vaterlandes. In: Lateinamerika Anders (Zweimonatshefte der Österreichischen Informationsgruppe Lateinamerika), Nr. 4, 2002, S. 2f Der Toten alte Kleider. Stundenbuch der Beisetzung von Massaker-Opfern in Guatemala. Mit Elanit Leder (Photos). Das Album/Der Standard, 21. 12. 2002 Die Lügen-Geschichte? Guatemalas Nachkriegsgesellschaft im Kampf um ihre Vergangenheit. In: Lateinamerika Anders 5, Oktober 2000, Sonderbeilage zu Guatemala, S 5-6 Ordnung ins Chaos. Guatemalas Wahlkampf. In: Der Standard (Album), 2. Oktober 1999, S 4 Das Bundeskanzleramt, Auswärtige Angelegenheiten, und seine Rolle in der österreichischen Kulturaußenpolitik gegenüber den osteuropäischen Staaten 1945 - 1959. Diplomarbeit 1998, eingereicht bei Univ.-Doz. DDr. Oliver Rathkolb (unveröffentlicht).

Rezensionen


Sonstiges




Letzte Aktualisierung: 20.04.2009