Schlelein, Dr. Stefan

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fachgebiete: Geschichte

Adresse



Humboldt-Universität zu Berlin
Sonderforschungsbereich 644
"Transformationen der Antike"
Unter den Linden 6
D-10099 Berlin

Tel: +49.(0)30.2093-70633
Fax:
Web: SFB 644 "Transformationen der Antike"; Stefan Schlelein

---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

  • Spanien im Hoch- und Spätmittelalter
  • Renaissance-Humanismus
  • Historiographiegeschichte
  • Geschichte der Landwirtschaft und ihrer Vermittlung in Mittelalter und Früher Neuzeit

Geographische Schwerpunkte

Spanien

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

  • 1992-1999 Studium der Mittelalterlichen Geschichte, Politikwissenschaft und Wirtschaftspolitik (VWL) an den Universitäten Münster, Granada (Spanien) und Freiburg.
  • 2007 Promotion mit einer Arbeit unter dem Titel Chronisten, Räte, Professoren: zum Einfluß des italienischen Humanismus in Kastilien am Vorabend der spanischen Hegemonie (ca. 1450 bis 1527).
  • Von 2006 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter im im Teilprojekt A4 "Historiographie des Humanismus" des Sonderforschungsbereichs 644 "Transformationen der Antike" an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • Seit Januar 2009 wissenschaftlicher Koordinator des gleichen SFB.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Mitglied des Beirats der Publikationsreihen

  • Colección Humanistas Españoles
  • Colección Tradición Clásica y Humanística en España y Hispanoamérica

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Monographie

  • Chronisten, Räte, Professoren: zum Einfluß des italienischen Humanismus in Kastilien am Vorabend der spanischen Hegemonie (ca. 1450 bis 1527). (Geschichte und Kultur der Iberischen Welt, Bd. 6.) Münster, Berlin 2010.


Sammelbände/Herausgeberschaft

  • Humanisten edieren. Gelehrte Praxis im Südwesten in Renaissance und Gegenwart. (Veröffentlichungen der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe B: Forschungen, Bd. 196.) Stuttgart 2014 [zusammen mit Sabine Holtz und Albert Schirrmeister].
  • Historiographie des Humanismus. Literarische Verfahren, soziale Praxis, geschichtliche Räume. (Transformationen der Antike, Bd. 12.) Berlin, Boston 2013 [zusammen mit Johannes Helmrath und Albert Schirrmeister].
  • Medien und Sprachen humanistischer Geschichtsschreibung. (Transformationen der Antike, Bd. 11.) Berlin, New York 2009 [zusammen mit Johannes Helmrath und Albert Schirrmeister].


Aufsätze

  • Older than Rome? Spanish Historiography in Search of Its Own Antiquity. In: Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit 16, H. 3/4, 2012, S. 320–335.
  • Vacilando entre Edad Media y Renacimiento: Castilla y el Humanismo del siglo XV. In: Saberes humanísiticos y formas de vida. Usos y abusos. Actas del Coloquio Hispano-alemán, Zaragoza, 15–17 de diciembre, 2010, hrsg. v. Aurora Egido und José Enrique Laplana. Saragossa 2012. S. 91–112.
  • Das Schreiben über den Krieg: Berichte über vergangenes und gegenwärtiges Kriegsgeschehen in der humanistischen Historiographie. In: War in Words. Transformations of War from Antiquity to Clausewitz, hrsg. v. Marco Formisano und Hartmut Böhme. (Transformationen der Antike, Bd. 19.) Berlin, New York 2011. S. 237–269.
  • Trayectorias del humanismo italiano en la Península Ibérica entre los siglos xv y xvi: Consideraciones biográficas. In: Otras épocas, otros mundos, un continuum. Tradición clásica y humanística (ss. xvi–xviii), hrsg. v. María Isabel Viforcos Marinas und María Dolores Campos Sánchez-Bordona. (Humanismo y Tradición Clásica.) Madrid 2010. S. 51–64.
  • Gelehrte Fremde – italienische Humanisten und die Transformation der europäischen Historiographie. In: Transformationen antiker Wissenschaften, hrsg. v. Georg Toepfer und Hartmut Böhme. (Transformationen der Antike, Bd. 15.) Berlin, New York 2010. S. 191–213.
  • Orte der Fremdheit. Zwischen Aneignung und Distanzierung: Voraussetzungen und Funktionen von 'Fremdheit' bei humanistischen Geschichtsschreibern. In: Geschichte schreiben. Ein Quellen- und Studienhandbuch zur Historiografie (ca. 1350-1750), hrsg. v. Susanne Rau und Birgit Studt. Berlin 2010. S. 138–168 [zusammen mit Albert Schirrmeister].
  • Zwei Sprachen – ein Text? Lateinische und volksprachliche Versionen historiographischer Texte im Vergleich. In: Medien und Sprachen humanistischer Geschichtsschreibung, hrsg. v. Johannes Helmrath, Albert Schirrmeister und Stefan Schlelein. (Transformationen der Antike, Bd. 11.) Berlin, New York 2009. S. 167–203.
  • Marineo Sículo como historiador de la “nación española“. In: El Humanismo español entre el viejo mundo y el nuevo, hrsg. v. Jesús Ma. Nieto Ibáñez und Raúl Manchón Gómez. León, Jaén 2008. S. 243–251.


Rezensionen

  • Rezension zu: Biersack, Martin: Mediterraner Kulturtransfer am Beginn der Neuzeit. Die Rezeption der italienischen Renaissance in Kastilien zur Zeit der Katholischen Könige. München 2010. In: Renaissance Quarterly 64, H. 2, 2011, S. 551f.
  • Rezension zu: Freller, Thomas: Granada. Königreich zwischen Orient und Okzident. Ostfildern 2009. In: H-Soz-u-Kult, 16.09.2009, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2009-3-206>.
  • Rezension zu: Fleisch, Ingo: Sacerdotium – Regnum – Studium. Der westiberische Raum und die europäische Universitätskultur im Hochmittelalter. Prosopographische und rechtsgeschichtliche Studien. Münster 2006. In: H-Soz-u-Kult, 23.07.2008, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-3-051>.


Sonstiges

  • Nur die Ruhe bewahren und nichts überstürzen. In: Studieren in Europa und Übersee. USA, Australien, Asien, hrsg. v. Hans-Martin Barthold. Frankfurt a. M. 1998. S. 201–203.



Letzte Aktualisierung: 21.10.2014