Schmelzer, Dr. Dagmar

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fachgebiete:

Adresse

E-Mail: dagmar.schmelzer@sprachlit.uni-regensburg.de

Lehrstuhl für Romanische Philologie >Lehrstuhl für Romanische Philologie
Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg

Tel: 0941 943-3369
Fax:
Web: Link

---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

Geographische Schwerpunkte

Geburtsdatum, -ort

Beruflicher Werdegang

  • Studium
  • Stipendiatin des Bayerischen Kultusministeriums nach dem BayBFG
  • 1991-1996 Studium der Sprachen-,Wirtschafts- und Kulturraumstudien für den Iberoromanischen Kulturraum in Passau
  • 1993/94 Studium an der Universität Salamanca (Spanien)
  • 1996 Abschluss
  • 1997 Zwischenprüfung im Magisterstudiengang in den Fächern Spanisch und Amerikanistik an der Universität Passau
  • Promotion
  • Thema „Film und filmisches Schreiben im spanischen Avantgarderoman der 20er Jahre. Azorín und Benjamín Jarnés“ im Fach Romanische Philologie. Abschluss 2006
  • Berufserfahrung
  • Praktika
  • 1994 Institut für Internationale Beziehungen der Hanns-Seidel-Stiftung in München
  • 1995 Redaktion der Zeitschrift GEO in Hamburg
  • 1995 Abteilungen Marketing und Vertrieb des Rosenheimer Verlagshauses
  • Universität
  • 1995-1996 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. J. Mecke und Prof. Dr. J.E. Müller (Romanische Literaturwissenschaft) an der Universität Passau
  • 1996-1998 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. J. Mecke, Institut für Romanistik der Universität Regensburg
  • 2001 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. J. Mecke, Institut für Romanistik der Universität Regensburg im Rahmen eines Stipendiums zur Frauenförderung der Universität Regensburg
  • 1999-2004 Tätigkeit als Lehrbeauftragte (vgl. Lehrerfahrung)
  • seit 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. J. Mecke, Institut für Romanistik der Universität Regensburg

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesprochene Sprachen

Gelesene Sprachen

Lehrtätigkeit

  • SS 1997: Tutorium Wissenschaftliches Schreiben
  • SS 1999: Proseminar Intermedialität: Film und Literatur
  • WS 1999/2000: Proseminar Französisches Drama im 20. Jahrhundert
  • WS 2000/01: Stunde „Strukturalismus“ im Rahmen der Ringvorlesung Einführung in die Kultur- und Landeswissenschaft
  • SS 2002: Stunde zum Spanischen Film in Rahmen der Vorlesung Spanische Identitäten (Prof. J. Mecke/ Dr. U. Winter)
  • WS 2003/04: Übung Einführung in die spanische Literaturwissenschaft
  • SS 2004: Proseminar Französisches Drama der Romantik
  • WS 2004/05: Proseminar Film and Crime. Gewaltdarstellung im spanischen Kino seit 1975
  • SS 2005: Proseminar Französisches und spanisches Theater im Klassischen Zeitalter
  • WS 2005/06: Komik und Komödie im französischen Theater des 17. Jahrhunderts
  • SS 2006: Proseminar Realismus in Spanien; Proseminar Rezeption des französischen Realismus (mit Magda Mancas)
  • WS 2006/07: Proseminar Geschichtskonstruktionen: Jules Michelet; Zwei Parallelkurse Einführung in die spanische Literaturwissenschaft; Stunden zu „Bildungssystem“ und „Bildungskultur“ im Rahmen der Ringvorlesung Deutschland-Frankreich. Ein Kulturvergleich
  • SS 2007: Proseminar Victor Hugo; Proseminar Don Quijote; Übungskurs: Tutorium Schreiben für B.A.-Arbeiten für französische Studierende
  • WS 2007/08: Proseminar Geschichtskonstruktionen: Jules Michelet; Zwei Parallelkurse Einführung in die spanische Literaturwissenschaft
  • März 2008: Seminar zur Rezeption des Quijote in der deutschen Romantik im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität an der Universidad Complutense in Madrid
  • SS 2009: Proseminar Spanische Romane der 1920er Jahre; Proseminar: Erzählen und Erzähltheorie im 19. Jahrhundert (Französische Literaturwissenschaft); Übung zur Vorbereitung auf das Staatsexamen in französischer Literaturwissenschaft
  • WS 2008/09: Proseminar Kultur- und Bildungspolitik in der III. Republik (Französische Kulturwissenschaft); Zwei Parallelkurse Einführung in die spanische Literaturwissenschaft
  • Seit WS 1997/98: Stunde zu „Drama und Theater“ im Rahmen der Ringvorlesung Einführung in die Romanische Literaturwissenschaft
  • Seit WS 2000/01: Stunde zu „Imagologie oder die Bilder des Anderen“ im Rahmen der Ringvorlesung Einführung in die Kultur- und Landeswissenschaft
  • Seit SS 2005: Stunden zur „Transición“ und zum Film im Rahmen der Ringvorlesung Deutschland – Spanien. Ein Kulturvergleich

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien


  • Intermediales Schreiben im Spanischen Avantgarderoman der 20er Jahre. Azorín, Benjamín Jarnés und der Film. Tübingen: Narr, 2007.
  • Dagmar Schmelzer/Marina Hertrampf/Johanna Wolf/Antonia Kienberger/Elisabeth Bauer (Hgg.): Handeln und Verhandeln: Beiträge zum 22. Forum Junge Romanistik (Regensburg, 07.-10. Juni 2006). Bonn: Romanistischer Verlag, 2007 (Forum Junge Romanistik; 13).
  • Christian von Tschilschke /Dagmar Schmelzer (Hgg.): Docuficción. Enlaces entre ficción y no-ficción en la cultura española actual. (in Vorbereitung, erscheint 2009).


Aufsätze


Rezensionen

  • Artikel und Rezensionen
  • Dagmar Scheidt: „‘Pero los sueños son mentira, capitán. Pura mentira, como las películas.’ Film und filmische Techniken in Beltenebros von Antonio Muñoz Molina", in: Mecke, Jochen/Roloff, Volker (Hgg.): Kino-/(Ro)Mania. Intermedialität zwischen Film und Literatur. Tübingen: Stauffenburg, 1999, 223-45.
  • „Présentation spatiale et valorisation thématique de l’espace dans le roman ‘filmique’ Beltenebros d’Antonio Muñoz Molina (1989) et dans son adaptation filmique de Pilar Miró (1991). Une comparaison“, in: Dürr, Susanne/Steinlein, Almut (Hgg.): Der Raum im Film. L’espace dans le film. Frankfurt am Main: Lang, 2002, 89-100.
  • „El cine en literatura: concepto discursivo y patrón de organización textual. El tema de la masa en Benjamín Jarnés“, in: Rieger, Angelica (Hg.): Intermedialidad e Hispanística. Frankfurt am Main: Lang, 2003, 163-76.
  • „Anne Hofmann, Parnassische Theoriebildung und romantische Tradition. Mimesis im Fokus der ästhetischen Diskussion und die ‚Konkurrenz‘ der Paradigmen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Bestimmung des Parnasse-Begriffs aus dem Selbstverständnis der Epoche“, in: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur CXIII/2 (2003), 176-80. (Rezension)
  • „La mirada fílmica sobre el mundo de las cosas en Jarnés. Un juego de ironía medial", in: Albert, Mechthild (Hg.): Vanguardia. española e intermedialidad.Artes escénicas, cine y radio. Madrid: Vervuert, 2005, 423-40.
  • „La violencia enfocada: tres visiones cinematográficas españolas. La muerte de Mikel (1983) de Imanol Uribe, Historias del Kronen (1994) de Montxo Armendáriz y El Bola (2000) de Achero Mañas", in: Pohl, Burkhard/Türschmann, Jörg (Hgg.): Miradas glocales. Cine español en el cambio de milenio, Madrid: Iberoamericana, Frankfurt a.M.: Vervuert, 2007, 73-88.
  • „‘Telling a Story/Telling History’ – Narrativität als Selbstflexion von Geschichte und Geschichtlichkeit am Beispiel von Javier Cercas Soldados de Salamina", in: Steffen Buch/Alvaro Ceballos/Christian Gerth (Hgg.): Selbstreflexivität. Beiträge zum 23. Forum Junge Romanistik (Göttingen, 30. Mai-02.Juni 2007), Bonn: Romanistischer Verlag, 2008 (Forum Junge Romanistik; 14), 201-215.
  • „Trece rosas rojas entre mito, historia y suceso real. Un análisis narrativo del libro de divulgación histórica de Carlos Fonseca", in: Christian von Tschilschke /Dagmar Schmelzer (Hgg.): Docuficción. Enlaces entre ficción y no-ficción en la cultura española actual. (in Vorbereitung, erscheint 2009).
  • „Filmisches Schreiben – Übersetzung oder intermedialer Dialog? Die ästhetische Auseinandersetzung mit dem Film im spanischen Roman der 20er und 80er Jahre", in: Trennstrich oder Brückenschlag? Übersetzen als literarisches und linguistisches Phänomen. Beiträge zum 20. Nachwuchskolloquium der Romanistik (Wuppertal, 2.-5.6. 2004). Bonn: Romanistischer Verlag, (im Druck, 2008).
  • „Film als Paradigma des Neuen. Spanische Avantgardeprosa vor dem Hintergrund des Diskurses über Film am Beispiel Francisco Ayalas", in: Mecke, Jochen (Hg.): Medientechniken der Literatur. Tübingen: Narr (im Druck, 2008).
  • Kapitel „Drama und Theater", in: Mecke, Jochen/Wetzel, Hermann (Hgg.): Französische Literaturwissenschaft. Eine multimediale Einführung, Tübingen: Francke (UTB), (Buch und interaktive CD-Rom mit Übungen) (in Vorbereitung, erscheint 2009).
  • Julia Mitko/Dagmar Schmelzer: Kapitel „Schlüsselqualifikationen", in: Mecke, Jochen/Wetzel, Hermann (Hgg.): Französische Literaturwissenschaft. Eine multimediale Einführung, Tübingen: Francke (UTB), (Buch und interaktive CD-Rom mit Übungen) (in Vorbereitung, erscheint 2009).
  • „La mémoire de la Transition. Pasos de Federico Luppi", in: Pietsie Feenstra (Hg.): CinémAction: La mémoire du cinéma espagnol, erscheint 2009.
  • „Symbolischer und erlebter Raum: Paris und die Nation in der Histoire de la Révolution Française Jules Michelets", in: Uta Helfrich/Verena Dolle (Hgg.): Der Spatial Turn in der Romanistik, erscheint 2009.
  • „Jugendkultur und Fernsehkonsum in den Romanen der spanischen Generation X", in: Kathrin Ackermann/Christopher F. Laferl (Hgg.): Transpositionen des Televisiven. Fernsehen in Literatur und Film, Bielefeld: transcript, erscheint 2009.

Sonstiges

Vorträge

  • „Der Heilige König. Theologische Bezüge und Volksglaube in der Darstellung der Reyes Católicos in Lope de Vegas Comedias", Sektionsbeitrag zum Romanistentag 2006 unter der Sektionsleitung von Till Kuhnle.
  • „L Histoire de la Révolution Française de Jules Michelet et son rôle dans l historiographie française du XIXe siècle", Vortrag an der Université Clermont-Ferrand II, Blaise Pascal am 28. Februar 2007.
  • „Intermediales Erzählen und Diskurs über Film im spanischen Avantgarderoman der 1920er Jahre", Vortrag an der Universität Siegen, 5. Februar 2008.



Letzte Aktualisierung: 15.04.2009