Thorau, Prof. Dr. Henry

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fachgebiete: Kulturwissenschaft, Literatur, Theater

Adresse

E-Mail: thorau@uni-trier.de hafner@uni-trier.de


Portugalzentrum - Universität Trier
DM-Gebäude
54286 Trier

Fachbereich II Sprach- und Literaturwissenschaften - Fach Romanistik - Universität Trier
Kohlenstraße
54286 Trier


Tel: 0651/201-3344
Fax: 0651/201-3929
Web: Link Link2

---

Privat:




Thematische Schwerpunkte

Brasilianische und portugiesische Literatur und Theater des 20. Jahrhunderts, Postcolonial- und Genderstudies, Ethnopsychologie und Trancetherapie in Brasilien.

Geographische Schwerpunkte

Brasilien, Portugal

Geburtsdatum, -ort

31.01.1952, Rosenheim

Beruflicher Werdegang

Studium der Romanistik, Germanistik und Psychologie in Tübingen, Coimbra, Hamburg und Berlin; 1978 - 1998 Freier Mitarb., Wochenzeitung DIE ZEIT; 1979 - 1980 Redakteur, THEATER HEUTE; 1981-1983 Chefdramaturg, Freie Volksbühne, Berlin; Promotion 1981, U Hamburg; 1982 - 1991 Lehrbeauftragter, Institut für Theaterwissenschaft und LAI der FU Berlin; Habilitation 1991, FU Berlin; 1991 - 1993 Privatdozent, Institut für Theaterwissenschaft der FU Berlin; 1993 - 1995 Vertretungsdozentur für Lusitanistik, Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/M.; seit WS 1996/97 Professor für Portugiesische Kulturwissenschaft, U Trier (C 4, Lehrstuhl Carolina Michaelis de Vasconcelos, gestiftet von der Volkswagenstiftung und dem Instituto Camões, Lisboa); seit Juli 1997 Leiter des Portugalzentrums der U Trier.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

Deutscher Lusitanistenverband; Associação International de Lusitanistas (Vorstandsmitglied); Gesellschaft für Theaterwissenschaft.

Gesprochene Sprachen

Portugiesisch, Spanisch, Englisch, Französisch

Gelesene Sprachen

Portugiesisch, Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch

Lehrtätigkeit

Betreute Arbeiten

Laufende Forschungsprojekte

Projekt zu Postcolonial- und Genderstudies in Antragsphase.

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

Gesellschafter des Verlags der Autoren, Frankfurt/M.; Beirat des Centro de Estudos Teatrais da Faculdade de Letras da Universidade de Lisboa; Gutachtertätigkeit für deutsche Verlage (Gutachten über portugiesisch- und spanischsprachige Literatur und Dramatik).

Publikationen (Auswahl)

Schriftenreihen


Periodika


Monographien

  • (Mithg.) Kulturelle Identität im Zeitalter der Mobilität: Zum portugiesischsprachigen Theater der Gegenwart und zur Präsenz zeitgenössischer brasilianischer und portugiesischer Kunst in Deutschland. Frankfurt/M.: TFM Verlag (Biblioteca Luso-Brasileira Bd. 19) 2001 (zus. mit Eliane de Simone). 2001
  • (Mithg.) Augusto Boal: Theater der Unterdrückten. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1979 (zus. mit Marina Spinu) (Enthält gesonderte eigene Beiträge: "Augusto Boal oder die Probe auf die Zukunft", Einleitung, S. 9 - 16; "III. Politische Techniken des lateinamerikanischen Volkstheaters - Protokoll eines Workshops mit Augusto Boal im Sommer 1978, in Santarcangelo di Romagna, Italien", S. 119 - 156; "Interview mit Augusto Boal", S. 157-168). 1979
  • (Mithg. und Übersetzung) Fernando Gabeira: Die Guerilleros sind müde. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1982 (mit einem Nachwort von Hans Füchtner) (zus. mit Marina Spinu). 1982
  • (Mithg.) Augusto Boal: Theater der Unterdrückten. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1989. (Um den Praxisteil "Übungen und Spiele für Schauspieler und Nicht-Schauspieler" erweiterte Neuauflage des Bandes von 1979) (zus. mit Marina Spinu). 1989
  • (Hg.) Lateinamerika: Theater. Sonderdruck der Zeitschrift "Theater heute". Zürich: Friedrich Verlag 1982 (auch Verfasser des Vorworts, S. 34 f., sowie weiterer Beiträge), (anläßlich des Festivals der Weltkulturen HORIZONTE 1982, Berlin). 1982
  • (Mithg.) Theaterstücke aus Brasilien. Berlin: edition diá 1996 (zus. mit Sábato Magaldi). 1996
  • Augusto Boals "Theater der Unterdrückten" in Theorie und Praxis. Rheinfelden: Schäuble Verlag (Reihe Romanistik 26) 1982. 1982
  • Perspectivas do Moderno Teatro Alemão. São Paulo: Editora Brasiliense 1984. 1984
  • Captação - Trancetherapie in Brasilien. Eine ethnopsychologische Studie über Heilung durch telepathische Übertragung. Berlin: Reimer Verlag (Krankheit und Kultur Bd. 7) 1994 (mit einem Geleitwort von Heiner Legewie) (zus. mit Marina Spinu). 1994


Aufsätze

  • Theater der Unterdrückten. Über Augusto Boal und sein Teatro do Oprimido, in: Die Zeit 35(1978). 1978
  • Das Theater des Augusto Boal. Ein Porträt des brasilianischen Theatermachers, in: Theater heute 12(1978), S. 44-52. 1978
  • Das "Teatro Invisível" (Unsichtbares Theater), in: Wilfried Schulz, Michael Baumgarten (Hg.), Die Freiheit wächst auf keinem Baum, Theaterkollektive zwischen Volkstheater und Animation. Berlin 1979, S. 111-120. 1979
  • Ist Macunaíma ein Einzelfall? Brasilianisches Theater 1980, in: Theater heute 7(1980), S. 40-42. 1980
  • So leben wir, in diesem Chaos. Über Ignácio de Loyola Brandão und seinen Roman Zero, in: Die Zeit 48(1980). 1980
  • Der "Reaktionär" als der bekannte Unbekannte. Zum Tode von Nelson Rodrigues, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 12(1981). 1998
  • Kann man in Chile noch Theater machen - Gespräch mit dem Autor David Benavente, in: Sonderteil "Lateinamerika: Theater", Theater heute 6(1982), S. 42-46 (auch als Sonderdruck "Lateinamerika: Theater" der Zeitschrift "Theater heute", Zürich 1982, erschienen). 1982
  • Fleisch ist Sünde - Das Theater des Brasilianers Nelson Rodrigues, in: Theater heute 6(1982), S. 53-60 (auch als Sonderdruck "Lateinamerika: Theater" der Zeitschrift "Theater heute", Zürich 1982, erschienen). 1982
  • Gesamtdarstellungen des brasilianischen, chilenischen und portugiesischen Theaters, in: Henning Rischbieter (Hg.), Theater-Lexikon. Zürich 1983. 1983
  • Orpheus der Unterwelt. Poesie aus der Gosse - Ein Porträt des Autors Plínio Marcos, in: Die Zeit 14(1986). 1986
  • Schreiben wie ein Mensch, der stirbt. Über den Lyriker Manuel Bandeira, in: Die Zeit 19(1986). 1986
  • Durch Millionen von Mikrorevolutionen die Makrorevolutionen der Zukunft vorbereiten. Augusto Boals Theater der Unterdrückten und J. L. Morenos Psychodrama, in: Psychodrama 4. Jg(1991)Heft1, S. 1-19. 1991
  • Lokaltermin "Unsichtbares Theater"- Anmerkungen zu einer umstrittenen Methode Augusto Boals, in: Bernd Ruping (Hg.), Gebraucht das Theater. Die Vorschläge von Augusto Boal: Erfahrungen, Varianten, Kritik. Lingen, Remscheid 1991, S. 270-274. 1991
  • Theater im Widerstand, in: Dietrich Briesemeister, Helmut Feldmann, Silviano Santiago (Hg.), Brasilianische Literatur der Zeit der Militärherrschaft (1964-1984). Frankfurt/M.: Vervuert (Reihe Bibliotheca-Iberoamericana Bd. 47) 1992, S. 279-307. 1992
  • A cidade na cabeça - algumas considerações sobre o ensaio Enigma de Ivan Angelo e algo mais. Die Stadt im Kopf. Einige Anmerkungen zu Ivân Angelos Essay Enigma, in: Ronald Daus (Hg.), Großstadtliteratur, Akten des internationalen Kolloquiums über lateinamerikanische, afrikanische und asiatische Metropolen, Berlin 14. - 16. Juni 1990. Frankfurt/M. 1992, S. 103-106. 1992
  • Out of Bremen - Was macht Johann Kresnik ohne seine Tänzer in São Paulo? Tagebuch eines interkulturellen Mißverständnisses, in: Theater heute 3(1993), S. 18-23. 1993
  • Ausländische Dramatik auf deutschen Bühnen am Beispiel der Stücke von Nelson Rodrigues und Plínio Marcos aus Brasilien, in: Günter Ahrends (Hg.) , Forum Modernes Theater. Tübingen 1993, S. 14-27. 1993
  • Wer baute die siebentürige Bühne? Methodologische Probleme bei der Untersuchung des lateinamerikanischen Theaters, in: Wilfried Floeck, Karl Kohut (Hg.), Das Moderne Theater Lateinamerikas. Frankfurt/M.: Vervuert (Americana Eystettensia) 1993, S. 47-55. 1993
  • Macunaíma: Vom Urwald in den Großstadtdschungel. Mário de Andrades brasilianischer Identitäts(dis)kurs, in: Claudius Armbruster, Karin Hopfe (Hg.), Horizont-Verschiebungen. Interkulturelles Verstehen und Heterogenität in der Romania, Festschrift für Karsten Garscha. Tübingen 1998, S. 553-560. 1998
  • Arena conta Zumbi: Der lange Weg des Teatro de Arena ins kommunistische Paradies Palmares, in: Dietrich Briesemeister, Axel Schönberger (Hg.), Moderne Mythen in den Literaturen Portagals, Brasiliens und Angolas. Frankfurt/M.: TFM (Biblioteca Luso-Brasileira Bd. 5) 1998, S. 435-459. 1998
  • Nelson Rodrigues sur les scènes allemandes, in: Théâtre/Public 46. Paris 1999, S. 27-33. 1999
  • Das szenische Übersetzen von Theaterstücken am Beispiel der brasilianischen Dramatiker Augusto Boal, Nelson Rodrigues und Plínio Marcos, in: Engler Erhard, Axel Schönberger (Hg.), Studien zur brasilianischen und portugiesischen Literatur. Frankfaurt/M.: Domus Editora Europaea 2001, S. 177-202. 2001
  • Da Arcádia às masmorras - o Teatro de Arena conta Tiradentes, in: Veredas, Revista da Associação Internacional de Lusitanistas. Porto 2001, S. 105-116. 2001
  • Johann Kresnik dirige, no Teatro Municipal de São Paulo, o Teatro Coreográfico Zero inspirado no romance Zero de Ignácio de Loyola Brandão. Diário da difícil compreensão intercultural?, in: Confluência . Revista Hispanica de Literatura y Cultura Vol.17(Spring 2002) no 2, S. 86-96. 2002
  • Ignáio de Loyola Brandãos Roman Zero als deutsches Tanztheater in Brasilien, in: O. Grossegesse, Erwin Koller et. alt. (org.), Portugal - Alemanha - Brasil, 6. Deutsch-Portugiesisches Arbeitsgespräch. Braga: Universidade do Minho 2003, S. 283-298 (Colecção Hespérides, Literatura 14/I). 2003
  • Theater der Unterdrückten, in: Gerd Koch, Marianne Streisand, Wörterbuch der Theaterpädagogik. Berlin: Schibri Verlag 2003, S. 314-316. 2003
  • Schreiben im Zeitalter des PC: Sexo von André Sant"Anna, in: Dietrich Briesemeister, Axel Schönberger (Hg.), Studien zur brasilianischen, iberischen und mosambikanischen Literatur. Frankfaurt/M.: Domus Editora Europaea 2003, S. 279-295. 2003


Rezensionen

  • Stadt der Banditen. Über Jorge Amado und seinen Roman "Tocaia Grande", in: Die Zeit 38(1987). 1987
  • Der Urwald spricht. Über Márcio Souza und seinen Roman Galvez, Imperador do Acre, in: Die Zeit 18(1984). 1984
  • Aasgeier in Uniform. Über João Ubaldo Ribeiro und seinen Roman "Sargento Getúlio", in: Die Zeit 34(1985). 1985
  • Zwei Picassos für ein Farnkraut. Über Ignácio de Loyola Brandãos Roman "Não verás País nenhum", in: Die Zeit 46(1986). 1986
  • Dona Rosalina bleibt ledig. Über Autran Dourado und seinen Roman "Opera dos Mortos", in: Die Zeit 14(1987). 1987
  • Sprung in der Sonne. Über Marcelo Rubens Paivas autobiographischen Bericht "Feliz Ano Velho", in: Die Zeit 15(1987). 1987
  • Die Gespenster der Heimat. Über Antonio Torres und seinen Roman "Essa Terra", in: Die Zeit 20(1987). 1987
  • Stadt der Banditen. Über Jorge Amado und seinen Roman "Tocaia Grande", in: Die Zeit. 38(1987). 1987
  • Tinte? Blut! Über Rubem Fonsecas "Buffo & Spallanzani", in: Die Zeit 14(1988). 1988
  • Logik des Verbrechens. Alice Barrosos Roman "Sag mir seinen Namen und ich töte ihn", in: Die Zeit 10(1990). 1990
  • Ein mexikanischer Mammut-Flop. Liebe zur Zeit des Petit Larousse - Über Fernando del Pasos "Palinurus von Mexiko", in: Die Zeit 41(1992). 1992
  • Rundumschlag. Sérgio Sant"Anna schreibt den Roman seiner Generation. Über Sergio Sant"Annas Roman "Amazone", in: Die Zeit 49(1992). 1992
  • Havanna, intim. Ein Roman und die amoklaufende Autobiographie des Kubaners Reinaldo Arenas, in: Die Zeit 41(1994). 1994
  • Digitaler Dante. Ricardo Piglias argentinischer Professorenroman "Die abwesende Stadt", in: Die Zeit 46(1994). 1994
  • Telephonterror. Ariel Dorfman läßt es in seinem Politthriller "Konfidenz" mehrmals klingeln, in: Die Zeit 5(1996). 1996


Sonstiges

  • Übersetzungen s. persönliche Homepage. 5555
  • Projekt zu Postcolonial- und Genderstudies in Antragsphase 5555



Letzte Aktualisierung: 15.04.2009