Pfeiffer, Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Erna

Aus cibera ForscherWiki
Version vom 2. Juli 2009, 16:44 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Gastprofessur am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck: Sommersemester 2000)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Versión española

Fachgebiete: Gender-Studies, Literaturwissenschaft, Uebersetzungswissenschaft

Adresse

E-Mail: erna.pfeiffer@uni-graz.at

Universitätsdozentin, Außerordentliche Universitätsprofessorin
Institut für Romanistik Karl-Franzens-Universität Graz
Merangasse 70
8010 Graz
Österreich

Tel: (00 43) 3 16 / 3 80 -25 00
Fax: (00 43) 316 / 3 80 -97 70
Web: http://www.uni-graz.at/erna.pfeiffer/


---

Privat:






Thematische Schwerpunkte

  • Gender-Studies
  • Übersetzungswissenschaft
  • Global Studies

Geographische Schwerpunkte

  • Mexiko
  • Argentinien
  • Kolumbien

Geburtsdatum, -ort

10. Mai 1953, Graz

Beruflicher Werdegang

1971-1972

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Graz.

1971-1975

Spanischstudium am Institut für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung der Universität Graz.

28.5.1975

Sponsion zur Magistra der Philosophie.

1972-1974

Russischstudium am Institut für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung der Universität Graz.

1972-1974

Besuch von portugiesischen Sprachkursen am Institut für Romanistik der Universität Graz.

1973-1981

Doktoratsstudium aus Romanischer Philologie (Spanisch/Portugiesisch) und Slavistik (Russisch) an der Universität Graz.

14.6.1982

Promotion zur Doktorin der Philosophie sub auspiciis praesidentis.

Lehrtätigkeit:

1973-1979

Abhaltung von Spanischkursen in der Erwachsenenbildung (Volkshochschule, Lateinamerika-Institut).

1978-1979

Betreuung eines Vorbereitungskurses auf die Übersetzer-Olympiade (als unverbindliche Übung am Akademischen Gymnasium in Graz).

seit 1978

Lehre an der Universität Graz in den Bereichen Sprachausbildung, Fachdidaktik, Übersetzung, Frauenforschung, Ökologie und Literaturwissenschaft.

1999

Fachseminar: Interkulturelle Schnittstellen in Literatur und Übersetzung im Rahmen des Lehrgangs Höhere Lateinamerika-Studien des LAI Wien, SS 1999.

SS 2000

Gastprofessur am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Akademische Laufbahn:

1975-1979

Studienassistentin am Institut für Romanistik der Universität Graz.

1983-1992

halbtägig beschäftigte Vertragsassistentin ebenda.

1992-1997

Universitätsassistentin ebenda.

1996

Habilitation in Hispanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz, Habilitationsschrift Territorium Frau: Körpererfahrung als Erkenntnisprozeß in Texten zeitgenössischer lateinamerikanischer Autorinnen (Frankfurt a.M.: Vervuert, 1998)

seit 1997

Ausserordentliche Universitätsprofessorin.

2003-2005

Leiterin des Instituts für Romanistik der Universität Graz.

Mitglied in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Deutscher Spanischlehrerverband, Nürnberg.
  • Österreichisches Lateinamerika-Institut, Wien.
  • Instituto Literario y Cultural Hispánico, Westminster, California.
  • Österreichischer Informationsdienst Entwicklungspolitik, Graz.
  • Interessengemeinschaft von ÜbersetzerInnen literarischer und wissenschaftlicher Werke (Übersetzergemeinschaft), Wien.
  • Friedensforschungsinstitut, Schlaining.
  • Frauendokumentations- Forschungs- und Bildungszentrum Graz.
  • North American Association of Colombianists, Houghton, USA.
  • Latin American Studies Association, Pittsburgh, USA.
  • Asociación de Literatura Femenina Hispánica, Lincoln, Nebraska.
  • Deutscher Hispanistenverband.
  • Centro de Estudios Mexicanos, Graz (stellvertretende Schriftführerin).

Gesprochene Sprachen

  • Deutsch
  • Spanisch
  • Englisch
  • Portugiesisch
  • Italienisch
  • Französisch

Gelesene Sprachen

  • Deutsch
  • Spanisch
  • Englisch
  • Portugiesisch
  • Italienisch
  • Französisch

Lehrtätigkeit

Am Institut für Romanistik der Universität Graz
  • „Einführung in die Methodik und Didaktik des Spanischunterrichts”, WS 1981/82-SS 1989
  • „Spanische fachdidaktische Übungen”, SS 1982
  • „Konversatorium zur spanischen Fachdidaktik (III)”, WS 1982/83-SS 1994
  • „Proseminar zur spanischen Fachdidaktik”, WS 1983/84-WS 1984/85
  • „Spanischer Grundkurs”, WS 1983/84-SS 1989
  • „Konversatorium: Der spanische Roman seit dem Bürgerkrieg” (zus. mit Prof. Lind, WS 1984/85)
  • „Spanisch für Anfänger I und II” (Für HörerInnen aller Fakultäten, WS 1989/90-SS 1992)
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Lateinamerikanische Texte weiblicher Autoren”, WS 1989/90
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Benito Pérez Galdós” , SS 1990
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar I: Grundbegriffe der Interpretation spanischer Texte”, von WS 1992/93 bis SS 2003
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: 1492-1992 – El discurso de la Conquista”, WS 1991/92
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Miguel de Unamuno”, SS 1992
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Literatur und Menschenrechte in Lateinamerika”, WS 1993/94
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Santa Teresa und Sor Juana Inés de la Cruz”, SS 1994
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Novelas de infancia”, WS 1995/96
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Mexikanische Frauenliteratur”, SS 1996
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Erzählsysteme”, WS 1997/98
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Unamuno und die 98er Generation”, SS 1998
  • Vorlesung: „Lateinamerikanische Frauenliteratur im Überblick”, SS 1997
  • Vorlesung: „Lateinamerikanische Frauenliteratur II”, WS 1997/98
  • Vorlesung: „Lateinamerikanische Frauenliteratur III”, SS 1998
  • Vorlesung: „Realismus und Naturalismus in Spanien”, WS 1999/2000
  • Literaturwissenschaftliches Proseminar II: „Kulturkontakt in der lateinamerikanischen Literatur”, WS 1999/2000
  • Literaturwissenschaftliches Seminar: „Theater zeitgenössischer lateinamerikanischer Autorinnen“, SS 2001
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Kurzgeschichte und Erzählung“, WS 2001/02
  • „Literaturwissenschaftliches Proseminar II: Das Kind als Protagonist in der spanischsprachigen Literatur“, SS 2002
  • Vorlesung: „Das lateinamerikanische Drama“, SS 2002
  • Vorlesung: „Magischer Realismus in Lateinamerika“, WS 2002/03
  • Vorlesung mit Übung: „Spanische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts“, SS 2003-SS 2006
  • Seminar „Benito Pérez Galdós“, SS 2003
  • Literaturwissenschaftliches Proseminar I: „Verfahren der Textanalyse“, seit WS 2003/04 laufend
  • Vorlesung: „Argentinische Schriftstellerinnen“, WS 2003/04
  • Vorlesung: „Nationwerdung und Hybridität im argentinischen Drama“, WS 2004/05
  • Seminar: „Quijote-Rezeptionen in Lateinamerika“, WS 2005/06
  • Seminar: „Großstadt als Körpermetapher in der spanischen und lateinamerikanischen Erzählliteratur“, WS 2006/07
  • Proseminar II: „Dramenanalyse: Spanische und lateinamerikanische Theaterstücke“, SS 2007
  • Seminar: „Transkulturalität – Migration – Exil in der lateinamerikanischen Literatur“ WS 2007/08
  • Vorlesung: „Schreiben von Frauen in Lateinamerika“, WS 2007/08
  • Proseminar II: „Verfilmungen spanischer und lateinamerikanischer Romane“, SS 2008
  • Vorlesung: „Gendermarkierungen und escritura femenina in Lateinamerika (20. Jh.)“, SS 2009
  • Proseminar 2: „Phantastische Kurzgeschichten aus Lateinamerika“, SS 2009
Interdisziplinäre Ringvorlesungen
  • „Weiblicher Lebenszusammenhang und Wissenschaft” (Frauen-Ringvorlesung Graz, SS 1986)
  • „Kinder machen: Soziale Reproduktion und weiblicher Lebenszusammenhang” (Frauen-Ringvorlesung Graz, SS 1987)
  • „Öko-System-Studien” (interdisziplinäre Ringvorlesung Graz, WS 1988/89)
  • „Menschliche Sexualität” (interdisziplinäre Ringvorlesung Graz, SS 1989)
  • „Mexiko zwischen Tradition und Moderne“ (interdisziplinäre Ringvorlesung Graz, WS 2002/03)
  • „Puzzle Leben – Neue Chancen und Risiken“ (interdisziplinäre Ringvorlesung Graz, SS 2004)
  • „Fächerübergreifendes literaturwissenschaftliches Doktorandenkolloquium“ (WS 2004/05)
  • „Hispanoamerika in der Kolonialzeit (17./18. Jahrhundert)“ (WS 2005/06)
  • „Menschen mit Behinderungen – Leben wie andere auch?“ (SS 2006)
  • „Global Studies Ringvorlesung“ (SS 2006)
An anderen Studienorten
  • „Der blutende Kontinent – Welche Perspektiven hat Lateinamerika 500 Jahre nach Kolumbus” (Ringvorlesung Universität Salzburg, SS 1992)
  • „Andersheit – Das Eigene und das Fremde. Globalisierung- und Hybriditätsstrategien in Lateinamerika“ (Ibero-Amerikanisches Forschungsseminar, Universität Leipzig, SS 2003)
Universitärer Lehrgang Höhere Lateinamerika-Studien des LAI Wien
  • Fachseminar: „Interkulturelle Schnittstellen in Literatur und Übersetzung”, SS 1999.
  • Ringvorlesung: „Die Übersetzerin als Mittlerin zwischen Kulturen”, SS 1999.

=====Gastprofessur am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck:===== Sommersemester 2000

  • Vorlesung: „Lateinamerikanische Frauenliteratur”
  • Vorlesung mit Übungen: „Realismus und Naturalismus in Spanien”
  • Seminar: „Interkulturelle Schnittstellen in Literatur und Übersetzung/ Schwerpunkt Lateinamerika”
Gastprofessur am Institut für Sprachen und Literaturen (Vergleichende Literaturwissenschaft) der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck: Wintersemester 2008/9
  • Vorlesung: „Spanischer Realismus und Naturalismus”
  • Proseminar: „Genderfragen, écriture féminine und feministische Literaturwissenschaft in der lateinamerikanischen Literatur”
  • Seminar: „Exil – Transkulturalität – Migration in der lateinamerikanischen Literatur”
Sonstige Lehrveranstaltungen an der Universität Innsbruck
  • Proseminar: „Lateinamerikanische Frauenliteratur zwischen Erotik und Gewalt” (Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft, SS 1995)
  • Vorlesung: „Das lateinamerikanische Drama“, Institut für Romanistik, SS 2002
  • Seminar: „Benito Pérez Galdós”, Institut für Romanistik, WS 2002/03
  • Vorlesung: „Magischer Realismus in Lateinamerika“, Institut für Romanistik, WS 2002/03
  • Seminar: „Bildungsroman, Kindheit- und Adoleszenzthematik in der spanischsprachigen Literatur“, Institut für Romanistik, SS 2003
  • Vorlesung: „Realismus und Naturalismus in Spanien“, Institut für Romanistik, SS 2003
  • Seminar: „Interkulturalität – Exil – Migration in der Literatur Lateinamerikas“, Institut für Romanistik, SS 2007
  • Vorlesung: „Frauenliteratur in Lateinamerika“, Institut für Romanistik, SS 2007

Betreute Arbeiten

  • „Die Bedeutung Juan José Arreolas in der mexikanischen Erzählliteratur. Eine stilistische und thematische Analyse der Erzählbände ‚Varia Invención’ und ‚Confabulario’“, Evelyn Hofbauer 1997
  • „Von la Malinche zu la Llorona: Weibliche Archetypen Mexikos und ihre Rezeption in der Chicana-Literatur“, Verena Glaser 1997
  • „Gabriel García Márquez an der Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit Noticia de un secuestro – Der Versuch einer literarischen Zuordnung“, Mirijam Hauer 1998
  • „Mit Zuckerrohr und Peitsche“ – Das Motiv der Unterdrückung in vier ausgewählten Werken der lateinamerikanischen Frauenliteratur“, Irina Stenek 1998
  • „Isabel Allendes Roman La casa de los espíritus und seine filmische Adaptation für das Kino. Der Versuch einer Gegenüberstellung“, Nina Elisabeth Presinger 2000
  • „Subjekt oder Objekt? Die kubanische Frau am Ende des 20. Jahrhunderts: Realität und Fiktion mit besonderer Fokussierung auf die Erotik“, Katrin Kollenz 2000
  • „Verfolger und Verfolgte: Die Gewalt und ihre Auswirkungen in den Romanen Reencuentro de personajes, La casa junto al río und Inés von Elena Garro“, Manuela Hoffellner 2000
  • „Spanischer Realismus in Literatur und Film: Narrationsprobleme in Tristana und La Colmena“, Caroline Schikowitz 2001
  • „Ifigenia von Teresa de la Parra aus feministisch-literaturwissenschaftlicher Perspektive“, Verena Hauser 2001
  • „Nichtexistenz der idealen Liebe und der Polykrateskomplex im Leben und in ausgewählten Romanen Rosalía de Castros“, Kristin Schober 2001
  • „Frauen- und Männerbilder bei Mario Vargas Llosa. Untersuchung der Geschlechterstereotype in ‚Pantaleón y las visitadoras’ und ‚La tía Julia y el escribidor’“, Aldine Wamprechtsamer 2002
  • „Die Darstellung der indigenen Thematik bei Carmen Boullosa (Llanto, Duerme, Cielos de la Tierra)“, Irene Wenger 2002.
  • „Der Roman ‚Realidad nacional desde la cama’ der argentinischen Autorin Luisa Valenzuela in der englischen und deutschen Übersetzung – Eine Übersetzungskritik nach dem Modell von Margret Ammann", Julia Schwaighofer (Wien), 2003.
  • "Konstruktionen von Weiblichkeit in Erzählliteratur, Dramentext und Film Mexikos“, Kathrin Ederer 2003.
  • „Gesellschaftskritische Elemente in ausgewählten Werken von Paco Ignacio Taibo II: La vida misma und Que todo es imposible“, Tamara Pinter 2004.
  • „Abgrenzung und Suche nach Identität in Las posibilidades del odio von María Luisa Puga”, Gudrun Edobor 2006.
  • „Darstellungen der ProtagonistInnen im tango canción bis 1945“, Susanna Sawoff 2006.
  • “Familie – Armut – Immigration: Gesellschaft und Interkulturalität am Río de la Plata in den Dramen von Florencio Sánchez”, Sandra Rottensteiner 2007.
  • „Literarische Adaptionen eines argentinischen Mythos: La Cautiva. Von Echeverría bis Aira“, Verena Hagmüller 2007.
  • „Fantastische Elemente und Science Fiction im Werk von Carmen Boullosa: Eine Analyse anhand der Werke La Milagrosa, Cielos de la Tierra und La novela perfecta: Un cuento largo.“ Nadine Jauk 2007.
  • „Modulationen fantastischer Literatur: Behandlung des Übernatürlichen in der neueren hispanoamerikanischen Kurzprosa“, Judith Mentasti 2007.
  • „Eine Stadt – viele Gesichter. Körpermetaphorik bei der Großstadtbeschreibung in ausgewählten Barcelona-Romanen des zwanzigsten Jahrhunderts“, Christine Jeindl 2008.
  • „Körpermetaphern in der literarischen Darstellung der Stadt Sevilla. Von Fernán Caballero bis Alfonso Castro“, Eva Kostmann 2008.
  • „Körpermetaphern in zeitgenössischen spanischen Großstadtromanen über die Metropole Madrid“, Judith Degischer 2008.
  • „Spanischsprachige Exilliteratur und ihre Didaktisierung anhand von drei ausgewählten Erzählwerken: Antonio Skármeta, Reina Roffé, Juan Goytisolo“, Christine Gruber 2008.
  • „Die Kategorien ‚Blick’, ‚Identität’ und ‚Kunst’ im Werk von Cristina Peri Rossi um die Jahrtausendwende“, Julia Brugger 2009.

Laufende Forschungsprojekte

Koop. mit ibero-amerikanischen Institutionen

Beratungstätigkeit/Arbeit in Gremien

  • EDV-Beauftragte des Instituts für Romanistik 2001-2003
  • Koordinatorin des Lateinamerika-Schwerpunkts (Interdisziplinäre Ringvorlesung, Aufbau eines Bachelor- und Master- Studiums) 2002/03
  • Mitglied der Institutskonferenz Romanistik
  • Mitglied und stellvertretende Vorsitzende der Studienkommission Spanisch
  • Mitglied der Mittelbaukurie des Fakultätskollegiums der Geisteswissenschaftlichen Fakultät UOG93
  • Mitglied und stellvertretende Vorsitzende der Doktoratsstudienkommission der Geisteswissen-schaftlichen Fakultät
  • Mitglied von mehreren Berufungs- und Habilitationskommissionen der Geisteswissenschaftlichen Fakultät
  • Beirat für die Vergabe von Forschungsstipendien der Universität Graz
  • „Steering-Committee“ des Interdisziplinären Wahlfachbündels „Global Studies“, seit 2004
  • Stellvertretende Vorsitzende des Fakultätsgremiums der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, 2005-2007
  • Stellvertretende Vorsitzende der Mittelbaukurie der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, 2005-2007
  • Beirat für Internationales der Universität Graz, seit 2006
  • Stellvertretende Leiterin des Instituts für Romanistik der Karl-Franzens-Universität Graz Okt. 2005-Sept.2007
  • Wissenschaftliches Leitungsgremium der Montagsakademie, WS 2006/7-SS 2009

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Literarische Struktur und Realitätsbezug im kolumbianischen Violencia-Roman. Wien / New York: Peter Lang 1984.
  • (Mithg.) Canticum Ibericum. Neuere spanische, portugiesische und lateinamerikanische Literatur im Spiegel von Interpretation und Übersetzung. Frankfurt/M. 1991 (zus. mit H. Kubarth).
  • (Hg. und Übersetzung und Vorwort) AMORica Latina: Mein Kontinent - mein Körper. Erotische Texte lateinamerikanischer Autorinnen. Wien: Wiener Frauenverlag 1991.
  • EntreVistas. Diez escritoras mexicanas desde bastidores. Frankfurt/M.: Vervuert 1992.
  • (Hg., Übersetzung und Vorwort) Torturada - Von Schlächtern und Geschlechtern. Texte lateinamerikanischer Autorinnen zu Folter und politischer Gewalt. Wien: Wiener Frauenverlag 1993.
  • Exiliadas, emigrantes, viajeras. Encuentros con diez escritoras latinoamericanas. Frankfurt/M., Madrid: Vervuert/Iberoamericana 1995. 195
  • (Mithg.) Michèle Najlis: Gesänge der Iphigenie/Cantos de Ifigenia. Übersetzt von Martin Schöffmann. Klagenfurt/Celovec: Drava Verlag 1997. (zus. mit Helmut Stockhammer, Gerhard Hammerschmied, Ivan Rodriguez-Chave, Christof Subik).
  • Territorium Frau: Körpererfahrung als Erkenntnisprozeß in Texten zeitgenössischer lateinamerikanischer Autorinnen. Frankfurt/M.: Vervuert 1998.
  • (Mith. zus. mit Birgit Mertz-Baumgartner): Aves de paso. Autores latinoamericanos entre exilio y transculturación (1970-2002). Frankfurt a.M./ Madrid: Vervuert/Iberoamericana, 2005.
  • (Hg., Übersetzung, Vorwort und Anhang), In den Händen des Mondes. Texte lateinamerikanischer Frauen. Wien: Milena-Verlag 2003.
  • (Mith. zus. mit Paul Danler, Klaus-Dieter Ertler, Wolfram Krömer und Enrique Rodrigues Moura): Österreich, Spanien und die europäische Einheit. Austria, España y la unidad europea. Innsbruck: Innsbruck University Press, 2007.
  • Aus der Rolle geFallen! Neuere lateinamerikanische Literatur zwischen Machismo und Feminismo. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2008.
  • (Mith. zus. mit Valérie de Daran): Texte im/en Transit: Zur Übersetzung belletristischer Texte ins Fran-zösische und ins Deutsche/Des traducteurs témoignent. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2009 (= Poetica. Schriften zur Literaturwissenschaft, 102).

Aufsätze

  • Die kolumbianische Violencia - Sonderform der Guerilla?, in: Hispanorama 30 (1982), S. 72-76.
  • Das utopische Element im lateinamerikanischen Essay, in: LateinAmerikaAspekte 5 (1984), S. 1-15.
  • Der lateinamerikanische Machismo aus der Sicht einer Europäerin - Una visión europea del machismo latinoamericano", in: Khipu. Zweisprachige Kulturzeitschrift für Lateinamerika 14 (1984), S. 53-58.
  • Violencia und Machismo in Kolumbien, in: Iberoromania 21, Neue Folge (1985), S. 146-168.
  • La condición femenina: Weiblicher Lebenszusammenhang unter den Bedingungen des lateinamerikanischen Machismo, in: Beate Frakele/Elisabeth List/ Gertrude Pauritsch (Hgg.): Über Frauenleben, Männerwelt und Wissenschaft. Österreichische Texte zur Frauenforschung. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik 1987, S. 191-210.
  • Der lateinamerikanische Machismo. Ein sozialpsychologisches Phänomen im Spiegel zeitgenössischer literarischer Werke (Kurzfassung), in: iwk. Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst 3 (1987), S. 106 f.
  • Geburtenkontrolle in Lateinamerika, in: Frauensolidarität 21 (1987), S. 51 f.
  • Geburtenkontrolle: Der neue Malthusianismus in der Dritten Welt am Beispiel Lateinamerikas, in: Gertrude Pauritsch, Beate Frakele, Elisabeth List (Hg.), Kinder machen. Strategien der Kontrolle weiblicher Fruchtbarkeit. Wien: Wiener Frauenverlag 1988 (Nr. 6 Reihe Frauenforschung), S. 209-232.
  • Bevölkerungspolitik: Neo-Malthusianismus in der Dritten Welt am Beispiel Lateinamerikas, in: Karl Farmer, Karl Peter Pfeiffer, Karl Stattegger (Hg.), Öko-System-Analyse. Multidisziplinäre Forschungsergebnisse zur Umweltsituation, Bd. 2. Graz: Leykam-Verlag 1989, S. 202-230.
  • Entwicklungspolitische Aspekte im Romanwerk von María Luisa Puga (Mexiko), in: JEP, Journal für Entwicklungspolitik, VI. Jg., 1/1990, S. 59-68.
  • La imagen de la madre en La casa de los espíritus de Isabel Allende dentro del marco del machismo latinoamericano, in: Beiträge zur Romanischen Philologie XXIX (1990), H. 1, S. 65-70.
  • Entrevista con Inés Arredondo, in: La Jornada (México), 8.4.1990.
  • Frauen entdecken die Liebe. Weibliche Sexualität und Erotik in der neueren lateinamerikanischen Literatur, in: Pieringer, Walter/Verlic, Brigitte (Hg.), Sexualität und Erkenntnis. Graz: Leykam-Verlag 1990, S. 28-42.
  • Als die Puppen zu sprechen begannen: Die neue Stimme der Frau in der lateinamerikanischen Literatur., in: Martina Kampmann, Yolanda M. Koller-Tejeiro Vidal (Hg.), ¡Madre mía! Kontinent der Machos? Frauen in Lateinamerika. Berlin: Elefanten Press 1991, S. 134-143.
  • Der Roman als Spiegel: De Ausencia von María Luisa Mendoza, in: Erna Pfeiffer, Hugo Kubarth (Hg.),Canticum Ibericum. Neuere spanische, portugiesische und lateinamerikanische Literatur im Spiegel von Interpretation und Übersetzung. Frankfurt/M.: Vervuert 1991, S. 429-441.
  • Deixa que um momento pense..., in: Erna Pfeiffer, Hugo Kubarth (Hg.), Canticum Ibericum. Neuere spanische, portugiesische und lateinamerikanische Literatur im Spiegel von Interpretation und Übersetzung. Frankfurt/M.: Vervuert 1991, S. 11-12 (zus. mit Hugo Kubarth).
  • Wiederentdeckte Welten - "Weibs-Bilder" und Frauenstimmen in der lateinamerikanischen Literatur, in: Kulturell. Nr. 7 (Wien, April 1991), S. 9.
  • AMORica Latina - La literatura erótica femenina de la América Latina aún por descubrir, in: Caos Nr. 1, Juni 1991, S. 18 f.
  • Laudatio für Wilhelm Muster (Festrede anläßlich der Verleihung des Österr. Staatspreises für Übersetzung an Wilhelm Muster). Wien, 24.5.1988, in: Ü wie Übersetzen Nr. 5 (1991), S. 15-22.
  • El placer de la escritura. Indagando sobre el proceso de creación en algunas escritoras mexicanas contemporáneas, in: Karl Kohut (Hg.), Literatura mexicana hoy. Del "68 al ocaso de la Revolución. Frankfurt/M.: Vervuert 1991, S. 130-140.
  • Prólogo, in: Conny Rojas Sanín: Pasa la lluvia como el olvido. Medellín: Impresos Litográficos 1991, S. 11-15.
  • Buchpräsentation, in: Tagungsprotokoll "Außenräume - Innenräume" 98/91 (Evangelische Akademie Iserlohn, 1991), S. 49-59.
  • "Begegnung zweier Kulturen" im Spiegel der zeitgenössischen Literatur Lateinamerikas (Kurzfassung), in: Mitteilungsblatt für die steirischen Öffentlichen Büchereien Nr. 115 (30.1.1992), S. 1-6.
  • Amerika ist weiblich: "Weibs-Bilder" und Frauenstimmen in der neueren lateinamerikanischen Literatur, in: ide (Informationen zur Deutschdidaktik), Heft 1/1992, S. 78-87.
  • Aspectos tercermundistas en Las posibilidades del odio, de María Luisa Puga, in: Juana Alcira Arancibia (Hg.), Literatura del Mundo Hispánico (Actas del VIII Simposio Internacional de Literatura). Quito: Universidad de San Francisco, Instituto Literario y Cultural Hispánico 1992, S. 181-187.
  • Immer stärkere Leuchtkraft, in: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 76, 22. Sept. 1992, S. 74-78.
  • "Der Uterus vergißt sein trautes Heim" - Erotische Literatur von lateinamerikanischen Autorinnen, in: Stadt Köln (Hg.): Gesichter Lateinamerikas "92. Begegnungen mit Autorinnen und Autoren eines Kontinents der Widersprüche. Köln 1992, S. 25-29.
  • Carmen Boullosa, mexikanische Autorin auf den Spuren der Piraten, in: zweiwochendienst frauen und politik, Nr. 70/1992, 6. Jg., 30. Sept. 1992, S. 8. 1992
  • "Die Erde ist wie ich": Frauenliteratur in Lateinamerika, in: JEP, Journal für Entwicklungspolitik, VIII. Jg., 4/1992, S. 353-360.
  • Frauen und Conquista, oder: Von der Unmöglichkeit, einen Roman zum 500-Jahr-Thema zu veröffentlichen, in: Südwind Nr. 10/92 (Okt. 1992), S. 10.
  • "AMORica Latina" oder: Was ist neu an erotischer Literatur lateinamerikanischer Autorinnen, in: Kultur Jg. 7, Nr. 9 (Nov. 1992), S.8-9.
  • Frauen zwischen Eroberung und Widerstand im Spiegel der lateinamerikanischen Literatur, in: Mariatroster Texte, Dez. 1992, o. S.
  • Literatur zwischen Eros und Gewalt, in Frauensolidarität Nr. 46 (4/1993), S. 20-22.
  • Amerika ist weiblich: Lateinamerikanische Frauenliteratur gelesen von Erna Pfeiffer, in: Zärtlichkeit der Völker (Peter Hammer Verlag), 6. Jg. 1993 (o.S.).
  • Rosario Ferré: Tochter aus gutem Hause, in: Südwind - Das Entwicklungspolitische Magazin Österreichs, Nr. 6/94, S. 27.
  • La literatura de la Violencia en Colombia, in: Monóculo (Los Angeles), Año 3, Nº 7 (1994), S. 30-43.
  • Mein Körper - Mein Kontinent. Das erotische Lebensgefühl in der Literatur Lateinamerikas als Beispiel für eine neue Dimension in der Erotik, in: Ursula August (Hg.), Machtvolle Berührung. Ein Lesebuch zur Erotik. Wuppertal: Peter Hammer Verlag 1994, S. 77-94.
  • La mujer ante el espejo: autorretratos literarios de mujeres latinoamericanas, in: Juana A. Arancibia, Yolanda Rosas, (Hg.), La nueva mujer en la escritura de autoras hispánicas. Ensayos críticos. Montevideo: Editorial Graffiti 1995, S. 101-123.
  • Erotik und Ironie als Herausforderung: Übersetzungsprobleme bei Rosario Ferré: Cuando las mujeres quieren a los hombres/Wenn die Frauen die Männer lieben, in: Ü wie Übersetzen Nr. 17/18 (1997), S. 104-119.
  • Zur Poesie von Michèle Najlis, in: Michèle Najlis, Gesänge der Iphigenie/Cantos de Ifigenia. Übersetzt von Martin Schöffmann. Mit einem Nachwort von Erna Pfeiffer und Evangelista Vilanova. Hg. von Helmut Stockhammer, Gerhard Hammerschmied, Erna Pfeiffer, Ivan Rodriguez-Chave, Christof Subik. Klagenfurt/Celovec: Drava Verlag 1997, S. 135-141.
  • Erzählerin mit Tarnkappe. Portrait der diesjährigen Anna-Seghers-Preisträgerin Carmen Boullosa, in ila Nr. 210 (November "97), S. 50-51.
  • El cuerpo-texto en Patas de avestruz de Alicia Kozameh, in: Confluencia (Greeley, Colorado), Vol. 13, Nº 1, Fall 1997, S.99-118.
  • Militärdiktatur und Frauensolidarität, Literarische Strategien zur Bewältigung von Gewalt in Lateinamerika, in: Denken und Glauben, Zeitschrift der Katholischen Hochschulgemeinde für die Grazer Universitäten, Nr. 90/91 (Dez. 1997/Jänner 1998), S. 40-44. Auch in: Barbara Hey, Cécile Huber, Karin M. Schmidlechner (Hg.), Krieg: Geschlecht und Gewalt. Graz: Leykam 1999 S. 16-26.
  • Ist Frieden sagbar?, in: Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hg.), Über die Schönheit und Mächtigkeit des Kleinen - Die Leopold Kohr-Vorlesungen. Münster: agenda-Verlag 1998, S. 156-172 (= agenda Frieden, 26).
  • La historia como pre-texto: la obra de Carmen Boullosa, Antonieta Madrid y Alicia Kozameh, in: Confluencia (Greeley, Colorado), Vol. 13, Nº 2. Spring 1998, S.145-155.
  • Femina Ludens: Feministisches Event in patriarchalem Ambiente, in: Frauensolidarität Nr. 64 (2/98), S. 5-6.
  • Nadar en los intersticios del discurso: la escritura histórico-utópica de Carmen Boullosa, in: Revista de la Universidad Nacional Autónoma de México, núm. 570-571 (julio/agosto 1998), S. 52-58. Auch in: Barbara Dröscher, Carlos Rincón (Hg.), Acercamientos a Carmen Boullosa. Actas del Simposio "Conjugarse en infinitivo - la escritora Carmen Boullosa". Berlin: edition tranvía, Verlag Walter Frey 1999, S. 107-119 (= Tranvía Sur, Bd. 4).
  • El dilema entre el poder y la palabra: el encuentro con el otro en dos piezas teatrales de Carlos Fuentes, in: Hispamérica, Revista de Literatura (Gaithersburg, Maryland), año XXVII, números 80/81, ago.-dic. 1998, S. 199-205.
  • El desencantamiento de utopías patriarcales en la escritura histórica de autoras latinoamericanas, in: Sonja M. Steckbauer (Hg.), La novela latinoamericana entre historia y utopía. Eichstätt: Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien 1999, S. 106-121 (= mesa redonda, N.F. 13).
  • Estereotipos patriarcales y autoafirmación de la mujer en la literatura latinoamericana, in: Roland Forgues (Hg.), Mujer, creación y problemas de identidad en América Latina/ Femme, création et problèmes d"identité en Amérique Latine. Mérida (Venezuela): Universidad de los Andes, Consejo de Publicaciones 1999, S.330-351 (Colección Literatura, Serie Ensayo).
  • Literatura femenina chilena en el fin de siglo, in: Juana Alcira Arancibia, Yolanda Rosas, Edith Dimo (Hg.), La mujer en la literatura del mundo hispánico. Westminster (Calif.): Instituto Literario y Cultural Hispánico 1999, S.127-137 (= Colección La mujer en la literatura hispánica, Vol. V).
  • La rebelión de la flor: Böse Blumen in Texten lateinamerikanischer Autorinnen, in: Ursula Mathis-Moser, Birgit Mertz-Baumgartner, Gerhild Fuchs, Doris Eibl, (Hg.), Blumen und andere Gewächse des Bösen in der Literatur. Festschrift für Wolfram Krömer zum 65. Geburtstag. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2000, S. 115-125.
  • ¿Un encuentro imposible? Moctezuma en la modernidad mexicana, in: Inke Gunia, Katharina Niemeyer, Sabine Schlickers, Hans Paschen (Hg.), La modernidad revis(it)ada: Literatura y cultura latinoamericanas de los siglos XIX y XX. Estudios en homenaje a Klaus Meyer-Minnemann. Berlin: edition tranvía, Verlag Walter Frey 2000, S. 497-505 (= Reihe "Tranvía Sur", 7).
  • Macht und Ohnmacht der Übersetzerin im Wechselspiel zwischen Autorin, Verlag und anderen Instanzen des Translationsgefüges, in: Sabine Messner, Michaela Wolf, (Hg.), Übersetzung aus aller Frauen Länder: Beiträge zu Theorie und Praxis weiblicher Realität in der Translation, Graz: Leykam, 2001 (= Grazer Gender Studies, 7), 163-169.
  • Entgrenzungen des Territorialkonzepts und genderbedingte Fremderfahrung bei Armonía Somers und Dulce María Loynaz, in: Herbert Uerlings, Karl Hölz und Viktoria Schmidt-Linsenhoff (Hg.), Das Subjekt und die Anderen. Interkulturalität und Geschlechterdifferenz vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2001, S. 273-291 (= Studienreihe Romania, 16).
  • Globalisierung al femenino in der lateinamerikanischen Literatur: Chancen, Risiko und veränderte Schaffensbedingungen für schreibende Frauen in der Postmoderne, in: Axel Borsdorf, Gertrut Krömer, Cristof Parnreiter (Hg.), Lateinamerika im Umbruch. Geistige Strömungen im Globalisierungsstress. Innsbruck: Selbstverlag des Instituts für Geographie der Leopold-Franzens-Universität 2001, S. 101-114 (= Innsbrucker Geographische Studien, 32).
  • Bloßes Theater? Das nicht immer ganz harmlose dramatische Schaffen von Frauen in Lateinamerika, in: Quetzal. Magazin für Politik und Kultur in Lateinamerika, 10. Jahrgang, Heft 32 (Dresden, 2002). S. 6-8. Kurzfassung in: ila 255 (Mai 2002), S. 43-44.
  • Reflexiones sobre la literatura femenina chilena, in: Karl Kohut, José Morales Saravia (Hg.), Literatura chilena hoy: La difícil transición. Frankfurt/M., Madrid: Vervuert 2002 (= americana eystettensia, A21), S. 67-76.
  • Construcciones de identidad en novelas mexicanas de infancia, in: Iberoamericana, América Latina - España - Portugal, Nueva Época, Año II, Nº 8 (2002), S. 133-150.
  • Las novelas históricas de Carmen Boullosa: ¿una escritura posmoderna?, in: Sara Castro Clarén (Hg.), Narrativa Femenina en América Latina. Prácticas y Perspectivas Teóricas. Latin American Women"s Narrative. Practices and Theoretical Perspectives. Madrid, Frankfurt/M.: Iberoamericana/Vervuert 2003, S. 259-275.
  • La traductora como mediadora entre culturas, in: Eva Gugenberger (Hg.), Comunicación intercultural en América Latina: ¿del conflicto al diálogo?. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2003, S. 43-63 (= Hispano-Americana Geschichte, Sprache, Literatur, 32).
  • Lateinamerikanische Literatinnen in der Migration, in: Helmut Niederle, Elke Mader (Hg.): Die Wahrheit reicht weiter als der Mond, Europa - Lateinamerika: Literatur, Migration und Identität. Wien: Wiener Universitäts-Verlag, 2004, S. 317-330.
  • Lateinamerikanische Literatinnen in der Migration, in: Helmut Niederle, Elke Mader (eds.): Die Wahrheit reicht weiter als der Mond, Europa - Lateinamerika: Literatur, Migration und Identität. Viena: Wiener Universitäts-Verlag, 2004, S. 317-330.
  • Alicia Kozameh: ‘Patas de avestruz’, un caso extraño en el mercado del libro, in: GraFemas (Publicación de la Asociación de Literatura Femenina Hispánica), August 2004 [auch in: Dimo, Edith (ed.): Escribir una generación: la palabra de Alicia Kozameh. Córdoba (Arg.): Alción, 2005, S. 145-159]
  • Dreiecks- und sonstige Verhältnisse im Beziehungskrimi zwischen Lektorat, Agentur und ÜbersetzerInnen, in: IASL (Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur) 29. Bd. 2004, 2. Heft, herausgegeben von Norbert Bachleitner und Michaela Wolf. Tübingen: Niemeyer, S. 52-71.]
  • Existencias dislocadas: la temática del exilio en textos de Cristina Peri Rossi, Reina Roffé y Alicia Kozameh, in: Pfeiffer, Erna/Mertz-Baumgartner, Birgit (eds.): Aves de paso. Autores latinoamericanos entre exilio y transculturación (1970-2002). Frankfurt a.M./ Madrid: Vervuert/Iberoamericana, 2005, S. 105-115.]
  • Das Verschwinden verwinden – Lateinamerikanische Autorinnen wider das Vergessen, in: Frauensolidarität Nr. 91, 2005, S.16-17.
  • Textkörper – Körpertexte: Leben mit Behinderung in Werken zeitgenössischer lateinamerikanischer Autorinnen: Alicia Kozameh, Elena Poniatowska, María Luisa Puga, in: Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita (ed.): Menschen mit Behinderung: Leben wie andere auch? Graz: Grazer Universitätsverlag, 2006, S. 247-256.
  • Quijote-Migrationen im 20. Jahrhundert, in: Ertler, Klaus-Dieter, Steckbauer, Sonja Maria (eds.): 400 Jahre Don Quijote. Zur Rezeption des spanischen Klassikers in Europa und in den Amerikas. Frankfurt/Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Viena: Peter Lang, 2007, S. 171-195.
  • Einige spanische Jelinek-Übersetzungen im europäischen Kontext, in: Paul Danler, Klaus-Dieter Ertler, Wolfram Krömer, Erna Pfeiffer und Enrique Rodrigues Moura: Österreich, Spanien und die europäische Einheit. Austria, España y la unidad europea. Innsbruck: Innsbruck University Press, 2007, S. 291-318. (= Conference Series)
  • La historia como memoria personal y elaboración literaria: La escritura de Alicia Kozameh: Pasos bajo el agua (1987/2002), in: Destiempos, México, Marzo-Abril 2008, Año 3, Número 13, 25.2.2008.
  • María Luisa Puga, una conciencia descentralizada, in: Igler, Susanne /Stauder, Thomas (eds.): Negociando identidades, traspasando fronteras: Tendencias en la literatura y el cine mexicanos en torno del mile-nio. Madrid/Frankfurt a.M.: Iberoamericana/Vervuert, 2008, S. 85-98 (= Estudios Latinoameri-canos, 49), auch in: Anuario de Letras (Centro de Lingüística Hispánica Juan M. Lope Blanch), México, vol. XLIV (2006), S. 271-290.
  • Hybride Elemente in den Dramen von Sor Juana Inés de la Cruz, in: de Toro, Alfonso (ed.): Andersheit: Von der Eroberung bis zu New World Borders. Das Eigene und das Fremde. Globalisierungs- und Hybriditätsstrategien in Lateinamerika. Hildesheim / Zurich / New York: Georg Olms-Verlag, 2008, S. 137-169. (= Theorie und Kritik der Kultur und Literatur, Bd. 43). ISBN 978-3-487-13842-8
  • Vorwort, in: Luisa Valenzuela: Feuer am Wort. Erzählungen. Aus dem argentinischen Spanisch von Helga Lion, Erika <sic!> Pfeiffer, Julia Schwaighofer, Eva Srna und Birgit Weilguny. Mit einem Vorwort von Erna Pfeiffer und einem Nachwort der Übersetzerinnen. Klagenfurt / Celovec: Drava Verlag, 2008, S. 7-11 (= Edition Milo, Bd. 17). ISBN 978-3-85435-558-8
  • Prólogo / Vorwort, in: María Amanda Rivas: líquido / fließend. Poemas / Gedichte. Edición del Instituto Afro-Asiático de Graz / Hg. vom Afro-Asiatischen Institut Graz. Graz: Leykam-Verlag, [2008], S. 12-17. (=Edition Literatur)
  • Líquido, de María Amanda Rivas, in: El Nuevo Diario (Managua, Nicaragua, Sábado 14 de Febrero de 2009), 23.2.2009.
  • Übersetzen als solidarische Praxis. Genderspezifische Aspekte der Literaturvermittlung, in: de Daran, Valérie / Pfeiffer, Erna (eds.): Texte im/en Transit: Zur Übersetzung belletristischer Texte ins Französische und ins Deutsche/Des traducteurs témoignent. Hamburg: Verlag Dr. Kovač, 2009, S. 21-34 (= Poetica. Schriften zur Literaturwissenschaft, 102).
  • Elementos híbridos en los dramas de Sor Juana Inés de la Cruz, in: de Toro, Alfonso et al. (eds.): Hibridez – Transmedialidad – Cuerpo. Hildesheim: Olms-Verlag, 2009 (in Druck).

Rezensionen

  • Dieter Rünzler: Machismo. Die Grenzen der Männlichkeit. Wien/Köln/Graz: Böhlau, 1988, in: e.h. Erziehung heute. Heft 6/1988, S. 44 s.
  • Wolfgang A. Luchting: Estudiando a Julio Ramón Ribeyro. Frankfurt a.M.: Klaus Dieter Vervuert, 1988, in: tranvía. Revue der Iberischen Halbinsel, Nr. 26, Sept. 1992, S. 32 s.
  • Christoph Strosetzki: Kleine lateinamerikanische Literaturgeschichte. München: Verlag C.H. Beck, 1994, in: tranvía. Revue der Iberischen Halbinsel, Heft 40, März 1996, S. 58-60.
  • Walter Bruno Berg: Lateinamerika: Literatur – Geschichte – Kultur. Eine Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995, in: tranvía. Revue der Iberischen Halbinsel, Heft 42, Sept. ‘96, S. 61-63.
  • Aralia López González (coord.): Sin imágenes falsas, sin falsos espejos. Narradoras mexicanas del siglo XX. México: El Colegio de México, Programa Interdisciplinario de Estudios de la Mujer, 1995, in: Notas, Vol. 4 (1997), No. 1 (10), S. 98-101.
  • Gabriella de Beer: Contemporary Mexican Women Writers. Five Voices. Austin: University of Texas Press, 1996, in: Notas, Vol. 5 (1998), No. 3 (15), S. 88-89.
  • Rhina Toruño: Tiempo, destino y opresión en la obra de Elena Garro. Lewiston/Grand Turk: Mellen University Press, 1996, in: Notas, Vol. 6 (1999), No. 1 (16), S. 108-110.
  • Uruguay Cortazzo (ed.): Delmira Agustini: Nuevas penetraciones críticas. Montevideo: Vintén Editor, 1996, in: Notas, Vol. 6 (1999), No. 1 (16), S. 136-137.
  • Mariela A. Gutiérrez: Lydia Cabrera: aproximaciones mítico-simbólicas a su cuentística. Madrid: Editorial Verbum, 1997, in: Notas, Vol. 6 (1999), No. 1 (16), S. 112-114.
  • Mercedes Rowinsky: Imagen y discurso: estudio de las imágenes en la obra de Cristina Peri Rossi. Montevi-deo: Ediciones Trilce, 1997, in: Notas, Vol. 6 (1999), No. 3 (18), S. 126-128.
  • Heidrun Adler / Kati Röttger (eds.): Geschlechter: Performance - Pathos - Politik: Das postkoloniale Theater lateinamerikanischer Autorinnen. Frankfurt am Main: Vervuert, 1998 (Theater in Lateinamerika Bd. 1), in: Notas, Vol. 7, No. 1 (19) (2000), S. 93-95.
  • Catherine Davies: A Place in the Sun? Women Writers in Twentieth-Century Cuba. London & New Jer-sey: Zed Books, 1997, in: Notas, Vol. 7, No. 1 (19) (2000), S. 104-105.
  • Lady Rojas-Trempe/ Catharina Vallejo (eds.): Poética de escritoras hispanoamericanas al alba del próximo milenio. Miami: Ediciones Universal, 1998, in: Notas, Vol. 7, No. 3 (21) (2000), S. 104-106.
  • José Brú (ed.): Acercamientos a Olga Orozco. Premio Juan Rulfo 1998. Guadalajara (México): Universi-dad de Guadalajara, Centro Universitario de Ciencias Sociales y Humanidades, Departamento de Estudios Literarios, 1998, in: Notas, Vol. 7, No. 3 (21) (2000), S. 132-133.
  • Karl Hölz: Das Fremde, das Eigene, das Andere. Die Inszenierung kultureller und geschlechtlicher Identität in Lateinamerika. Berlin: Erich Schmidt, 1998, in: Romanische Forschungen, 113. Band, Heft 1 (2001), S. 100 f.
  • Michaela Peters: Weibsbilder. Weiblichkeitskonzepte in der mexikanischen Erzählliteratur von Rulfo bis Boullosa. Frankfurt a.M.: Vervuert, 1999 (= Studia Hispanica, 8), in: tranvía, Revue der Iberischen Halbinsel Heft 60 (März 2001, S. 66 f.).
  • Hebe Beatriz Molina: La narrativa dialógica de Juana Manuela Gorriti. Mendoza (Arg.): Editorial de la Facultad de Filosofía y Letras de la Universidad Nacional de Cuyo, 1999, und Graciela Batticuore: El taller de la escritora. Veladas literarias de Juana Manuela Gorriti: Lima-Buenos Aires (1876/7-1892). Rosario (Arg.): Beatriz Viterbo, 1999, in: Iberoamericana, Nueva Época, Año II (2002), Nº 5, S. 260-262.
  • Yolanda Flores: The Drama of Gender: Feminist Theater by Women of the Americas. New York, NY; Vi-enna [u.a.]: Lang, 2000, in: Iberoamericana – América Latina – España – Portugal, Nueva Época, Año II (2002), Nº 7, S. 244 f.
  • Adamíková, Zita: Die Welt des Theaters in Ecuador. Germersheim/Rhein: Centro de Estudios Lati-noamericanos/ Institut für Romanistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 2002, in: Ibe-roamericana – América Latina – España – Portugal, Nueva Época, Año IV, Nº 14 (2004), s. 260.
  • „Mini-boom de la crítica literaria feminista“ – acerca de: Camplani, Clara (2001): Rosario Castellanos e il ruolo della donna. Sei saggi d’interpretazione. Roma: Bulzoni Editore, (Consiglio Na-zionale delle Ricerche: Centro per lo Studio delle Letterature e delle Culture delle Aree Emergenti, 19), Corbatta, Jorgelina (2002): Feminismo y escritura femenina en Latinoamérica. Buenos Aires: Corregidor, Cuadernos Hispanoamericanos (2002): Nr. 622 (abril 2002): Dossier: Silvina Ocampo (1903-1993), Cuadernos Hispanoamericanos (2003): Nr. 639 (sept. 2003): Dossier: Escritoras argenti-nas del siglo XIX, Hind, Emily (2003): Entrevistas con quince autoras mexicanas. Madrid - Frankfurt: Iberoamericana - Vervuert, Mattalia, Sonia (2003): Máscaras suele vestir. Pasión y revuelta: escrituras de mujeres en América Latina. Madrid - Frankfurt: Iberoamericana – Vervuert (Colección Nexos y Di-ferencias, No. 7), Medeiros-Lichem, María Teresa (2002): Reading the Feminine voice in Latin Ameri-can Women’s Fiction. From Teresa de la Parra to Elena Poniatowska and Luisa Valenzuela. New York etc.: Peter Lang (Latin America Interdisciplinary Studies, Vol. 2), Seibert, Birgit (2003): Delmira Agusti-nis Interpretation des Modernismo. Die Entstehung einer weiblichen Dichterstimme in Lateinamerika. Erlangen und Jena: Verlag Palm & Enke, Thiem, Annegret (2003): Repräsentationsformen von Subjektivität und Identität in zeitgenössischen Texten lateinamerikanischer Autorinnen. Postmoderne und postkoloniale Strategien. Frankfurt a.M.: Vervuert Verlag, (Teoría y Crítica de la Cultura y Literatura, 25), in: Iberoamericana – América Latina – España – Portugal, Nueva Época, Año V, Nº 17 (marzo de 2005), S. 183-190.
  • Vera Elisabeth Gerling: Lateinamerika: So fern und doch so nah. Übersetzungsanthologien und Kulturvermittlung. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 2004, in: Philologie im Netz 32 (1. 4. 2005), S. 74-75.
  • „La esquizofrenia del milenio“, acerca de: Alicia Kozameh: Basse danse. Córdoba (Argentina): Alción Editora, 2007, in: Confluencia. Revista Hispánica de Cultura y Literatura, Spring 2008, Volume 23, Number 2, S. 154-156.
  • Franco, Sergio (ed.): José María Arguedas: hacia una poética migrante. Pittsburgh: Instituto Internacional de Literatura Iberoamericana / Universidad de Pittsburgh, 2006 (Serie Antonio Cornejo Polar) und Kokotovic, Misha: The Colonial Divide in Peruvian Narrative. Social Conflict and Transculturation. Brighton: Sussex Academic Press, 2005, in: Iberoamericana – América Latina – España – Portugal, Nueva Época IX, 33 (2009), S. 243-246.
  • Najlis, Michèle: Tönende Einsamkeit – La Soledad Sonora. Übertragen von Gerhard Hammerschmied. Geleitwort Janko Ferk und Gerhard Hammerschmied. Klagenfurt/Celovec – Laibach/Ljubljana – Wien/Dunaj: Verlag Mohorjeva Hermagoras, 2006/2007. ISBN 978-3-7086-0274-5, in: Hispanorama 2009 (im Druck).
  • Lund, Joshua: The Impure Imagination. Toward a Critical Hybridity in Latin American Writing. Minnea-polis/London: University of Minnesota Press, 2006, Regazzoni, Susanna (ed.): Alma Cubana: Transculturación, Mestizaje e Hibridismo. The Cuban Spirit: Transculturation, Mestizaje and Hybridism. Madrid / Frankfurt a.M.: Iberoamericana / Vervuert, 2006 (Teoría y Crítica de la Cultura y Literatura, 36), Schütze, Stephanie / Zapata Galindo, Martha (eds.): Transkulturalität und Geschlechter-verhältnisse. Neue Perspektiven auf kulturelle Dynamiken in den Amerikas. Berlin: edition tranvía/Verlag Walter Frey, 2007 (Fragmentierte Moderne in Lateinamerika, 4), in: Iberoamericana – América Latina – España – Portugal, Nueva Época (2009, im Druck)
  • Muñoz, Willy O.: Cuentistas bolivianas. La otra tradición literaria. Santa Cruz de la Sierra (Bolivia): Editorial El País, 2007, in: Nuestra América. Revista de Estudios sobre la Cultura Latinoamericana (Oporto, Portugal), 2009/10 (im Druck)

Übersetzungen

  • Juan Goytisolo: „Lektüre des Raums am Djemaa-El-Fna-Platz in Marrakesch“, aus Makbara, in: Ausstellungskatalog zum „Steirischen Herbst“ – „Graz 1988“, S. 69-71.
  • Benito Pérez Galdós: Tristana. Roman. Aus dem Spanischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Erna Pfeiffer. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag, 1989. (=Bibliothek Suhrkamp, 1013)
  • Gioconda Belli: Quetzalcóatls Traum. Das Gedächtnis Americas. Wuppertal: Peter Hammer Verlag, 1992.
  • Daniela Gioseffi (ed.): Frauen über den Krieg. Übersetzungen von Michael Gingrich, Johann Heiss, Erna Pfeiffer, Karin Rick u.a. Wien: Wiener Frauenverlag, 1992.
  • Carmen Boullosa: Sie sind Kühe, wir sind Schweine. Roman. Aus dem Spanischen von Erna Pfeiffer. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1993. (=edition suhrkamp 1866)
  • Luisa Valenzuela: Offene Tore. Geschichten aus Lateinamerika. Übersetzt aus dem argentinischen Spanisch von Erna Pfeiffer. Viena: Wiener Frauenverlag, 1996.
  • Miguel de Unamuno: Plädoyer des Müßiggangs. Ausgewählt und aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer. Graz-Viena: Literaturverlag Droschl, 1996 (= Essay, 31).
  • Miguel de Unamuno: Selbstgespräche und Konversationen. Ausgewählt und aus dem Spanischen über-setzt von Erna Pfeiffer. Graz-Viena: Literaturverlag Droschl, 1997.
  • Alicia Kozameh: Straußenbeine. Roman. Übersetzt aus dem argentinischen Spanisch von Erna Pfeiffer. Viena: Milena Verlag, 1997.
  • Miguel de Unamuno: „Eine Liebesgeschichte“ y „Ein armer reicher Mann oder das komische Lebensgefühl“, in Miguel de Unamuno: Das Martyrium des San Manuel. Drei Geschichten zur Unsterblichkeit. Mit einem Nachwort von Erna Pfeiffer. Berlin: Ullstein-Verlag, 1998, S. 49-132.
  • Alicia Kozameh: Schritte unter Wasser. Roman. Aus dem argentinischen Spanisch übersetzt von Erna Pfeiffer. Mit einem Nachwort von Saúl Sosnowski. Wien: Milena Verlag, 1999.
  • Miguel de Unamuno: Wie man einen Roman macht. Aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer. Graz-Wien: Literaturverlag Droschl, 2000 (= Essay, 42).



Letzte Aktualisierung: 02.07.2009