Weiffen, Dr. Britta.

Aus cibera ForscherWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Campos de investigación: Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, Konfliktforschung

Dirección

E-Mail: brigitte.weiffen@uni-konstanz.de


Universität Konstanz
Fach 89
D-78457 Konstanz

Tel: 07531 88-2161
Fax:
Web: http://www.polver.uni-konstanz.de/seibel/mitarbeiter/brigitte-weiffen/ ---

Dirección particular:




Campos de investigación

Demokratie und Demokratisierungsprozesse im internationalen Vergleich, Internationale Organisationen und Institutionen, regionale Sicherheitsorganisationen und regionale Integration in Lateinamerika, politikwissenschaftliche Methoden

Región / país

Fecha de nacimiento, Lugar de nacimiento

Historial profesional

  • 1995-2001 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Spanischen Philologie, Universität Bonn
  • 1999-2000 Praktikum und Forschungsaufenthalt in Buenos Aires, Argentinien
  • 2001-2005 Geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Soziologie, Universität Bonn
  • 2003-2004 Lehrbeauftragte, Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW, Köln
  • 2005-2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft, Abt. Internationale Beziehungen/Friedens- und Konfliktforschung, Universität Tübingen
  • 2007-2008 Doktorandenstipendium, DFG-Graduiertenkolleg „Globale Herausforderungen“, Universität Tübingen
  • Seit Februar 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Bereich „Internationale Verwaltung/Internationale Organisationen“) am Lehrstuhl für Innenpolitik und Öffentliche Verwaltung, Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft, Universität Konstanz

Pertenencia a asociaciones científicas

Idiomas que habla

Deutsch, Englisch, Spanisch

Idiomas que lee

Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch


Docencia

Trabajos académicos dirigidos

Proyectos de investigación actuales

Cooperación con instituciones iberoamericanas

Asesoramiento/Colaboración en comités

Publicaciones (selección)

Series de publicación


Revistas


Monografías

2006 Form Characteristics of Regional Security Organizations: The Missing Link in the Explanation of the Democratic Peace. Tübinger Arbeitspapiere zur Internationalen Politik und Friedensforschung, Nr. 48. (mit Matthias Dembinski und Katja Freistein)

2009 Managing Rivalries - Regional Security Institutions and Democracy in Western Europe, South America, Southeast Asia and East Asia. Forschung DSF No. 22, Osnabrück: Deutsche Stiftung Friedensforschung. (mit Matthias Dembinski, Andreas Hasenclever, Katja Freistein und Makiko Yamauchi)

2009 Entstehungsbedingungen von Demokratien. Interne und externe Einflüsse im Vergleich, Baden-Baden: Nomos.

2011 (Hrsg.) Bürgerkriege erzählen. Zum Verlauf unziviler Konflikte, Paderborn: Konstanz University Press. (mit Sabina Ferhadbegović)

Artículos

2004 The Cultural-Economic Syndrome: Impediments to Democracy in the Middle East. Comparative Sociology 3 (3/4), S. 353-375.

2005 Heiliges Recht in moderner Welt. Die Scharia zwischen Stabilität und Wandel. WeltTrends 48, S. 133-145.

2006 Interaktion statt Extraktion: Die Auswirkungen von Außenhandelsbeziehungen auf die Demokratieentwicklung, in: Gert Pickel/Susanne Pickel (Hrsg.): Demokratisierung im internationalen Vergleich. Neue Erkenntnisse und Perspektiven, Wiesbaden: VS Verlag, S. 67-88.

2006 International Institutions are the Key. A New Perspective on the Democratic Peace. Review of International Studies 32 (4), S. 563-585. (mit Andreas Hasenclever)

2007 Rivalitätsmanagement zwischen Demokratien - Eine institutionalistische Analyse des Demokratischen Friedens, in: Andreas Hasenclever/Klaus Dieter Wolf/Michael Zürn (Hrsg.): Macht und Ohnmacht internationaler Institutionen. Frankfurt: Campus, S. 283-313. (mit Andreas Hasenclever)

2007 Negative Results in Social Science. European Political Science 6 (1), S. 51-68. (mit David Lehrer, Janine Leschke, Stefan Lhachimi und Ana Vasiliu)

2008 Liberalizing Autocracies in the Gulf Region? Reform Strategies in the Face of a Cultural-Economic Syndrome. World Development 36 (12), S. 2586–2604.

2009 Peace by Interdemocratic Institutions? A Theoretical Framework, in: Peter Graeff/Guido Mehlkop (Hrsg.): Capitalism, Democracy and the Prevention of War and Poverty: Perspectives on Economic and Political Freedom, London: Routledge, S. 61-85.

2009 The Cultural-Economic Syndrome: Impediments to Democracy in the Middle East (aktualisierter Wiederabdruck des gleichnamigen Aufsatzes von 2004), in: Masamichi Sasaki (Hrsg.): New Frontiers in Comparative Sociology, Leiden: Brill, S. 251-273.

2009 Die Ausbreitung der Demokratie – eine Komponente der Globalisierung?, in: Johannes Kessler/Christian Steiner (Hrsg.): Facetten der Globalisierung: Zwischen Ökonomie, Politik und Kultur, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 96-116.

2010 Brasilien-Argentinien und Argentinien-Chile: Wachsende Kooperation im Zuge der Demokratisierung, in: Matthias Dembinski/Andreas Hasenclever (Hrsg.): Die internationale Organisation des Demokratischen Friedens. Studien zur Leistungsfähigkeit regionaler Sicherheitsinstitutionen. Baden-Baden: Nomos, S. 119-159.

2010 Schlussfolgerungen: Demokratie, regionale Sicherheitsorganisationen und Rivalitätsmanagement im Vergleich, in: Matthias Dembinski/Andreas Hasenclever (Hrsg.): Die internationale Organisation des Demokratischen Friedens. Studien zur Leistungsfähigkeit regionaler Sicherheitsinstitutionen. Baden-Baden: Nomos, S. 221-236. (mit Matthias Dembinski)

2010 The Inter-American Security System: Changes and Challenges. Carta Internacional, im Erscheinen.

2011 Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), in: Katja Freistein/Julia Leininger (Hrsg.): Internationale Organisationen. München: Oldenbourg, im Erscheinen.

2011 Einleitung: Zum Phänomen der Bürgerkriege, in: Sabina Ferhadbegović/Brigitte Weiffen (Hrsg.): Bürgerkriege erzählen. Zum Verlauf unziviler Konflikte, Paderborn: Konstanz University Press, im Erscheinen. (mit Sabina Ferhadbegović)

2011 Der vergessene Faktor. Zum Einfluss von Transitional Justice auf die Entwicklung von Rechtsstaatlichkeit in Demokratisierungsprozessen. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 5 (1), zur Veröffentlichung angenommen.

2011 From Domestic to International Instruments for Dealing with a Violent Past – Causes, Concomitants and Consequences for Democratic Transitions, in: Aleida Assmann/Linda Shortt (Hrsg): Memory as an Agent of Change. Transformation in Persons, Societies and States, Basingstoke: Palgrave Macmillan, im Erscheinen.

2011 Erleben, erzählen, erinnern – Sequenzen der Aufarbeitung von Regimeverbrechen in Argentinien in Politik und Literatur, in: Christina Knoll/Vanessa-Isabelle Reinwand (Hrsg.): Forschung trifft Literatur (Arbeitstitel), Oberhausen: Athena, im Erscheinen.

2011 Democracy, Regional Security Institutions, and Rivalry Mitigation: Evidence from Europe, South America, and Asia. Security Studies, zur Veröffentlichung angenommen. (mit Matthias Dembinski, Andreas Hasenclever, Katja Freistein und Makiko Yamauchi)


Recensiones

2003 Heinrich Oberreuter/Michael Piazolo (Hrsg.): Global denken. Die Rolle des Staates in der internationalen Politik zwischen Kontinuität und Wandel. WeltTrends 39, S. 145-147.

2006 Dieter Nohlen/Hartmut Sangmeister (Hrsg.): Macht, Markt, Meinungen. Demokratie, Wirtschaft und Gesellschaft in Lateinamerika. WeltTrends 51, S. 165-167.

2010 Stephan Schmalz: Brasilien in der Weltwirtschaft. Die Regierung Lula und die neue Süd-Süd-Kooperation. WeltTrends 73, S. 124-126.

2010 Russell C. Crandall: The United States and Latin America after the Cold War. Politische Vierteljahresschrift 51 (2), S. 368-370.


Misceláneos




Última actualización: 10.03.2011